Foto: Scarpa
Unterwegs

Der Sentiero Roma – ein Traum für jeden Trailrunner

„Nicht nur ein mystischer Höhenweg in Valmasino (Italien), sondern ein feuchtfröhlicher Traum für jeden Skyrunner!” So beschreibt der Sportler Marco de Gasperi den Sentiero Roma. Eigentlich ist der Höhenweg eine mehrtägige Bergwanderung. Als Trailrunner kannst du die Strecke jedoch auch deutlich schneller bezwingen – der Rekord liegt bei unter acht Stunden, der Höhenweg ist also sogar an nur einem Tag zu schaffen. Gemeinsam mit der Bergsportmarke Scarpa nehmen wir dich mit auf einen unfassbaren Trail durch die Bergeller Alpen.

01_Ein unfassbarer Trail in den Bergeller Alpen der Sentiero Roma_Scarpa
Ein unfassbarer Trail in den Bergeller Alpen: der Sentiero Roma. Foto: Scarpa

Der Sommer rückt mit großen Schritten näher – wenn du dich fürs Trailrunning interessierst, planst du sicher bereits deine Touren in den nächsten Monaten. Erste Trainingsrunden vor der Haustür sind bereits jetzt möglich, aber vielleicht brennst du ja auch schon auf größere sportliche Herausforderungen in den Alpen. Von einem echten Abenteuer über Stock und Stein durch atemberaubende Berglandschaften. Wenn genau das auf deiner To-Do-Liste steht, du aber noch nicht genau weißt wohin es dieses Jahr gehen soll, dann haben wir einen ganz heißen Tipp für dich: Den Sentiero Roma.

Wo genau liegt der Sentiero Roma?

Die „Bergeller Alpen“ sagen dir vielleicht nicht unbedingt direkt etwas – sie liegen etwas versteckt im Süden der Alpen, zwischen der Schweiz und Italien. Westlich der Gebirgskette liegt der malerische Comer See, in östlicher Richtung ist es nicht weit bis zu prominenten 4000ern wie Piz Palü oder Piz Bernina. Somit liegen die Bergeller Alpen nicht so sehr im Fokus der großen Touristenströme. Hier findest du definitiv noch echte Bergeinsamkeit und urige Berghütten. Keine einzige Seilbahn kreuzt den Sentiero Roma – Trailrunner, Bergsteiger und auch Kletterer bleiben hier also weitestgehend unter sich. Der Höhenweg schlängelt sich auf der Südseite der Begeller Alpen entlang und liegt damit bereits in Italien, in der Lombardei. Los geht’s im kleinen Dörfchen Novate Mezzola, bis du schließlich in Torre di Santa Maria wieder herunterkommst.

02_Die Bergeller Alpen wunderschönes Bergpanorama zwischen Comer See und Piz Bernina_Scarpa
Die Bergeller Alpen: wunderschönes Bergpanorama zwischen Comer See und Piz Bernina. Foto: Scarpa

Was genau ist der Sentiero Roma?

Der Sentiero Roma ist ein alpiner Höhenweg und damit definitiv nicht zu unterschätzen. Weitestgehend oberhalb der 2000-Meter-Marke verläuft er entlang der Südseite der Bergeller Alpen. Technisch anspruchsvoll und körperlich anstrengend führt dich der Trail in stetigem Auf und Ab über zahlreiche Pässe und Scharten. Insgesamt sind dabei 4.600 Höhenmeter zu überwinden, der Trail verlangt dir also einiges ab.

Dabei bist du meist in alpinem Gelände unterwegs – Geröllfelder, Gletschermoränen und auch das ein oder andere Schneefeld wollen überwunden werden. Auf ein paar wenigen Passagen musst du auch einmal Hand an den Fels legen – die Kletterpassagen halten sich aber im Rahmen und sind zudem meist mit einem Drahtseil versichert.

All diese Mühen werden aber natürlich belohnt: ständig begleitet wirst du unterwegs von einem wirklich fantastischen Bergpanorama. Wilde, steinige Umgebungen im mittleren Teil des Trails wechseln sich ab mit malerischen Berglandschaften ganz zu Beginn und gegen Ende. Ein Highlight unterwegs ist nicht zuletzt der Ausblick auf die höchsten Gipfel der Bergell-Gruppe: auf den unwirklich erscheinenden Granitriesen Piz Badile etwa, einer der bekanntesten Kletterberge der Alpen.

