Foto: C3fit Laufsocken
Kooperationspartner

Laufsocken: Höchstleistung für die Füße

Laufsocken sind weitaus wichtiger, als man annimmt – denn sie können Stabilität bieten und üblen Verletzungen durch Reiben und Scheuern vorbeugen. Beim Laufen treffen die Füße bei jedem Schritt mit großer Kraft auf den Boden und müssen diese Stoßwirkung abfedern. Nur eine starke Fußmuskulatur und die richtigen Laufsocken bilden die Basis für eine gute Laufleistung. Aber wie kann ich meine Füße optimal schützen und stabilisieren?

TIPP: Zum Saisonstart gibt unser Kooperationspartner C3fit allen OUTSIDEstories-Lesern 10 Prozent Nachlass beim Einkauf im C3fit-Webshop.

Mehr dazu am Ende des Artikels.

Was bringen Laufsocken wirklich? Warum sind sie so entscheidend?

Socken sind quasi nicht sichtbar und werden im Vergleich zu der anderen Ausrüstung oft ignoriert oder schlicht unterschätzt. Und das, obwohl sie wahre Hochleistungen zu bringen haben und ein entscheidender Teil der Läufer-Bekleidung sind, um langfristig optimalen Schutz und die nötige Unterstützung für die Füße zu haben. 

Vielleicht fragen sich einige von euch, ob spezielle Socken zum Laufen wirklich nötig sind. Die Antwort heißt: Ja, denn im Gegensatz zu den normalen Alltags-Baumwoll-Socken sind Laufsocken auf den Fuß zugeschnitten. 

Qualitativ hochwertige Laufsocken sind entscheidende Accessoires beim Laufen
Qualitativ hochwertige Laufsocken sind entscheidende Accessoires beim Laufen

Stabilität, Dämpfung und Schutz der Füße 

Stabile Füße sind die Grundlage für ein erfolgreiches Lauftraining. Sie gelten als natürlicher Stoßdämpfer des Körpers und absorbieren die Kraft, die bei jedem Schritt mit einem Vielfachen des Körpergewichts auf einem Fuß landet.

Sockenhersteller haben sich unterschiedlichste Konstruktionen einfallen lassen, um den Fuß zu unterstützen. Sehr effektiv wird das Fußgewölbe etwa bei den Socken der japanischen Premiummarke C3fit unterstützt.

Hier kommt eine gekreuzte Taping-Struktur zum Einsatz – ähnlich zweier Bandagen –, die den Fuß umfassen und somit stabilisieren. Die sogenannte Arch-Support-Technologie beugt so bei regelmäßigen und hohen Belastungen dem Ermüden der Fußmuskulatur und somit einer möglichen Verletzungsgefahr vor. 

Laufsocken sollten demnach wie eine zweite Haut am Fuß sitzen, dann können sie die Verletzungsgefahr verringern. 

Zudem verhindern eng anliegende Socken mit einem festen Sitz, dass sich Falten bilden und vermeiden dadurch Reibungsstellen, die schmerzhafte Blasen verursachen können. 

Packt den Fuß wie eine Bandage: Die Arch-Support-Socks-Technologie von C3fit
Packt den Fuß wie eine Bandage: Die Arch-Support-Socks-Technologie von C3fit

Die Schwitzfeuchtigkeit muss raus aus dem Laufschuh

Ein weiterer, klarer Vorteil von Laufsocken ist, dass sie aus einem atmungsaktiveren Material hergestellt werden. Im Gegensatz dazu sind normale Socken meistens aus Baumwolle. Das bedeutet, dass der Schweiß von euren Füßen beim Laufen wie ein Schwamm aufgesogen wird. Stinkfüße sind dann nur noch das kleinste Übel. 

Die Arch-Support-Socks von C3fit haben dafür eine intelligente Lösung: Eine am Mittelfuß verarbeitete Mesh-Struktur transportiert die Schwitzfeuchtigkeit nach außen und verhindert somit ein Überhitzen des Fußes. Außerdem ist bei dieser Socke zusätzlich ein antibakterielles Garn verarbeitet. Die knöchelhohe Länge der Laufsocken bietet zudem Wärme und UV-Schutz. Weiterhin sorgt die reflektierende Logo-Applikation an der Ferse für bessere Sichtbarkeit im Dunkeln.

Achtet also darauf, dass die Laufsocken genau eurer Fußgröße entsprechen. Dadurch könnt ihr auch von den zusätzlichen Dämpfungs-Eigenschaften am besten profitieren.

Welche Sockenlänge für welchen Lauf?

Das ABC der Laufsocken: Kurz, Quarter oder wadenhoch

Laufsocken gibt es meist in verschiedene Längenausführungen. Die C3fit-Arch-Support-Socken etwa sind in drei verschiedenen Längen verfügbar: 

1.    als kurze Socke sowie als

2.    knöchelhohe (Quarter) Socke, die zusätzliche Wärme und UV-Schutz bietet und für bessere Sichtbarkeit im Dunkeln reflektierende Logo-Applikationen an der Ferse hat. 

3.    Die dritte Variante ist wadenhoch. Die Arch-Support-Socks von C3fit gibt es als knielanges Modell mit graduierter Kompression – diese fördert die Blutzirkulation in den Waden und unterstützt die Muskulatur beim Training, beim Wettkampf und in der Erholungsphase. Aber Achtung: Durch den Kompressionseffekt sind die Socken deutlich schwerer beim An- und Ausziehen. 

 

Laufsocken für Männer online kaufen

Laufsocken für Damen online kaufen

 

Erfahrungen von Usern zu den Laufsocken von C3fit
Nichts ist ehrlicher und knallharter: Erfahrungen von Usern zu den Laufsocken von C3fit

Zusammenfassung

Bessere Dämpfung, Schutz der Füße vor Blasen und Reibungen, Atmungsaktivität und optimale Performance in den Laufschuhen: All diese Vorteile hast du mit qualitativ hochwertigen Laufsocken. Probiert es einfach mal aus, der finanzielle Einsatz ist überschaubar, das Laufgefühl dafür unbezahlbar.

10%-Aktion zum Saisonstart

C3fit gibt allen OUTSIDEstories-Lesern zum Start in die Laufsaison 10 Prozent Nachlass beim Kauf eines der C3fit-Produkte im C3fit-Webshop. Einfach bei der Bestellung den Gutscheincode „C3FIT2019“ mit angeben.

Gültig bis zum 31. März 2019, 23:59 Uhr.

Wadenhohe Arch Support Kompressions-Laufsocken von C3fit.
Arch Support Kompressions-Laufsocken von C3fit gibt es in drei Längen: kurz, knöchelhoch (Quarter) sowie wadenhoch.

 

Sponsored Post: Dieser Blog-Post wurde mit freundlicher Unterstützung von C3fit erstellt. Siehe auch unser Blog-Verhaltens-Kodex.