LEDLENSER Neo6R - Stirnlampe

LED Lenser

4.5
4.50 (2 Bewertungen)
Bewertung schreiben
49.95 €
Unterstützt OUTSIDEstories, indem ihr eure Outdoor-Ausrüstung über einen dieser Links kauft. Mit jedem Einkauf helft ihr OUTSIDEstories, unabhängige Produktbewertungen anbieten zu können. Danke!
Melm
13.09.2018 - 23:14
ProduktScout

Einfache kleine und robuste Stirnlampe perfekt zum Laufen oder als Reservelampe. Sitzt sehr gut, mit der Möglichkeit sie um die Brust zu tragen.

4
Brustgurt
Lichtkegel-Winkel-Verstellbar
Rücklicht
Reflektoren am Kopfband
IP57 zertifiziert
Bedienung
Kein Rücklicht wenn Brustgurt trage
Brustgurt Position
Keine Akkustand Anzeige
nur 2 Helligkeitsstufen
Garantieverlängerung bei Registrierung
Kein Steckdosenadapter, nur USB

Ich durfte die Ledlenser NEO6R Stirnlampe die letzten 6 Wochen testen und tat dies v.a. beim Laufen und Radfahren. Aber auch am Berg war sie dank ihres kleines Packmases ein optimaler Back-up-Begleiter.

Fakten zur Lampe:

-Lieferumfang: Lampe, Akkupack, Kopfband, Brust-Grut, USB Ladekabel, Bedienungsanleitung, Garantieschein

-Lampenkopf. Der Lampenkopf ist relativ schmal aber lang gezogen. Seitlich befindet sich ein gut zugänglicher Druckknopf mit dem alles gesteuert wird. Die Led-Lampe lässt sich sehr einfach kippen, womit man den Winkel des Lichtkegels einfach und gut verstellen kann

-Akkupack: Den Akku kann man komplett von der Lampe trennen Das Akkupack sieht aus, als würden 3 Stück AA Batterien hinein passen, jedoch ist es ein fixer Akku. Dieser ist mit einer Gummi/Silikonabdeckung verschlossen, welche man abnehmen muss um den Akku zu laden. Der Akku wird via Micro-USB geladen. Etwas schade finde ich hier, dass im Lieferumfang nur ein Ladekabel / Adapter für USB enthalten ist, jedoch nicht für eine Steckdose. Nicht jeder hat unmengen an USD/Steckdosen Adapter zu Hause. Am Akku angebracht ist noch eine kleine rote Led Lampe, welche als Rücklicht dient bzw. als Ladekontrolle (rot der Akku ist noch nicht voll; grün der Akku ist voll geladen). Die Gummi/Silikonabdeckung macht den Akkupack im Tragekomfort noch angenehmer bzw. schützt die einzige offene Ladestelle vor Wasser und Schmutz

-Das Kopfband der Lampe ist relativ schmal. Sofort fällt seine reflektierende Eigenschaft auf! Der Tragekomfort ist top, die Lampe sitzt damit perfekt am Kopf. Auch beim Laufen wackelt nichts. Auch der Akkupack wird damit gut am Hinterkopf gehalten und wackelt oder drückt nicht.

-Brustgurt: Die Idee des Brustgurtes ist einfach; in der Gruppe soll man sich beim Plaudern nicht blenden. Da ich hauptsächlich alleine laufe trifft mich das nicht, aber die Idee finde ich sehr gut. Das Ummontieren der Lampe vom Kopfband auf den Brustgurt geht sehr einfach uns schnell. Beim ersten Einstellen des Brustgurtes habe ich aber doch einige Zeit gebraucht. Die Links- Rechts- Beschriftung macht es jedoch etwas einfacher...

Garantie: Die Lampe hat 5 Jahre Garantie. Wenn man sich registriert 7 Jahre. Der Akku hat jedoch nur 2 Jahre garantie. Wenn dieser kaputt geht, kann man ihn aber bei LedLenser nachbestellen.

