Laufsocken – die unterschätzte Wunderwaffe

0 Comments

Laufsocken – mehr als nur ein Stück Stoff am Fuß. Testläufer gesucht (siehe unten).

Laufsocken schützen den Fuß
Es gibt einige Unannehmlichkeiten beim Laufen: Ganz fies sind Blasen, schweißige Füße, Knie- und Rückenschmerzen sowie schmerzende Achillesfersen. Jeder Läufer kämpfte schon mal mit einem dieser Probleme. Um die Lauffreude nicht zu trüben, sind Laufsocken weitaus wichtiger, als man anfngas annimmt. Sie können Stabilität bieten und Verletzungen vorbeugen. Sie verhindern durch eine optimale Passform Blasen sowie Druckstellen und ermöglichen einen guten Halt im Schuh.

Der Fuß federt die Stöße beim Laufen ab

Der richtige Schuh ist für Läufer essentiell, doch auch die richtigen Sportsocken spielen eine große Rolle. Denn wer läuft, braucht auch starke Füße! Läufer die mehrmals pro Woche trainieren, beanspruchen ihren Körper besonders stark. Die Füße sind verantwortlich, um als natürlicher Stoßdämpfer für den Körper zu fungieren und gleichzeitig das Gleichgewicht zu halten. Wenn die Muskeln ermüden oder versteifen, kann der Fuß Stöße nicht mehr vollständig abfedern, dabei werden die Knie sowie der Rücken stark beansprucht. Um das zu verhindern haben es sich einige Laufmarken zur Aufgabe gemacht die perfekten Socken für verschiedene Lauftypen zu entwickeln.

Die Art der Laufsocken spielt eine wichtige Rolle
Bei der Wahl der Laufsocken sollte man besonders viel Wert auf Qualität legen und nicht am falschen Ende sparen. Ein gutes Beispiel sind die Laufsocken der jungen japanischen Marke C3fit, die bereits seit längerem in der Entwicklung von Laufsocken aktiv sind. Ihr technologischer Ansatz: Durch die gekreuzte Taping-Struktur der C3fit Socken wird das Fußgewölbe stabilisiert – das beugt der Ermüdung der Füße vor und mindert die Verletzungsgefahr.

C3fit-Socken online kaufen 

C3fit_Laufsocken       C3fit_Laufsocken

Durchdacht: Bei hochwertigen Laufsocken kommen komplexe Technologien wie hier die gekreuzte Taping-Struktur, die das Fußgewölbe stabilisiert, zum Einsatz

Welche Socke brauche ich? | Auf was muss ich achten? | Was gibt es für Unterschiede?

1. Wettkampforientierter Läufer: dünne Socken, direkter Schuhkontakt und gute Kraftübertragung

2. Freizeitläufer: Gepolsterte Socke mit Dämpfung, um Druckstellen und Blasen zu vermeiden

 

 

 

 

 

 

Stabilität
– Unterstützung des Fußgewölbes wie etwa durch eine besondere Taping-Struktur
– Die Stoßwirkung auf den Fuß wird abgefedert
– Das Fußgewölbe dient als Antriebskraft des Fußes

Material und Verarbeitung
– Verstärktes Garn an der Zehenpartie für längere Haltbarkeit der Socke
– Verschiedene Längen von Socken, mit und ohne Kompression
– Knöchelhohe und kniehohe Länge bieten zusätzliche Wärme und UV-Schutz
– Reflektierende Logo-Applikation an der Ferse für bessere Sichtbarkeit im Dunkeln

Problem: Die meisten Läufer kaufen sich ihre Laufsocken zu groß
– Laufschuhe werden in der Regel ein bis zwei Nummern größer gekauft
– Laufsocken müssen im Gegensatz dazu ganz genau passen
– Zu große Socken werfen Falten, können verrutschen und so zu Druckstellen führen oder Blasen verursachen

 

 

 

 

 

Die Links-Rechts-Unterscheidung bei Laufsocken ist weit mehr als ein Marketing-Gimmick

Rechte und linke Seite der Socken. Ist das wirklich notwendig?
– Ja, das macht durchaus Sinn, denn eine Unterscheidung ermöglicht einen optimalen Sitz der Sportsocken
– Der Fuß ist an der Innenseite, an welcher der große Zeh liegt am längsten
– Der traditionelle Strumpf ist vorne rund und hat die längste Stelle in der Mitte vom Fuß
– Beim Laufen kann es passieren, dass die Socke Falten am kleinen Zeh wirft 
– Das kann zu Druckstellen sowie Blasen führen
– Polsterungen können gezielt an den Belastungszonen eingearbeitet werden, die außen am Fuß sitzen

