Im test

HELLY HANSEN Powchaser 2.0 Ski Jacket - Skijacke, Damen

HELLY HANSEN Powchaser 2.0 Ski Jacket - Skijacke, Damen
Tolle vielseitige und super leichte und warme Skijacke
Bewertung Ø: 5.00 Sterne

Vorteile

  • leicht
  • wind- und wasserdicht
  • Unterarmbelüftungssystem
  • Skikarten- und Brillennputztuch
  • helmkompatible Kapuze
  • guter Armabschluss

Nachteile

  • nicht sehr figurnah geschnitten

Bewertung

 

Pause  Rücken  Vorne

Die Helly Hansen Powchaser 2.0 Damenskijacke in der Farbe iced matcha ist eine mit Helly Tech Performance-Technologie ausgestattete (Wind- und wasserdicht 10.000 mm Wassersäule) und dank PrimaLoft Black Ocean Recycled-Isolierung gefütterte Damenskijacke. Die DWR-Behandlung und die vollständig versiegelten Nähte  sowie der YKK AquaGuard-Reißverschluss halten Nässe und Kälte fern. 

Wenn wir schon bei den technischen Dingen sind. Die Jacke ist PVC-frei und es handelt sich um ein bluesign-Produkt. 

Die Atmungsaktivität wird noch durch je einen langen Unterarmbelüftungsreißverschluss unterstützt. Diese sind mit einem Mesh ausgekleidet. Die Unterarmbelüftung hat den Vorteil, dass sie auch während der Fahrt geöffnet bleiben können. Gerade wenn man bereits leicht verschwitzt ist, ist das ideal um sich etwas Abluft zu verschaffen, ohne den Frontreißverschluss öffnen zu müssen. Zudem ist die Belüftung auch bei Niederschlag möglich.

Lüftung

Um Nässe und Kälte fern zu halten, hat die Jacke eine Menge zu bieten. Im Saum ist ein Kordelzug integriert. Im Taillen- Hüftbereich ist ein breiter 
verstellbarer Schneefang zu finden. Dieser ist mit einem Silikonband versehen, damit der Schneefang an seiner Position bleibt und nicht auf der Skihose nach oben rutscht. Die Ärmelabschlüsse sind mit breiten Bünden mit starken Klettverschlüssen versehen. Hier kommt nichts rein, was nicht rein soll. Die Skihandschuhe können je nach Beschaffenheit und Wunsch über oder unter dem Ärmelabschluss getragen werden.

ZipperPrint

Mit 3 Außenreißverschlusstaschen, 1 vertikalen kleinen Innentasche und einer großen Netztasche innen für Schal oder Sonnenbrille/ Sonnencreme bietet die Jacke viel nützlichen Stauraum für all das, was man so benötigt. Das Life Pocket hält das Handy geschützt vor der Kälte. Dies verlängert die Akkulaufzeit. 

Im linken Ärmel ist eine weitere kleine Reißverschlusstasche. Diese enthält ein Brillenputztuch und bietet Platz für flache Kleinigkeiten, vorzugsweise den Skipass. So ist das "Durchlaufen" des Dreikreuzes an der Lifttalstation problemlos möglich. Ich musste nicht anhalten oder mühsam den Lesekopf suchen oder mich nahe an das Lesegerät drücken, wie es leider immer wieder vorkommt, wenn man keine Ärmeltasche hat. 

Karte

Die Kapuze ist helmkompatibel und ist sowohl horizontal als auch vertikal verstellbar. Das ist wichtig, wenn man sich bei rasanten Abfahrten oder starkem Wind zuverlässig anpassen möchte. Denn auch ohne Helm wie bei einer Schneeschuhwanderung oder dem Aufstieg bei einer Skitour möchte man ja vor Wind und Wetter geschützt sein.

Auffallend ist, dass die Kapuze nicht wie üblich fließend vorne am Kinnschutz der Frontreißverschluss beginn und das Gesicht damit beim Tragen umschließt. Bei diesem Modell kommt erst ein Stück Kragen, als gäbe es keine Kapuze. Der Kapuzenansatz beginnt dann rechtwinklig zum Kragen. Dies ist optisch mal was anderes. Es aber vor allem den Vorteil, dass die Sicht in keiner Weise eingeschränkt ist und die Skibrille nicht von der Kapuze umschlossen ist. 

Seite Kapuze

In der Skijacke ist Recco verbaut. Dabei handelt es sich um ein Ortungssystem, bei dem ein passiver Signalreflektor in der Kleidung aber auch z.B. in Rucksäcken verbaut ist. Professionelle Rettungsorganisationen verfügen über die Sender, um verunfallte Bergsportler zu finden.

Wichtig zu wissen ist, dass diese Technik keine LVS-Ausrüstung ersetzt! Es  ist ein zusätzlicher passiver Schutz. Je mehr solcher Recco-Reflektoren du in deiner Ausrüstung trägt, je größer ist die Wirkung im Falle einer Suche. 

Die Reflektoren sind wartungsfrei. Da sie kein Signal senden, sondern lediglich reflektieren und verstärken, benötigen sie keine Energiequelle. Zudem sind sie nahezu unzerstörbar. Mit nur 4 Gramm beeinträchtigen sie nicht den Tragekomfort. In unserem Fall befindet sich der Reflektor an der Außenseite der rechten Schulter. 

Bei mir kam die Jacke natürlich zum Skifahren, aber auch bei eisigen und verschneiten Hundespaziergängen oder auch im typisch deutschen Winter (eisig, windig aber regnerisch) zum Einsatz. Ich war immer bestens angezogenn. 

Wie wurde das Produkt erworben?Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    0
  • Nein
    0
Deine Meinung ist gefragt. Hier kommentieren:
Dazu bitte anmelden Anmelden oder Registrieren

WEITERE BEWERTUNGEN