Eigenschaften:

-Die Lampe ist IP57 zertifiziert. Das heißt Staubgeschützt und Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen (30 Minuten bei einer Wassertiefe von 1 Meter). Bei der einfachen Bauart der Lampe scheint dies auch verständlich zu sein. Der einzige Zugang zu elektronischen Teilen hinten im Akku ist mit Silikon/Gummi abgedichtet. Sonst gibt es nur 1 Knopf zum Ein- und Ausschlaten der Lampe sowie zum verändern der Leuchtmodi. Der einzige kleine Angriffspunkt für Schmutz ist die winkelverstellbare Lampe. Hier kann sich Schmutz ablagern. Die Öffnung beinhaltet jedoch keine filigranen Bauweisen und kann mit einer Bürste oder Wasser gut gereinigt werden. Für eine Stirnlampe finde ich diese Zertifizierung mehr als ausreichend. Laufen bzw. Sport im Regen ist kein Problem.

Transportsicherung:

Einerseits kann man die Lampe und den Akku vonenander trennen. Dies funktioniert mit normal temperierten Händen sehr einfach und gut. Für unterwegs gibt es dann aber eine wesentlich einfachere Sperrung. Einfach 8 Sekunden den einen Knopf drücken und eine Transportsicherung ist gestartet (die Lampe blinkt 3x auf). Um die Sicherung wieder zu entfernen, genau das gleiche. 8 Sekunden halten und man hat wieder Licht.

Licht Bitte!

Es gibt zwei Leuchtstärken sowie einen Blinkmodus:

  • Power: 240 Lumen, 30 Meter Leuchtweite, 6 Stunden Akkulaufzeit
  • Low Power: 20 Lumen 10 Meter Leuchtweite, 40 Stunden Akkulaufzeit
  • Blink: Hier blinkt die Lampe mit der Low Power Helligkeit und hat somit 100 Stunden Akkulaufzeit.

Wenn der Akku leer wird blinkt die weiße LED dreimal kurz auf. Dann hat man noch ca. 15 Minuten Licht, ehe die Lampe erlischt. 15 min finde ich persönlich eher kurz. Man ist doch oft weiter als 15 min von seinem Ziel entfernt. Hier wäre eine Ladestand anzeige sehr hilfreich. Ich lade meine Lampe nicht vor jeder Toure auf und es gibt nichts ärgerliches, als wenn nach kurzem Einsatz schon die Akkuwarnung auftaucht. Reservebatterien etc. hat man dann auch nicht dabei. Man kann sich nur einen 2. Akku dazu kaufen oder eine 2. Lampe mitnehmen...

Die kleine rote Rücklampe am Akkupack blinkt immer, außer im „Constant Current Mode“ wo sie auch dauerhaft leuchten kann

Der Lichtkegel der Lampe ist sehr breit (wide beam) und kann durch einfaches hinauf und hinunter schieben am Lampen-Kopf winkelverstellt werden.

Zusätzlich zu den unterschiedlichen Leuchtstärken kann die Lampe auch in 2 unterschiedlichen Modi betrieben werden:

  • Energy Saving Mode: Man startet mit der helleren Einstellung “Power”. Nach ca. ¼ der Akkulaufzeit nimmt die Helligkeit der Lampe langsam ab bishin zum „Low-Power“ Modus, welcher ca. bei der Hälfte der Akkulaufzeit erreicht ist. Anschließend bleibt die Lampe im „Low-Power“ Modus bis kurz vor Ende der Akkukapazität die Helligkeit weiter abnimmt, bis die Lampe dann erlischt. Dadurch erhält man eine sehr lange Akkulaufzeit und ein gutes Gefühl über den Akkustand. Allgemein entscheide ich mich aber gerne selbst, wie Hell ich die Lampe gerade benötige und schalte lieber manuel zwischen „Power“ und „Low Power“ hin und her.
  • Constant Current Mode: Die Lichtstärke wird ca. 2/3 der Akkulaufzeit konstant gehalten, bis dann zum Ende der Akkukapazität die Helligkeit so lange abfällt, bis die Lampe aus ist. In diesem Modus kann die rote LED am Akku nicht nur blinken sondern auch auch dauerhaft leuchten.