03_Unterwegs auf dem Sentiero Roma in abwechslungsreichem, anspruchsvollen Gelände aber immer mit fantastischer Aussicht_Scarpa
Unterwegs auf dem Sentiero Roma: in abwechslungsreichem, anspruchsvollen Gelände - aber immer mit fantastischer Aussicht! Foto: Scarpa

Warum ist der Sentiero Roma für Trailrunner so spannend?

Normalerweise wird der Sentiero Roma als Weiterwanderung geplant. Je nachdem, wie genau die einzelnen Etappen geplant werden, dauert das in etwa eine Woche. Als Trailrunner kannst du den Weg aber natürlich auch schneller bezwingen.

Wie schnell, das zeigt dir folgendes Extrembeispiel: Marco de Gasperi, Trailrunner und Produktmanager beim italienischen Bergsportunternehmen Scarpa, hält derzeit den Rekord: Für die 54 Kilometer lange Strecke benötigte er gerade einmal 7 Stunden, 53 Minuten und 41 Sekunden – eine unfassbare sportliche Leistung. Seine Meinung zur Trailrunning-Tauglichkeit des Sentiero Roma:

“In einem majestätischen, alpinen Gelände aus massiven Steinen, engen Kämmen und Pässen zu laufen, ist eine der unglaublichsten Erfahrungen für einen Liebhaber des Berglaufs. Wenn man dieses Erlebnis mit einem technisch hochwertigen Produkt an den Füßen, das darauf ausgelegt ist, jede Bewegung der Füße in perfekter Synergie mit dem Gelände zu kalibrieren, erleben kann, entsteht ein großartiges Gefühl von Freiheit!“

Das macht wahrlich Lust auf mehr – doch damit nicht genug: Während des Rekord-Runs ist auch ein Video entstanden, dass wir dir natürlich nicht vorenthalten möchten. Hier bekommst du einen Eindruck von der ungeheuren sportlichen Leistung, genauso wie einen ersten Vorgeschmack auf die atemberaubende Landschaft, durch die dich der Sentiero Roma führt. Sieh selbst:


Die unglaubliche Zeit von unter acht Stunden, die Marco hier aufgestellt hat, wird natürlich schwer zu toppen. Und dennoch kannst auch du den Sentiero Roma zu deiner sportlichen Herausforderung für diesen Trailrunning-Sommer machen. Auch wenn du es nicht in Rekordzeit an einem einzigen Tag schaffst, ist das kein Problem – Wanderer brauchen schließlich fast eine Woche. Aus diesem Grund gibt es mehrere Hütten entlang des Höhenwegs. Ganz nach deinen individuellen Vorlieben kannst du dir so die einzelnen Etappen zusammenstellen. Entweder du gehst wie Marco auf Rekordjagd, oder du stellst dir beispielsweise immer zwei der Wander-Etappen zu einer Trailrunning-Etappe zusammen – deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn du eine oder mehrere Übernachtungen einplanst, wirkt sich das jedoch natürlich auf dein Gepäck aus. Ganz so leicht bist du dann nicht mehr unterwegs.

Welche Schuhe benötigst du für deinen Trailrun auf dem Sentiero Roma?

Ganz egal wie genau du den Sentiero Roma planst – einige wichtige Ausrüstungsgegenstände solltest du auf jeden Fall mit dabeihaben. In den folgenden Absätzen gehen wir daher kurz darauf ein, was auf gar keinen Fall fehlen sollte. Dabei beginnen wir mit den Schuhen. Die sind schließlich ein entscheidender Teil deiner Ausrüstung. Denn egal ob du den Trail an einem Tag oder aufgeteilt auf mehrere Etappen angehen möchtest: du wirst sehr viel Zeit in deinen Trailrunning-Schuhen verbringen. Da darf nichts drücken oder zwicken!

