Foto: Brettschneider
Kooperationspartner

Moskitonetze – Möge die Nacht mit dir sein

Moskitonetze garantieren auf einer Tour durch Südostasien oder Skandinavien genauso für ruhigen Schlaf wie im Bayerischen oder am Mittelmeer.

Aber nicht nur auf Reisen macht der Schutz vor den fliegenden – teilweise Krankheiten-übertragenden – Plagegeistern Sinn; auch daheim über dem heimischen Bett hat ein Moskitonetz seinen berechtigten Platz. Gerade im Sommer können sie entscheidend zu einer ungestörten Nacht beitragen.

Aber Netz ist nicht gleich Netz. Die Unterschiede in der Ausführung und der Qualität sind immens. Worauf also achten? Zusammen mit den Moskitonetz-Experten von Brettschneider-Fernreisebedarf liefern wir die Antworten auf die wichtigsten Fragen. Außerdem offerieren wir einen 10 prozentigen Nachlass für einen Einkauf im Tropenshop (siehe unten).

Einmalig und nur hier: Einige ProduktScouts von OUTSIDEstories haben die Netze unter die Lupe genommen und für euch auf Tauglichkeit getestet.

Auf Reisen und Daheim. Moskitonetze lassen Plagegeister außen vor

Ein Moskitonetz übers Bett zu spannen macht nicht nur unterwegs sondern auch zu Hause durchaus Sinn. Die Zielsetzung ist natürlich jeweils eine andere: Auf der Tropenreise gilt das Hauptaugenmerk der Expositionsprophylaxe für verschiedenste Tropenkrankheiten, die durch Stechmücken übertragen werden. Zum Beispiel Malaria, Gelbfieber, Dengue-Fieber oder das Zika-Virus.

Weitere aktuelle Informationen zu Tropenkrankheiten und Empfehlungen im Umgang damit finden sich auf den Homepages des Auswärtigen Amtes und der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Brettschneider Moskitonetz Big Box II
Schlafen wie Kaiserin Sissi: Brettschneider Moskitonetz Big Box II

Auf der Skandinavienreise, in den schottischen Highlands oder im heimischen Sommer hingegen steht die erholsame Nacht und das Verhindern lästiger, juckender Mückenstiche im Vordergrund. Je nach Einsatzzweck gibt es verschiedene Arten von Moskitonetzen, die je nach Maschendichte vor so ziemlich allen fliegenden Insekten schützen. Krabbelndem Ungeziefer, das sich bereits auf der Matratze befindet, kommt man mit einem Netz mit Boden ebenfalls bei.

Worauf muss ich beim Kauf eines Moskitonetzes achten?

Fernreise, Campingplatz oder Schlafzimmer – mit der richtigen Masche klappt‘s

Zunächst einmal muss man sich darüber im Klaren sein, ob man ein Moskitonetz für Urlaub und Reise kaufen möchte oder eins für den stationären Einsatz zu Hause im heimischen Schlafzimmer, denn davon hängen die meisten anderen Parameter der Netze ab – allen voran die Maschengröße des Netzes. Sie bestimmt welche Insekten durchpassen und welche nicht.

Gleichzeitig spielt sie eine große Rolle für die Belüftung des Schlafenden. Hier gilt es also abzuwägen: Da für das mitteleuropäische Schlafzimmer in der Regel eine Maschengröße reicht, die gegen die Gemeine Stechmücke schützt sind hier größere Maschen möglich als bei Reise-Moskitonetzen, die häufig deutlich kleinere Mücken abwehren müssen (zum Beispiel Kriebelmücken, Gnitzen oder Sandmücken). Ab einer Maschendichte von über 170 mesh per square inch* ist man in der Regel auf der sicheren Seite.

* Die Maschenweite wird in der Einheit mesh per square inch angegeben – also Maschen pro Quadratinch. Je mehr Maschen sich auf der kleinen Fläche von umgerechnet 2,54 Quadratzentimetern befinden, desto besser.

