GRÜEZI BAG Biopod DownWool Subzero - Daunenschlafsack

4.67 3 Bewertung(en)

Ein Schlafsack mit neuen Features und spezieller Füllung, welche überzeugt!
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
15. Juli 2018
Ein Schlafsack mit neuen Features und spezieller Füllung, welche überzeugt!

Vorteile

  • Downwool-Füllung
  • kein Einzwicken des Schlafsacks beim Reißverschluss dank Abdeckung
  • Wärmekragen
  • Kisseneinschubfach
  • Innentasche
  • Außentasche

Nachteile

  • Vorteil: Fußbelüftungssystem
  • Vorteil: Vorrichtung für Feater - The Feat Heater
  • Vorteil: Aufbewahrungsbeutel
  • Vorteil: Gewicht 1kg
  • Vorteil: Waschanleitung
  • Preis

Die Bewertung

Griast eich! Grüezi!

Bei Grüezi denkt man erst einmal an die Schweiz, doch die Hersteller von dem nächsten Produkt sind aus Rosenheim. Grüezibag heißt der Hersteller meines Biopod Downwool Subzero. Sie sind bekannt für Ihre neu Entwickelte und einmalige Schlafsackfüllung. Wie Downwool schon sagt, besteht die Füllung zu 70% aus Daune und zu 30% aus Wolle. Die Daune sorgt hierbei für eine sehr hohe Isolation bei geringem Eigengewicht. Das Problem mit Daunen ist, dass sobald diese nass werden, in sich zusammenfallen und nicht mehr isolieren. Schon bei zunehmender Luftfeuchtigkeit reduziert sich die Wirkung der Daune erheblich. Deswegen wurde der Daune auch noch Wolle hinzugefügt, denn die Wolle isoliert und nimmt Feuchtigkeit auf, wodurch die Daune länger trocken bleibt und weiterhin isolieren kann. Der Schlafsack ist mit 410g DownWool Füllung gefüllt. Der Daunenanteil entspricht 90/10 Entendaunen mit 650+ cuin. Insgesamt wiegt der Schlafsack 1kg.

Was macht neben der Füllung den Grüezibag Schlafsack so außergewöhnlich?

Der Schlafsack hat einen Zwei Wege Reißverschluss mit einer breiten Abdeckung. Diese Abdeckung ist Gold wert. Sie verläuft komplett am Reißverschluss entlang und verhindert, dass der Schlafsack im Reißverschluss eingezwickt wird, was bei den meisten Modellen immer passiert. Dies funktioniert beim Biopod Downwool Subzero außergewöhnlich gut! Man kann mit gutem Gewissen den Reißverschluss mit einem Ruck zuziehen.

Der Schlafsack besitzt auch eine besondere Kapuze mit Wärmekragen. Dieser kann schön angelegt und mit Hilfe eines Gummizugs zugezogen werden.

Auch die Kapuze hat einen Gummizug und kann so arretiert werden, dass entweder das ganze Gesicht aus dem Schlafsack schaut oder auch nur Mund und Nase.

Zudem besitzt die Kapuze ein Einschubfach. So kann einfach mit Hilfe von Kleidungsstücken, zum Beispiel dem Fleecepulli ein Kissen entstehen. Einfach Kleidung in das dafür Vorgesehene Einschubfach stecken und voila, man schläft auf Kissen gebettet. Durch das Einschubfach verrutscht nämlich in der Nacht nichts. Wer will kann auch ein Kissen in das Fach schieben, aber bei Trekkingtouren wird das wohl keiner mitnehmen, deswegen nutze ich Kleidung die ich eh dabei habe.

Der Schlafsack hat eine Innentasche für Wertsachen, die man gerne nah am Körper tragen möchte. Diese ist mit einem Klettverschluss zu verschließen.

An der Außenseite befindet sich noch eine größere Tasche mit Reißverschluss.

Ein weiteres spezielles Feature ist der Verlauf des Reißverschlusses und das damit hergehende Fußbelüftungssystem. Der Reißverschluss verläuft nämlich nicht über die ganze Seite am Rand des Schlafsacks sondern an der Oberseite und macht zu den Fußen hin eine Kurve. Dies ermöglicht es, wenn es zu heiß an den Füßen wird, den Reißverschluss nur unten zu öffnen (Zwei Wege Reißverschluss) und dabei kann man die Füße aus dem Reißverschluss herausstecken und sie liegen aber trotzdem noch auf dem Schlafsack auf. Ist gemütlich und es wird nichts schmutzig bzw. liegt im Gras etc.

Der Schlafsack besitzt Schlaufen um den Feater – The Feat Heater zu befestigen, das ist das beheizbare Inlay von Güezibag. Zusätzlich hat er noch am Fußteil Schlaufen, zum Beispiel zum Aufhängen, Lüften etc.

Neben einem Kompressionsack befindet sich auch ein Aufbewahrungsbeutel im Lieferumfang. In diesem sollte wenn möglich der Schlafsack aufbewahrt werden. In der Füllung befindet sich dadurch immer noch Luft und sie ist nicht komprimiert bzw. zusammengedrückt, die Daunen sind weiterhin entfaltet und verformen sich auch nicht.

Unkomprimiert ist der Schlafsack etwas mehr als 30cm hoch.

Komprimiert man ihn, wird er eindeutig kleiner als 30cm aber natürlich breiter. In meinem Bild ist er bis zum Maximum zusammengezogen, ob das Sinn macht ist fraglich, soll nur der Veranschaulichung dienen.

Hier seht ihr eine Übersicht der Temperaturbereiche.

