markusliebe auf pixabay.com
Kooperationspartner

Skitourenstöcke – 5 Eigenschaften, auf die du achten musst

Oft stehen die Skitourenstöcke im Schatten der restlichen Ausrüstung.  Zu Unrecht, denn ohne sie geht so gut wie gar nichts, weder bergauf – noch bergab. Außerdem gibt es viele verschiedene Varianten für unterschiedliche Vorlieben. Die Tourengeher von OUTSIDEstories fassen zusammen, worauf es bei Skitourenstöcken ankommt und auf welche fünf Eigenschaften du beim Kauf besonderen Wert legen solltest.

Außerdem verlosen wir ein Paar Skitourenstöcke der Marke C.A.M.P., die uns beim Erstellen dieses Artikels unterstützt haben. Mehr dazu findet ihr am Ende dieses Artikels.

Längenverstellbarkeit mit Clip Verschluss

Beim Skitourenstock ist die Längenverstellbarkeit wichtig, weil er bei der Abfahrt kürzer und im Aufstieg bzw. beim Anschieben länger sein sollte. Zur Fixierung funktioniert der Clip-Verschluss am besten - er macht ein schnelles, präzises Verstellen möglich und kann auch mit Handschuhen bedient werden. Ein Teleskopstock ist für reine Skitouren ausreichend. Sollte der Stock auch im Rucksack verstaubar sein, ist ein Faltstock mit kleinerem Packmaß empfehlenswert.

 

Die C.A.M.P. Carbon Mix Stöcke sind mit Clip ausgestattet, und lassen sich durch 5 Segmente von 110 bis 130 Zentimeter verstellen. Im zusammengefalteten Zustand liegt das Packmaß des Teleskopstockes Backcountry Carbon Mix bei 64 Zentimeter, während der Faltstock Carbon Mix nur 36 Zentimeter aufweißt.
Die C.A.M.P. Carbon Mix Stöcke sind mit Clip ausgestattet, und lassen sich durch 5 Segmente von 110 bis 130 Zentimeter verstellen. Im zusammengefalteten Zustand liegt das Packmaß des Teleskopstockes Backcountry Carbon Mix bei 64 Zentimeter, während der Faltstock Carbon Mix nur 36 Zentimeter aufweißt.

 

Material: Alu vs. Karbon

Karbon ist leichter, aber teurer - Alu ist stabiler und preislich günstiger, aber schwerer. Daher muss der Skitourengeher selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist. Es gibt auch Skitourenstöcke, bei denen beide Materialien kombiniert sind, wie z.B. der CAMP Carbon Mix. So werden die besten Eigenschaften des jeweiligen Materials genutzt. Die Gewichtsunterschiede im Vergleich: Der C.A.M.P. Backcountry Carbon 2.0 wiegt 380 Gramm/Paar, die C.A.M.P. Carbon Mix Variante 444 Gramm/Paar. Unabhängig dessen sollte die Spitze immer aus hartem Karbid gefertigt sein, damit auch bei eisigem Untergrund ausreichend Grip vorhanden ist.

Größere Teller und Wechselmöglichkeit

 

Die C.A.M.P.-Skitourenstöcke werden mit 2 Tellerpaaren geliefert, die aufgeschraubt werden können. Sie haben 83 bzw. 44 Millimeter Durchmesser und sind nach Sommer- und Winternutzung getrennt."
Die C.A.M.P.-Skitourenstöcke werden mit 2 Tellerpaaren geliefert, die aufgeschraubt werden können. Sie haben 83 bzw. 44 Millimeter Durchmesser und sind nach Sommer- und Winternutzung getrennt."

 

Ergonomisch geformter Griff mit Manschette

Vorgeformte Fingermulden und eine Stütze für den Handballen sind von Vorteil, damit der Griff komfortabel in der Hand liegt. Eine Verdickung am oberen Ende des Griffs ermöglicht es, den Stock auch von oben zu greifen; umgekehrt ist eine Manschette unterhalb des Griffs hilfreich, damit der Stock auch weiter unten noch greifbar ist. Beides ist beim Aufstieg im hängenden Gelände wichtig, womit sich die Hangneigung ausgleichen lässt.

Skitourenstöcke
Bei den C.A.M.P.-Skitourenstöcken wird der Griff aus hochwertigem Schaumstoff produziert und die Schlaufenführung für die rechte und linke Hand optimiert. (Foto: Simon auf Pixabay)

Robustheit und Langlebigkeit

Der ideale Skitourenstock sollte robust und langlebig, aber dennoch leicht sein. Abgesehen vom Material macht ein größerer Durchmesser der Rohre den Skitourenstock stabiler. Bei Faltstöcken ist es wichtig, dass die Spannung der Reepschnur, die den Stock zusammenhält, gegeben ist. Bei hochwertigen Stöcken, wie dem C.A.M.P. Carbon Mix, lässt sich diese Spannung jederzeit mit einer integrierten Stellschraube nachjustieren, oder gar nach der Saison die Schnur um den Spannungsverlust verkürzen.

Beim Faltstock CAMP Carbon Mix lässt sich die Spannung mit einer in das Rohr integrierten Stellschraube regulieren.
Beim Faltstock CAMP Carbon Mix lässt sich die Spannung mit einer in das Rohr integrierten Stellschraube regulieren.

Gewinnspiel - beendet, Danke für's Mitmachen!

Zusammen mit C.A.M.P. verlost OUTSIDEstories ein Paar Skitourenstöcke Carbon Mix.

Du musst lediglich auf den "Mitmachen & Gewinnen" Button klicken und folgende Frage richtig beantworten: Wie viel Gramm wiegt ein Paar C.A.M.P. Carbon Mix Faltstöcke?

(Kleiner Tipp: Die richtige Antwort findest du im Text.)

Skitourenstöcke

Das Gewinnspiel endet am 10.02.2019.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre, die ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Mitarbeiter von C.A.M.P. und OUTSIDEstories: Nicht traurig sein, ihr dürft leider nicht teilnehmen. Lust auf Paragrafen: Alle Teilnahmebedingungen könnt ihr hier detailliert einsehen.

Sponsored Post: Dieser Blog-Post wurde mit freundlicher Unterstützung von C.A.M.P. erstellt. Siehe auch unser Blog-Verhaltens-Kodex.