KEEN Targhee EXP Mid WP - Wanderstiefel Frauen

Keen

5
5.00 (1 Bewertungen)
Bewertung schreiben
139.00 €
139.95 €
Unterstützt OUTSIDEstories, indem ihr eure Outdoor-Ausrüstung über einen dieser Links kauft. Mit jedem Einkauf helft ihr OUTSIDEstories, unabhängige Produktbewertungen anbieten zu können. Danke!
KarinS
05.12.2017 - 21:21
ProduktScout

Ein robuster aber leichter Wanderschuh, der gleichzeitig viel Platz für den Fuß lässt und sehr gut stützt!

5
Wasserdicht
gutes Profil
gute Stützfunktion an Fuß und Knöchel
Sohle herausnehmbar
reflektierende Elemente vorn und hinten
Platz am Vorderfuß (Ballen)
Größe nicht wie bei anderen Keen-Schuhen
anfangs schnell Druckstelle (war dann aber weg)

Passform

Keen selbst gibt für den Targhee EXP Mid (Women) an, dass er eine halbe Nummer kleiner ausfällt, als ihre anderen Schuhe. In einer kurzen Bewertung auf der Homepage von Keen schreibt eine Kundin, dass ihr Schuh eine halbe bis ganze Nummer größer ausfällt! Ich habe den Schuh in der Größe 39,5 (EU) und er passt sehr gut. Zum Vergleich: ich durfte bereits den Terradora von Keen testen, den ich in der Größe 38,5 (EU) habe - der genauso gut passt. In meinem Fall ist beim Targhee also eine ganze Nummer Unterschied.

Wenn man dann seine passende Größe gefunden hat, fühlt sich der Schuh angenehm weit um den Fuß an. Man kann die Zehen gut bewegen, gleichzeitig wird der gesamte Fuß bei jeder Bewegung - egal, wie wackelig der Untergrund grade ist - sehr gut gestützt. Ich durfte die Variante testen, die über den Knöchel geht. Hier hatte ich bei den ersten längeren Spaziergängen (mit Hund, jeweils länger als 2 Stunden) außen vor dem rechten Knöchel immer eine Druckstelle und bereits beim Gehen selbst unangenehmen Druck verspürt. Die Suche nach der Ursache blieb aber leider ohne Ergebnis. Auch unterschiedlich dicke oder lange Socken/Strümpfe haben keinen Unterschied gebracht.

Interessanterweise ist bei der letzten längeren Wanderung (ca. 4,5-5 Stunden) und vorheriger genauer Untersuchung der Stelle am Schuh kein Druckgefühl aufgekommen! Hat mich natürlich sehr gefreut - gerade weil es eine Wanderung auf schmalem Pfad und über die Schneegrenze hinaus in steilerem Gelände war.

Ansonsten kommt mir der Schuh rein optisch von oben (angezogen) deutlich breiter vor, als bspw. der Terradora. Der Fuß selber hat aber in beiden Schuhen sehr angenehmen Halt und gleichzeitig genug Platz ohne eingeengt zu werden oder hin und her rutschen zu können.

Wandern seitlich rechts     Schmelzwasser reicht grad bis zur Sohle

Features

Wie beim Terradora auch, hat Keen beim Targhee ihre eigen entwickelte Waterproof-Membran verwendet, die auch noch atmungsaktiv ist. Ich habe mich zwar nicht getraut, komplett durch den kleinen Gebirgsfluss zu waten - dafür war das Wasser dann doch zu hoch (mind. Mitte Wade), aber wie auf dem Foto zu erkennen, habe ich den vorderen Fuß komplett unter Wasser gehalten. Nach ca. 15-20 Sekunden ist die Kälte des Wassers auch durch den Schuh an meinen Fuß gedrungen - nass wurde er aber nicht!

Keen Targhee im Fluss

Auch der Schnee bei der Wanderung, der durch die Wärme von meinem Fuß am Schuh dann geschmolzen ist, kam nicht durch. Ich hatte bei allen Wanderungen immer trockene Füße - egal ob Schnee, Matsch, Flusswasser, -3°C oder +12°C!

Zusätzlich ist das Fußbett des Targhee anatomisch geformt - und das habe ich auch gemerkt. Normalerweise brauche ich für Lauf-Sport orthopädische Einlagen. In den Keen-Schuhen habe ich bisher keine gebraucht und keine Probleme gehabt. Die Sohle ist herausnehmbar, ich habe sie aber nicht durch meine eigene ersetzt - geht ja auch mit der von Keen. Probe-halber habe ich meine Einlagen aber einmal in den Schuh gelegt - auch das geht vom Platz her einwandfrei. Allerdings sind die Keen-eigenen Sohlen etwas fummelig wieder in den Schuh zu bringen, weil sie auf der Unterseite kleine Noppen haben, die das Verrutschen im Schuh-Inneren verhindern sollen (tun sie auch einwandfrei).

Im Schnee mit Reflektion vorne      Profil im Schnee

Preis/Leistung

Direkt bei Keen kostet der Targhee aktuell ca. 140€ - man findet ihn im Netz auch schon für um die 100€.

Dafür bekommt man aber einen sehr bequemen, leichten Wanderschuh, der wasserdicht ist, gut stützt und gut verarbeitet ist. Die hochgezogene Gummisohle schützt vor zu schnellem Verschleiß bspw. beim Anstoßen an Steinen oder Treppen im Zehenbereich.

Wandern hinten

Fazit

Durch die seltsame dann doch nicht mehr auffindbare Druckstellen-Falte (war vielleicht nur bei mir?) gibt es kein Zelt Abzug, denn sonst kann ich den Targhee klar empfehlen. Im Vergleich mit dem Terradora ist er etwas schwerer, den Targhee würde ich wirklich nicht zum Joggen nutzen (was beim Terradora grad im Winter gut funktioniert). Aber als Wanderschuh überzeugt er voll und ganz - auch im Winter-kalten Fluss! ;)

Bergab auf Eis und Schnee

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?