Zusätzliche Schutzbehandlung – Imprägnierte Moskitonetze

Neben dem mechanischen Schutz vor Stichen durch enge Maschen bietet sich zusätzlich auch noch der biologische und chemische Schutz. Viele Moskitonetze, insbesondere Reisemoskitonetze setzen auf eine Imprägnierung mit Insektiziden oder Repellents. Gerade zum Schutz vor Malaria werden häufig mit Permethrin behandelte Moskitonetze empfohlen. Das Insektizid tötet Stechmücken, aber auch Läuse, Flöhe und Milben bei Kontakt. Auch die Bundeswehr setzt beispielsweise auf mit Permethrin imprägnierte Uniformen für den Auslandseinsatz.

Moskitos werden durch Netze wirksam abgehalten
Sie sollen draußen bleiben: Moskitos nerven nicht nur fürchterlich, in bestimmten Regionen können sie auch Krankheiten übertragen. Hier macht gerade eine Tigermücke einen Stich. Foto: Pixabay.

Obwohl das Mittel als für den Menschen ungefährlich (für Katzen zum Beispiel nicht), lohnt sich oftmals der Griff zum umweltschonenderen Insekten-Repellent. Diese Vergrämungsmittel werden in der Regel von Insekten über den Geruchssinn wahrgenommen und schrecken diese zurück. Die „Expedition“ Moskitonetze von Brettschneider setzen hier beispielsweise auf eine hauseigene, sogenannte GREENFIRST Imprägnierung.

Greenfirst gegen Mücken auf Brettschneider Netzen
Greenfirst schützt ohne Chemokeule

Hinter Greenfirst verbirgt sich ein Repellent aus verschiedenen ätherischen Ölen und Geraniol, einem Alkoholderivat. So werden die Insekten zwar nicht getötet aber vom Netz ferngehalten. Ein großer Vorteil dieser Art der hypoallergenen Imprägnierung ist ihre biologische Abbaubarkeit und die gute Hautverträglichkeit. Normalerweise hält eine solche Imprägnierung für einen Zeitraum von mehreren Jahren. Die separat erhältlichen Mittel müssen also nur nach mehrmaligem Waschen hin und wieder neu aufgetragen werden.

Je nachdem, wohin die Reise geht, kann man auch auf ein imprägniertes Moskitonetz verzichten. 

Moksitonetze sind reine Formsache und wahre Größe

Die zweite große Frage lautet „Für wie viele Personen?“ bzw. „Welche Größe?“ und ist eng mit der Frage nach der Form des Moskitonetzes verbunden. Hier unterscheidet zwischen der nach oben spitz zulaufenden Pyramidenform und dem viereckigen Kasten bzw. der Box. Moskitonetzpyramiden werden von einem einzigen Haken an der Decke gehalten, wiegen in der Regel deutlich weniger als die großvolumigen Kastenformen und sind schnell aufgebaut. Sie sind die erste Wahl für Reise und Urlaub.

Moskitonetz Lodge Brettschneider
Die Maße dürfen großzügig gewählt sein, so kann man sie für alle möglichen Schlafstätten benutzen. Hier gut zu sehen: Bei der Aufhängung muss man manchmal improvisieren. Foto: Modell BOX von Brettschneider.

Kasten- oder boxförmige Moskitonetze umschließen rechtwinklig das gesamte Bett. Da sie allerdings vier Aufhängungspunkte brauchen sind sie schwieriger und vor allem nicht überall aufzubauen. Moskitonetze wie das Brettschneider „Lodge Big Box“ eignen sich dementsprechend eher für den Einsatz zu Hause, zumal sie auch schwerer sind und ein größeres Packmaß haben als pyramidenförmige Netze.

Wählt man sie in der richtigen Größe (so dass sie das Bett vollständig umschließen), ist es so gut wie ausgeschlossen, dass der Schlafende das Netz berührt und hindurch gestochen wird. Ein klarer Vorteil gegenüber den spitz zulaufenden Netzen, bei denen die Wahrscheinlichkeit das Netz im Schlaf zu berühren, deutlich höher ist.