Marco de Gasperi hatte bei seiner Bestzeit auf dem Sentiero Roma den besten Schuh an, den er sich vorstellen konnte. Als Produktmanager der Bergsportmarke Scarpa hat er ihn schließlich selbst mit entwickelt. In seiner Doppelfunktion als Athlet und Entwickler weiß er ganz genau, was die Trailrunning-Schuhe auf dem Sentiero Roma leisten müssen. Mit seinem brandneuen Scarpa Ribelle Run war er also bestens ausgestattet für seine Rekordzeit. Anhand von diesem Modell zeigen wir dir nun, was dein Schuh für den Höhenweg im Bergell (und für andere Abenteuer) auf dem Trail können sollte:

05_Marco de Gasperi hatte auf seinem Rekord-Run den besten Schuh an den er sich vorstellen konnte schließlich hat er ihn selbst mit entwickelt_Scarpa
Marco de Gasperi hatte auf seinem Rekord-Run den besten Schuh an den er sich vorstellen konnte - schließlich hat er ihn selbst mit entwickelt. Foto: Scarpa

Allgemeine Merkmale eines Trailrunning-Schuhs für den Sentiero Roma:

Ausreichend Stabilität, Traktion und Schutz – genau das sollte dir dein Schuh auf unebenen und technischen Trails wie dem Sentiero Roma garantieren. Im abwechslungsreichen Terrain mit sich abwechselnden Schutt- und Schneefeldern zählen absolute Präzision und Anpassungsfähigkeit in jedem Gelände. Das bietet auch der von Marco de Gasperi entwickelte Scarpa Ribelle Run. Doch wenn du wie Marco auf der Jagd nach neuen Bestzeiten bist, zählt schließlich auch leichtes Gewicht. Daher ist der Schuh eher ein Leichtgewicht unter den High-Performance Modellen. So ist er ideal auf die Anforderungen beim „Skyrunning“ wie auf dem Sentiero Roma zugeschnitten.

Trailrunning Scarpa Ribelle Run leicht high performance

Sohle:

Die Sohle ist der entscheidende Part deiner Schuhe. Sie ist schließlich der einzige Kontaktpunkt zwischen dir und dem Trail – hier solltest du also keine Kompromisse eingehen. Scarpa setzt beim Ribelle Run auf eine High-Performance Gummilaufsohle. Vier Millimeter lange Stollen sorgen dabei für einen exzellenten Grip auf trockenen und feuchten Oberflächen. Genau diese Vielseitigkeit brauchst du auf alpinen Trails wie dem Sentiero Roma, wenn sich staubtrockene Geröllkare mit rutschigen Passagen auf Schnee abwechseln.

Obermaterial:

Das Obermaterial deiner Trailrunning-Schuhe sollte deinen Füßen natürlich eine gute Unterstützung bieten und robust sein. Dennoch empfehlen wir dir, auf ausreichende Atmungsaktivität zu achten, zudem sollte der Stoff nicht zu schwer sein. Der Scarpa Ribelle Run setzt hier auf ein ultraleichtes Ripstop Gewebe mit aufgeschweißten Verstärkungen. Die Ferse wird durch einen EVA-Geröllschutz unterstützt, der den ganzen Schuh umschießt. So ist der Schuh gut vor Abrieb im rauen Gelände geschützt.

Passform: 

Wie schon erwähnt: wenn du mehrere Stunden am Stück (und das womöglich sogar an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen) auf dem Trail unterwegs bist, müssen deine Schuhe perfekt passen. Schon kleinere Druckstellen können zu unangenehmen Blasen führen und dann wird die Traumtour zu einer Tortur. Der Scarpa Ribelle Run kommt daher mit einem „Sock-Fit Konstruktionssystem“. Das sorgt für die bestmögliche, kompakte Passform sowie einzigartigen Komfort im Knöchel-, Zungen- und Vorfußbereich. Das Obermaterial schmiegt sich also quasi wie eine Socke um den Fuß. Mit dieser einzigartigen Passform drückt der Schuh garantiert nicht – und du bist mit höchster Präzision auf dem Trail unterwegs.