Praxistest:

Laufen:

Beim Laufen habe ich die Lampe am Stinband sowie am Brustgurt getestet. Der Sitz ist bei beiden Tragevarianten sehr gut. Nichts wackelt, rutscht oder reibt. Allgemein finde ich die Tragevariante mit dem Stinband jedoch angenehmer. Vielleicht aber auch nur, weil ich sie mehr gewohnt bin.

Mit dem Brustband konnte ich mich nicht ganz anfreunden. Nachdem die erste Einstellung schon etwas gedauert hat, finde ich auch nach mehrmaligen Anwenden, dass es nicht so schnell und einfach geht wie das Stirnband. Bezüglich der Tragehöhe bin ich mir nicht ganz sicher und finde im Internet auch immer nur Bilder von Herren. Unter der Brust finde ich es nicht ganz so angenehm, da dann die Träger über die Brust laufen. Auf der Brust ist es noch unangenehmer. Über der Brust finde ich es noch am angenehmsten, auch wenn es dann schon sehr eng ist. Bei den wenigen Bildern im Internet mit dem Brustgurt, tragen die Herren die Lampe direkt auf der Brust bzw. darüber. Ich kann mir leider nicht vorstellen dass dies bei Damen angenehm ist. Hier würde ich mir  eine bessere Anleitung zur guten Positionierung wünschen.

Der breite Lichtkegel ist beim Laufen sehr angenehm. Bei der Verwendung mit dem Brustgurt hatte ich anfangs aber immer meine, sich bewegenden, Arme im Lichtkegel was anfangs etwas irritierend war. Das hat sich aber im Laufe der Testung gebessert.

Die einfache Bedienung und Verstellbarkeit des Lichtkegel-Winkels ist sehr angenehm. Man kann so die Lampe schnell an die passenden Bedingungen adaptieren. Auf unebenem Untergrund bin ich großteils mit dem starken Leuchtmodus gelaufen. Lediglich auf ebenen Straßen verwendete ich den „Low Power“ Modus, oder bei Strecken, die ich eigentlich auch blind lauefn könnte…

Das reflektierende Stinband sowie das Rücklicht am Akku sind 2 sehr gute Details bezüglich der Laufsicherheit. Wenn die Lampe jedoch am Brustgurt getragen wird, fällt das Rücklicht weg.

Die Lampe ist für das Laufen entwickelt worden und kann hier auch absolut überzeugen!

Radfahren:

Da die kleine Lampe auch gut unter einen Fahrradhelm passt, habe ich sie auch hier ausgetestet. Zum Radfahren habe ich ausschließlich den starken Lichtmodus verwendet. Die einfache Einstellung des Lichtkegel-Winkels war hier erneut ein absoluter Pluspunkt. Mit dem breiten Lichtkegel und der „Power“ Einstellung ist die Lampe fürs Radfahren absolut geeignet. Die kleine rote Led am Akku hinten dient meiner Meinung nach jedoch nicht als Rücklicht. Dafür ist sie viel zu schwach.

Bergtouren:

Die Lampe ist ein guter Begleiter bei vielen Bergtouren. Da sie vom Packmaß sehr klein ist, kann sie schnell einmal in den Rucksack geworfen werden und somit beim Klettern, Wandern, (Höhen-)Bergsteigen… dabei sein. Sie sitzt sehr gut unter dem Helm aber v.a. auch auf dem Helm. Die Leuchtstärke ist für einfaches bis mittelschweres Gelände ausreichend, sowie  als Back-up Lampe, wenn man eigentlich nicht vor hatte im Finsteren noch unterwegs zu sein… (Auch hier wäre eine Ladestandanzeige von Vorteil!)