Bewertungen Brettschneider Moskitonetze
ProdutkScouts haben unter verschiedenen Netzen testgeschlafen. Klick auf das Bild und lies ihre persönlichen Erfahrungen.

 

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich, beide Formen ruhig ein wenig größer zu kaufen, da es sich anbietet die Überhänge unter die Matratze zu stopfen. Aber die meisten Moskitonetze sind sowieso sehr großzügig bemessen und darüber hinaus in verschiedenen Größen erhältlich. So hat das Expedition Pyramid Reisemoskitonetz beispielsweise ein Volumen 1 x 2 x 1,8 Metern in der Single-Variante - mehr als genug Platz für eine Person also. Die Zwei-Personen-Variante ist mit 2 x 2 x 2,3 Metern sogar noch großzügiger.

Beim Material ist Polyester der klare Favorit

Schaut man sich an, woraus Moskitonetze bestehen, landet man schnell bei Baumwolle und Polyester, wobei sich letzteres auf dem Markt längst durchgesetzt hat.

  • Baumwolle ist als Stoff für Moskitonetze normalerweise zu schwer, nicht atmungsaktiv genug und anfälliger für Feuchtigkeit und Schimmel.
  • Polyester hingegen ist leicht, hat ein kleineres Packmaß und trocknet schnell. Keine Frage also, dass Polyester hier  also die erste Wahl ist.
mesh größe für moskitonetze brettschneider
Ab einer Maschendichte von 200 mesh per square inch bleiben die Plagegeister draußen. Wichtig auch: Detail wie Ösen oder Haken zum Abspannen. Als leicht zu pflegendes und schimmelresistentes Material hat sich Polyester bewährt.

Tipps und Tricks zu Aufhängung, Pflege und Reparatur

Will man sich ein Moskitonetz für zu Hause anschaffen, kann man die Aufhängung generalstabsmäßig planen, ausmessen, bohren, dübeln und dann den oder die Haken millimetergenau aufhängen – ein Luxus, den man unterwegs nicht hat. Hier heißt es vorbereitet zu sein und kreativ zu werden.

Neben dem Moskitonetz gehören also auch Nägel, Schrauben, Schnur oder Wäscheleine, Sicherheitsnadeln, Duct Tape oder Tesa Wandhaken ins Gepäck. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann natürlich auf zum praktischen Indoor- oder Outdoor-Befestigungskit greifen.

Moskitonetz Aufhängung
Die Aufhängung des Moskitonetzes ist nicht immer einfach. Vor allem in Zimmern ohne Holzdecke ist Improvisationstalent gefragt.

Das Duct Tape bietet sich übrigens nicht nur zum Aufhängen, sondern auch als Field Repair Kit an, bevor man das Netz zu Hause richtig flickt. Hierfür gibt es eigens Reparaturkits.

In der Regel kann außerdem jedes Moskitonetz bei 30 Grad in der Maschine gewaschen werden. Zum Transport sollte es im mitgelieferten Staubeutel sicher verwahrt werden und trotzdem von spitzen Gegenständen ferngehalten werden.

Ausgebrummt. Unter Moskitonetzen schläft es sich hervorragend. Hier die Reisekasse schonen:

Brettschneider Moskitonetze Einkaufsgutschein
Bestelle direkt im Tropenshop und profitiere vom 10%-Nachlass. Gültig bis zum 31. August 2019.

 

🌴 Direktlink zum Moskitonetz- und Fernreisespezialisten Tropenshop

www.tropenshop.de

Nutze den Einkaufscode "MOSKITONETZ2019", um dir 10% Nachlass zu sichern.

 

 

📰 Hol`dir die Newsletter vom Tropenshop und OUTSIDEstories mit den vielen Vorteilen

Zum Abonnieren hier klicken

 

 

 

📝 Sponsored Post: Dieser Blog-Post wurde mit freundlicher Unterstützung von Brettschneider Fernreisebedarf erstellt. Siehe auch unser Blog-Verhaltens-Kodex.