Unser ProduktScout keutzchen war bereits mit dem Scarpa Ribelle Run unterwegs. Sie ist Teil des ProduktScout-Teams von OUTSIDEstories und hat den Schuh unabhängig getestet. Ihre vollständige Bewertung kannst du hier nachlesen, hier findest du schon einmal ein erstes Zitat aus ihrem Test:

Im freien Gelände überzeugt der Ribelle Run vor allem durch seinen optimalen Halt auf unterschiedlichen Untergründen. Im Profil sammelt sich auch bei nassem, erdigen Untergrund nur wenig Schmutz. Auf schmalen Wanderwegen mit engen Radien punktet er mit guter Wendigkeit. Die moderate Dämpfung ist für Kurz- und Mittelstreckenläufe optimal ausgeführt. Durch das geringe Gewicht und die angenehme Passform der Sock-Fit Konstruktion, ist der Ribelle Run auch nach einigen Kilometern angenehm zu laufen.

06_Das anspruchsvollen Gelände auf dem Sentiero Roma verlangt deinen Schuhen einiges ab hier solltest du keine Kompromisse eingehen_Scarpa
Das anspruchsvollen Gelände auf dem Sentiero Roma verlangt deinen Schuhen einiges ab - hier solltest du keine Kompromisse eingehen! Foto: Scarpa

Welche Ausrüstung solltest du noch auf dem Sentiero Roma dabeihaben?

Außer den richtigen Schuhen solltest du natürlich ein Funktionsshirt, eine Laufhose und eine leichte Jacke mit dabeihaben – das hängt natürlich auch vom Wetter ab. Wir empfehlen dir den Trail jedoch ausschließlich bei guten Bedingungen. Schließlich möchtest du ja sicher die fantastischen Aussichten und die eindrucksvolle Landschaft genießen und nicht in einer regnerischen Nebelsuppe unterwegs sein. Da du fast ununterbrochen 2.000 Meter über dem Meeresspiegel unterwegs bist, solltest die Wetterlage jedoch auch unterwegs genau im Auge behalten. In diesen alpinen Regionen sind plötzliche Wetterumschwünge oder aufziehende Gewitter schließlich eine ernst zu nehmende Gefahr.

Die Verpflegung auf dem Sentiero Roma ist durch die verschiedenen Hütten sichergestellt. Achte also bei der Tourenplanung darauf, dass diese auch geöffnet sind. So oder so bist du allerdings bist du zwischen diesen potentiellen „Versorgungsstationen“ völlig auf dich allein gestellt. Daher solltest du auf jeden Fall einige Energy-Riegel oder Gels einpacken, um deinen Körper kontinuierlich mit Energie zu versorgen. Achte ebenfalls darauf, genügend zu trinken.

07_Verschiedene Hütten dienen als Versorgungsstation oder Übernachtungsgelegenheit auf dem Sentiero Roma achte aber darauf ob sie geöffnet haben_Scarpa
Verschiedene Hütten dienen als Versorgungsstation oder Übernachtungsgelegenheit auf dem Sentiero Roma. Achte aber darauf ob sie geöffnet haben! Foto: Scarpa

Ansonsten brauchst du nur noch eine Multisportuhr – damit kannst du ja die Zeit stoppen, falls den Rekord von Marco de Gasperi knacken möchtest. Weitere sinnvolle Accessoires sind ein Sonnenschutz, bzw. eine Kopfbedeckung und ein kleines Erste-Hilfe-Set. Wenn du es etwas gemächlicher angehen lässt, benötigst du natürlich einen Schlafsack für die Übernachtung auf den Hütten. Hier gilt: Je weniger Gewicht, desto besser. Abhängig von deiner übrigen Ausrüstung musst du dich schlussendlich nur noch zwischen einer leichten Trailrunning-Weste oder einem etwas größeren Trailrunning-Rucksack entscheiden.

Scarpa Trailrunning Ribelle Run

****

Sponsored Post: Dieser Blog-Post wurde mit freundlicher Unterstützung von Scarpa erstellt. Siehe dazu auch unser Blog-Verhaltens-Kodex.

 

****

Haftungsausschluss: Diese Tour(en) wurde(n) nach bestem Wissen aufbereitet. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben wird dennoch nicht gegeben. Das Befahren und Begehen erfolgt stets auf eigene Gefahr. Lies hier den vollständigen Haftungsausschluss.