Fazit.:

Die Ledlenser NEO6R ist eine wirklich gute Stirnlampe die fürs Laufen optimiert worden ist. Sie ist durch ihre einfache und kleine Art aber auch vielseitig einsetzbar. Der Brustgurt ist perfekt für Leute die gerne in Gruppen unterwegs sind aber wahrscheinlich für Männer angenehmer zu tragen als für Frauen. Mein Haupt-Kritikpunkt ist jedoch, dass man keine Akku-Ladestand-Anzeige hat, weiters finde ich den Brustgurt nicht so angenehm. Daher 1 Zelt Abzug.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Flausch
06.09.2018 - 18:28
ProduktScout

Helle und sehr robuste Kopflampe mit breitem Lichtkegel zum Laufen bei jedem Wetter.

5
sehr hell
sehr breiter Lichtkegel
gute Akkulaufzeit
zusätzliche LED am Hinterkopf
IP57 Schutzklasse (Staub und Wasserdicht)
5 bzw. bei Registrierung 7 Jahre Garantie
Vorteil: Robust
Vorteil: alternativer Brustgurt
kleinste Helligkeitsstufe ist zu dunkel
nur zwei Helligkeitsstufen

Ich durfte die letzten sechs Wochen die NEO6R von LEDLENSER testen und im Folgenden möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen.

Verpackung/erster Eindruck:

Die Lampe kommt zusammen mit Anleitung, Ladekabel, zusätzlichem Brustgurt und Garantiekarte in einer kleinen Pappbox. Zuallererst fällt einem gleich auf, wie schmal der Lampenkopf ist und auch das dünne Kopfband unterscheidet sich von den meisten üblichen breiteren Bändern von Kopflampen. Davon abgesehen, dass es außerdem noch reflektierend ist. Das Zubehör ist sehr umfangreich und der Hersteller gibt eine Garantie von 5 Jahren auf die Lampe. Bei einer Registrierung der Lampe bei LEDLENSER kann man diese sogar auf 7 Jahre erweitern. Ein USB Adapter für die Steckdose liegt nicht bei, sollte aber in jedem Haushalt zu finden sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fakten:

Die NEO6R bekommt man in drei Farben: blau, grün und wie hier, pink.

Die Lampe hat eine IP57 Schutzklasse und ist somit geschützt gegen eine schädigende Menge von Staub und zeitweiliges Untertauchen.

Die Lampe ist mit 95g nicht schwer, aber auch nicht wirklich leichter als andere Modelle.

Es gibt zwei Leuchtstärken:

“Power” mit 240 Lumen und einer Leuchtweite von 30 Metern und “Low Power” mit 20 Lumen und einer Leuchtweite von 10 Metern. Als dritte Option blinkt die Lampe in der Low Power Helligkeit. Eine rote LED am Akkupack, welches am Hinterkopf sitzt, blinkt immer mit.

Hier ein Vergleich, Bild 1 und 3 im Low Power Modus und  Bild 2 und 4 im Power Modus.

Die NEO6R kann in zwei unterschiedlichen Modis betrieben werden:

Energy Saving Mode:

Startend mit der hellen Einstellung “Power”, nimmt die Lichtstärke mit der Zeit ab, bleibt dann ab ca. der Hälfte der Akkukapazität auf “Low Power”, wodurch die Laufzeit der Lampe erhöht wird.

Current Mode:

Die Lichtstärke wird konstant gehalten, zum Ende der Akkukapazität fällt diese dann ab, bis die Lampe ausgeht. In diesem Modus kann die rote LED am Akku auch dauerhaft leuchten.