Welches Material hält den Fuß trocken und schützt vor Überhitzung? Wann sind Socken atmungsaktiv?
 An der Fußsohle schwitzt der Fuß am stärksten
– Es gibt bisher keine Laufschuhe, die an der Sohle atmungsaktiv sind, deshalb entsteht hier der meiste Schweiß
– Ein hydrophobes Material, das keine Feuchtigkeit aufnimmt, ist an der Unterseite der Socken eingearbeitet
– Es transportiert den Schweiß nach oben – in den Bereich, wo der Schuh atmungsaktiv ist und der schweiß verdunstet

Wie verhindert man unangenehmen Geruch bei Socken?
 Kunststofffasern neigen eher zu Geruchsentwicklung
– Deshalb haben die Laufsocken atmungsaktives Mesh-Material am Spann
– Bestimmte antibakterielle Ausrüstung dient zusätzlich zur Geruchsneutralisierung

Bei Läufern sind Kompressionssocken sehr beliebt. Was bringt das wirklich?
– Die Kompression übt Druck auf die Muskeln und Venen aus
– Sie unterstützt die Pumpfunktion der Waden mit dem Ziel, dass sie weniger schnell ermüden
– Dieser Effekt fördert die Blutzirkulation und verbessert den Sauerstofftransport in die Zellen
– Dadurch wird die Muskelvibration reduziert, die den Beinen Energie beim Sport raubt

Vorteile von Kompression
– Verkürzte Regenerationszeiten, da die Muskeln weniger schnell ermüden
– Fördert die Blutzirkulation in den Waden.
– Unterstützt die Muskulatur beim Training, beim Wettkampf und in der Erholungsphase.

C3fit-Socken online kaufen 

Schaufenster

Kurz und knackig: Running-Socken

Die japanische Premium-Marke C3fit unterstützt die Füße mit ihren kurz geschnittenen Arch Support Short Socks. Sie besitzen eine gekreuzte Taping-Struktur, die den Fuß umfasst und stabilisiert. Die Laufsocken sind im Zehen- und Fersenbereich weich gepolstert und bestehen aus einem antibakteriellen Garn. Eine Mesh-Struktur am Mittelfuß transportiert die Schwitzfeuchtigkeit nach außen und verhindert ein Überhitzen des Fußes. Zudem befindet sich eine kleine Lasche an der Ferse, damit die Socke nicht in den Schuh rutscht oder an der Achillesferse scheuert.

 

 

 

 

 

 

 

Mit Druck: Wadenhohe Kompressionssocken

Die Arch Support Socks von C3fit gibt es noch in zwei weiteren Varianten: als knielanges Modell mit graduierter Kompression – diese fördert die Blutzirkulation in den Waden und unterstützt die Muskulatur beim Training, beim Wettkampf und in der Erholungsphase. Außerdem sind sie als knöchelhohe Socken erhältlich, die zusätzliche Wärme und UV-Schutz bieten und für bessere Sichtbarkeit im Dunkeln reflektierende Logo-Applikationen an der Ferse besitzen.

 

 

 

 

High Socks ermöglichen Kompression an der Wade

Bewertet von der Lauf-Community

Einige OUTSIDEstories-User haben die Laufsocken bereits unter die Lupe genommen:

 

 

 

 

 

Wir suchen weitere Testläufer!

Nichts ist besser als die eigene Erfahrung. Wollt ihr die hochwertigen Laufsocken von C3fit selber testen? Dann klick auf das Bild.

 

 

 

 

 

 

 

Die junge, japanische Marke produziert durchdachte Kompressions - und Sportsocken, die einen hervorragenden Tragekomfort bieten. C3fit gibt interessierten Läufern die Möglichkeit, ihre hochwertigen Socken zu testen und den persönlichen Erfahrungsbericht mit der Lauf-Community zu teilen.

Schreib` uns kurz und bündig, warum wir dich als Tester auswählen sollen. Jeder ausgewählte Tester erhält ein Paar kurze C3fit-Laufsocken. Einzige Gegenleistung: eine Bewertung auf der Bewertungsplattform OUTSIDEstories.

Jetzt als Tester bewerben

Mehr über C3fit erfahren? 

    

 

Mitmachen kann jeder ab einem Mindestalter von 18 Jahren und der seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat. Mitarbeiter von C3fit und OUTSIDEstories dürfen leider nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Hier könnt ihr die vollständigen Teilnahmebedingungen für Laufsockentester einsehen.

Alle Imagebilder © C3fit

Sponsored Post: Dieser Blog-Post wurde mit freundlicher Unterstützung von C3fit erstellt. Siehe auch unser Blog-Verhaltens-Kodex.

C3fit-Laufsocken

Hat dir unser Post gefallen? Hier gibt's mehr von OUTSIDEstories:

Facebook Instagram Google Plus