DEUTER Race X - Fahrradrucksack

4.00 2 Bewertung(en)

Günstiger Einsteiger-Bike-Rucksack
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Blogger
Blogger
22. März 2018
Günstiger Einsteiger-Bike-Rucksack

Vorteile

  • Netzträger
  • großes Topfach
  • M3-Reflektoren
  • integriertes Raincover
  • Befestigungsschlaufen an der Front
  • Preis / Leistung

Nachteile

  • Frontfach
  • schmaler Brustgurt
  • schmaler nicht abnehmbarer Hüftgurt
  • sehr große Öffnung für den Trinkschlauch
  • Brust und Hüftgurt nicht abnehmbar
  • Halterungen für den Hüftgurt

Die Bewertung

WAS STECKT HINTER DER MARKE DEUTER?

Ein echtes Augsburger Traditionsunternehmen, gegründet im Zeitalter der Industrialisierung im Jahre 1898 im Stadtteil Oberhausen, dessen erstes Tätigkeitsfeld die Belieferung der königlich-bayrischen Post mit Briefbeuteln und Säcken war. Bereits vor dem 1. Weltkrieg belieferte Deuter die kaiserlichen Truppen mit Zelten und Rucksäcken. Bereits in den 1930er Jahren wurden erstmals Himalaya-Expeditionen mit Deuter-Rucksäcken ausgestattet. Im Laufe seiner Geschichte stattete Deuter mehrmals Bergexpeditionen aus, unter anderem die Erstbesteigung des Nanga Parbat durch Hermann Buhl 1953. In zahlreichen Jahren als Expeditionsausstatter wurde Deuter zum Highend-Rucksack-Hersteller. 

WARUM DEN DEUTER – RACE X?

Der Deuter Race X war der erste Rucksack aus dem Hause Deuter, welchen ich mir 2011 als Mountainbike-Touren-Rucksack zugelegt habe. Wichtig war mir beim Kauf eine gute Durchlüftung sowohl am Rücken, als auch an den Trägern. Da mein Budget damals auch eher schmal war, wollte ich nicht mehr als 70€ für den Rucksack ausgeben. Der Rucksack sollte zudem genügen Platzt für eine kleine Brotzeit etwas zu trinken, eine Jacke und Regenklamotten bieten. Letzt endlich habe ich mich für den Race X entschieden, da er der einzige war, welcher Netzträger geboten hat und preislich in meinem Rahmen lag.

  

WAS BIETET ER?

Die netzartigen Träger waren die Innovation schlecht hin zu der Zeit als ich den Rucksack gekauft habe. Der Race X ist mit seinem geringen Gewicht und der hochwertigen AIRSTRIPES SYSTEM Rückenbelüftung optimal für schnelle Touren und anstrengende Passagen. Er ist leicht, optimal belüftet und verfügt über zahlreiche Features, die optimal aufs Biken abgestimmt sind.

  

Details:

• anatomisch geformte, längenverstellbare Schultergurte

• Netzhüftflossen

• leicht zugängliches Reißverschluss-Hauptfach

• kleines Reißverschluss-Fach oben

• Reißverschluss-Frontfach

• Innenfach für Wertsachen

• Blinklicht-Halterung

• Netz-Außenfächer

• justierbarer Brustgurt

• abnehmbare Regenhülle

• hochwertige 3M-Reflektoren

• kompatibel mit Trinkblase (bis zu 2 l)

    

 

Maße: ca. H42 x B21 x T16 cm

Volumen: ca. 10 l

Gewicht: ca. 560 g

WIE MACHT SICH DER DEUTER – RACE X?

Ich habe den Race X meist auf leichten Rad-Touren getragen um meine Habseligkeiten zu verstauen. Eigentlich war ich mit Ihm immer recht zufrieden auch wenn mich das ein oder andere an ihm gestört hat. Zum einen finde ich den senkrechten Reisverschluss und das dahinterliegende kleine Fach an der Front einfach super unpraktisch und es nervt einfach nur aus dem Fach irgendetwas herauszubekommen. Deswegen hab ich es meist maximal für ein Päckchen Taschentücher verwendet.