Die Laufzeiten der NEO6R sind wie folgt angegeben:

Power (240lm): 6 Stunden

Low Power (20lm): 40 Stunden

Blink (20lm): 100 Stunden

Sollte sich die Akkulaufzeit dem Ende neigen, dann blinkt die weiße LED dreimal kurz hintereinander auf und man hat dann noch ca. 15 Minuten Restlaufzeit.

Zusätzlich ist die NEO6R mit “Temperature Control” ausgestattet, sie schaltet sich also bei Überhitzung ab.

Um ein versehentliches Einschalten beim Transport zu vermeiden, gibt es eine Art Kindersicherung, welche nach achtsekündigem Halten des Power Knopfes eingeschaltet wird. Alternativ kann auch einfach das Verbindungskabel vom Akku zum Lampenkopf abgezogen werden.

Der Akku kann über das mitgelieferte micro USB Kabel geladen werden. Hierzu muss die Gummi (Silikon?) Abdeckung abgenommen werden, um den USB Port freizulegen, welche denselbigen vor eindringendem Wasser schützt. Eine rote LED leuchtet auf, sobald der Akku geladen wird, ist der Akku vollständig geladen, wechselt die LED auf grün.

Sollte der Akku einmal kaputt sein, oder man möchte einen weiteren mit sich führen, kann man einen Ersatz bei LEDLENSER erwerben.

Im Einsatz:

Fahrradfahren:

Aufgrund der schmalen Bauform kann die NEO6R auch unter einem Fahrradhelm getragen werden. Der breite Lichtkegel ist hier sehr von Vorteil, da das gesamte Blickfeld ausgeleuchtet wird. Da der Kopf der Lampe schwenkbar ist, kann man den Abstrahlwinkel sehr gut nach seinem Belieben einstellen. Ein weiterer Vorteil ist hier natürlich auch die blinkende LED am Hinterkopf, wodurch zusätzlich im Straßenverkehr auf einen aufmerksam gemacht wird


 

 

 

 

 

Laufen:

Auch beim Laufen ist die Lampe ein guter und treuer Begleiter. Sie lässt sich angenehm tragen und wackelt nicht. Durch das einstellbare Kopfband und die gummierte Abdeckung am Akku, sitzt auch dieser sehr gut und fest am Kopf.

Wie schon beim Fahrradfahren angemerkt, besitzt die Lampe einen sehr breit gezogenen Lichtkegel, welcher das gesamte Blickfeld ausstrahlt. Vor allem im Wald oder unbeleuchteten Wegen ist  dies sehr angenehm.

Dank des schwenkbaren Kopfes lässt sich der Lichtkegel so verstellen, dass er beim Laufen bei den Fußspitzen beginnt und ca. die nächsten 5 - 8 Meter ausleuchtet, was ich in erster Linie bei sehr unwegsamen Gelände angenehm fand. Auf gepflasterten Wegen würde es sich anbieten den Kegel weiter nach vorne auszurichten.

 
 

Die NEO6R lässt sich außerdem auch mit einem Brustband am Körper befestigen. Der Umbau erfolgt in ca. 2 Minuten und ist nicht weiter kompliziert. Bis das Brustband richtig auf den jeweiligen Körper angepasst ist, kann es einen Moment dauern. Auch mit dem Brustband wackelt die Lampe nicht und lässt sich angenehm tragen. Da der Akku ebenfalls vorne am Gurt befestigt ist, verliert man hier natürlich den Vorteil mit der nach hinten strahlenden roten LED. Ist man mit anderen Läufern unterwegs, ist die Nutzung des Brustgurtes sehr von Vorteil, da man sich nicht blendet, wenn man sich gegenseitig anschaut.

Im folgenden Bild versuchte ich den breiten Lichtkegel sichtbar zu machen. Hierfür hielt ich die Lampe in der Hand und streckte diese soweit es ging von mir weg. Wie man erkennt reicht der Kegel dennoch über den Bildrand hinaus.