Das etwas größere Fach auf der Oberseite hingegen ist sehr praktisch für allerlei Kleinkram, welchen man schnell zur Hand haben möchte. Bei mir waren das immer Schlüssel, Handy (Smartphone) , Traubenzucker, und kleine Fahrradlichter.

Im Inneren hat der Race X noch ein praktisches Netzfach, welches genügend Platz für Multitool, Flickzeug und Ersatzschlauch bietet.

Als praktisch erweisen sich auch die 4 Schlaufen an der Außenseite. Hier habe ich meist bei Pausen den Helm befestigt.

Der Rucksack bietet auch genügend Platz für eine kleinere Trinkblase. Negativ finde ich aber den Zugang für den Schlauch. Der Ausschnitt  ist sehr groß und äußerst unpraktisch angebracht. Selbst bei leichtem Regen wird es durch diese Öffnung im Inneren schnell nass, wenn man auf das Regencover verzichtet.

 

Brust und Hüftgurt sind ausreichend, aber auf längeren Touren nicht gerade bequem, da sie weder gepolstert noch breit genug sind. Leider sind beide auch nicht abnehmbar, so dass sie immer irgendwo herumbaumeln, wenn man sie nicht benötigt.

 

Die Halterungen, welche den überschüssigen Gurtanteil des Hüftgurtes halten sollen sind ebenso ziemlich schlecht. Sie verrutschen sehr schnell, und der Gurt rutscht auch gerne mal raus.

FAZIT

Der Race X ist meiner Meinung nach ein günstiges, ordentliches Einsteigermodell. Seit ich aber auf die Rucksäcke Camelback K.U.D.O. 18 und EVOC Tour Team FR 30 umgestiegen bin verwende ich den Race X lediglich noch als Sportrucksack für’s bouldern. Seit ich die hochpreisigen Rucksäcke besitze gibt es doch immer mehr zu meckern am Race X darum kann ich beim besten Willen nicht mehr als 3 Zelte vergeben.

 

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Perfekter Rucksack für fast alle Unternehmungen
12. März 2017
Perfekter Rucksack für fast alle Unternehmungen

Vorteile

  • Sehr bequem
  • Großes Volumen trotz kleiner Masse
  • Regenschutz
  • Erweiterung mit Helmet Holder möglich
  • Für viele Aktivitäten geeignet
  • Extra Fächer für Wechselwäsche, und 2 Außenfächer

Nachteile

Die Bewertung

Zu Beginn habe ich diesen Rucksack für Fahrradtouren gekauft. Doch schon bald habe ich ihn auch für alle anderen Aktivitäten benutzt!

Der Rucksack passt sich sehr gut an den Rücken an (man merkt ihn, je nach Gewicht kaum). Auch die Luft/Wärme-zirkulation am Rücken ist sehr angenehm was sich durch eine viel geringere Schweißstauung im Vergleich zu anderen Rucksäcken auszeichnet.

Die zusätzlichen Außentaschen eignen sich gut für diverse Kleinigkeiten wie Handy, Plaster, Müsliriegel, Sonnenbrille,...

Außerdem gibt es seitlich noch zwei Netztaschen, welche sich gut für Trinkflaschen oder schnell zugängliche Gegenstände eignen. Allerdings kann mit der Zeit der Gummi etwas ausleiern, das ist aber auch der einzige Nachteil der mir bis jetzt aufgefallen ist.

Es gibt auch ein am Boden verstauten Regenschutz, der im Ernstfall schnell über den Rucksack gezogen werden kann.

Trotz der geringen Größe, weißt er ein erstaunliches Packmaß auf. So konnte ich ihn nicht nur auf Wanderungen, Klettersteige und Radtouren mitnehmen sondern sogar auf die ein oder andere Skitour.

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?

Erstellt von Mick.M - Sa, 10/07/2017 - 01:07

Ich finde die Fronttasche eher als schlecht. Zu kleine Öffnung und schlecht zu befüllen. Ein weiteres Innenfach wäre besser gewesen. Außerdem ist das Fach für die Trinkblase zu kurz geraten.
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.