                                         l

 

Härtetest​:

Da die NEO6R mit der Schutzklasse IP57 ausgezeichnet ist und somit Staub und kurzes Untertauchen im Wasser überleben sollte, nahm ich die Lampe mit zu einem 8 Stunden OCR (Obstacle Course Race) Lauf in der Nacht, bei dem es durch Eiswasser, Schlamm und über viele Hindernisse geht. Da der Lauf von 0:00 - 8:00 ging und von 0:00-6:00 Lampenpflicht bestand, war dies nicht nur ein Test dafür, was die NEO6R alles aushält, sondern auch, ob der Akku mitspielt.

Ich entschied mich für den Energy Save Mode sowie die Low Power Einstellung. Laut LEDLENSER hätte ich so eine Laufzeit von 40 Stunden. Im Power Modus wären es nur 6, was mir in diesem Falle zu knapp war. Da ich schnell feststellen musste, dass die Low Power Einstellung sehr schwach ist und ich Probleme hatte auf unbefestigten Wegen Schlaglöcher rechtzeitig zu erkennen, entschied ich mich dazu bei solchen Passagen in den Power Modus zu schalten, was während des Laufens auch mit Handschuhe kein Problem darstellte.

Während des Laufes musste ich mehrfach durch Wasser schwimmen und Tauchen. Auch Schlamm, 3 Stunden Regen und Stöße steckte die NEO6R einfach weg. Selbst das mehrfache tiefe Abtauchen in Eiswasser überstand sie ohne Probleme.

Nach acht Stunden leuchtete die NEO immer noch munter vor sich hin und wie sich herausstellte, war die Entscheidung, die Lampe hauptsächlich auf Low Power zu betreiben und nur wenn es nötig war auf Power umzustellen, die richtige gewesen.

Der Schlamm und Dreck fand wenig Stellen an denen er sich festsetzen konnte. Ein guter Angriffspunkt für Dreck ist allerdings der schwenkbare Lampenkopf. Wollte ich diesen während des Rennens verstellen knirschte es bedenklich. Allerdings half hier im nachhinein gründliches Ausspülen unter dem Wasserhahn und das Knirschen verschwand. Durch das weiße Design sieht man allerdings überall kleine Stellen an denen sich Rückstände vom Schlamm zeigen, welche man mit einer Bürste oder groben Schwamm entfernen kann. Die Abdeckung am Akku hat ebenfalls gute Dienste erwiesen, lediglich zwei kleine Wassertropfen hatten sich unter die Abdeckung verirrt.

 

Alternative Einsatzmöglichkeiten:

Aufgrund der Helmkompatibilität stelle ich mir die NEO6R auch als guten Begleiter für eine Hochtour oder beim Klettern vor. Vor allem beim Klettern würde der breite Lichtkegel sehr von Vorteil sein.

 

 

Fazit:

Wer gerne Laufen geht und dabei auch nicht von der Dunkelheit aufgehalten werden möchte, dem kann ich die NEO6R von LEDLENSER wärmstens empfehlen. Von Staub, Schmutz, Regen und kurzzeitigem Tauchen lässt sich diese kleine Leuchte nicht beeindrucken. Der breite Lichtkegel ist eine Wohltat für jeden Nachtläufer und das reflektierende Kopfband, sowie die am Hinterkopf blinkende rote LED bieten zusätzliche Sichtbarkeit. Und sollte man gerne in Gruppen unterwegs sein, möchte aber niemanden versehentlich beim Anschauen blenden, dann bietet der Brustgurt die perfekte Alternative. Das einzige Manko, wofür ich ein halbes Zelt abziehen würde, ist der zu schwache Low Power Modus. Alternativ wäre hier eine mittlere und somit dritte Helligkeitsstufe wünschenswert. Da es keine halben Zelte gibt, bekommt die NEO6R von mir volle 5 Zelte. Wer was robustes und sehr funktionelles für einen angemessenen Preis haben will, ist bei dieser Stirnlampe vollkommen richtig. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?