Auch ein ganz nette Waschanleitung liegt mit dabei, so weiß man ganz genau was zu tun ist (:

Ich hatte den Schlafsack zuletzt auf einem Campingtripp mit dem Wohnmobil dabei. In der Nacht hatte es circa 10 Grad, im Wohnmobil war es auch kühl mit circa 14 Grad. Ich habe den Schlafsack aufgemacht und als Decke benutzt. Es war so angenehm darunter zu schlafen, er ist superleicht, groß genug wenn man ihn öffnet und wärmt sofort obwohl er im Vergleich zu anderen Modellen mit gleicher Temperaturreichweite wenig Füllung hat. Wenn es kälter ist und man schließt den Schlafsack, hat man genügend Bewegungsfreiheit und auch dann schläft man wie auf Wolke 7. Im August werde ich ein Paar Tage auf einer Biwaktour in den Alpen sein. Auch der Güezibag ist natürlich mit dabei. Ich werde dann noch ein Update hochladen, wie er sich beim Biwakieren geschlagen hat.

Preislich liegt er bei knapp 300€ was ich für einen Daunenschlafsack mit so vielen Features völlig angemessen finde. Daumen hoch!!

Pfiats eich!

Wie wurde das Produkt erworben? Muster, Gewinn oder Werbegeschenk
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    4
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Angenehmer Schlafsack für Frühjahr und Herbst
Name
ProduktScout
ProduktScout
23. Mai 2018
Angenehmer Schlafsack für Frühjahr und Herbst

Vorteile

  • Sehr angenehmes Schlafklima
  • Kleines Packmaß
  • Geringes Gewicht
  • Außen- und Innenreißverschlusstasche
  • Zweiwegereißverschluss zur Fußbelüftung
  • Einschubfach für Kissen

Nachteile

  • Komfortbereich von 2°C zu niedrig angegeben
  • Name „Subzero“ irreführend

Die Bewertung

Ich habe den Biopod DownWool Subzero (Länge 175 cm) während einer Zelttour in den Lechthaler Alpen sowie bei anderen Campingtouren im Frühjahr getestet. Den hochwertigen Schlafsack vom oberbayerischen Hersteller Grüezi Bag zeichnet seine innovative Füllung aus 70 Prozent Daune und 30 Prozent Wolle aus. Die Daune sorgt für eine hohe Isolationsleistung, die Wolle isoliert und nimmt Feuchtigkeit auf. Dadurch bleibt die Daune länger trocken und behält ihre Isolationseigenschaften. Die DownWool-Mischung sorgt so für eine optimale Isolation mit einem angenehmen Schlafklima und sehr geringem Eigengewicht.

Sowohl beim Test im Zelt und im Campingbus kann ich das sehr angenehme Schlafklima bestätigen. Selbst wenn man doch einmal im Schlafsack ins Schwitzen kommt, so fühlt sich das geschmeidige, atmungsaktive Nylon-Innenmaterial nie feucht auf der Haut an. Mit dem praktischen Zwei-Wege-Reißverschluss kann man nur das Fußende öffnen und für eine Belüftung von unten sorgen bzw. die Füße rausstrecken. Auch das Außenmaterial aus 20 Denier 380T Nylon ist atmungsaktiv sowie wasserabweisend. Das hat sich besonders bei unserer Tour in den Lechthaler Alpen bewährt, als es unerwartet viel Schnee gab und es doch recht feucht wurde. Das Obermaterial hat sich nicht gleich vollgesaugt und die Daune blieb trocken.

Wer´s ganz warm mag, zieht die einstellbare Kapuze eng um Kopf und verschließt den Wärmekragen per Klettverschluss. In das integrierte Kopfkissenfach kann man z.B. einen Pullover oder eine Jacke stopfen und so hat man gleich ein bequemes Kissen. In der Innen- und Außentasche kann man z.B. das Handy oder Kamera-Akkus aufbewahren, damit diese warm bleiben und sich nicht entladen.

Ein großer Vorteil des Biopod DownWool Subzero ist auch sein – im Vergleich zu anderen Daunenschlafsäcken – sehr kleines Packmaß von 18x31 cm (komprimiert 19x20 cm) und das geringe Gewicht von ca. 950 g.

Grüezi Bag gibt den Einsatzbereich des Biopod DownWool Subzero „für Temperaturen bis knapp unter dem Gefrierpunkt im Zelt oder auch unter freiem Sternenhimmel“ an. Er ist für kühle Frühlings- und Herbstnächte mit Bodenfrost konzipiert. Der Komfortbereich liegt bei 2°C (Limit -4°C). Bei einer Nacht mit Temperaturen über dem Gefrierpunkt im Zelt war der Schlafsack für mich jedoch nicht warm genug. Er ist trotz der Namensgebung „Subzero“ also nicht für den Wintereinsatz oder Temperaturen um 0°C geeignet. Für Frühlings- oder Herbsttouren, in denen es nachts auf 10 bis 5°C abkühlt, eignet er sich jedoch gut.

 

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Der Biopod DownWool Subzero 185 hält auch bei feuchter Witterung was er verspricht.
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
19. Februar 2018
Der Biopod DownWool Subzero 185 hält auch bei feuchter Witterung was er verspricht.

Vorteile

  • bombastisches Schlafklima
  • relativ leichtes Gewicht:ca. 1.100g = Schlafsack 1.000g + Packsack ca. 100g
  • Waschmaschinen geeignet
  • Verwendung von Naturprodukten: Wolle + Daune
  • geringes Packmaß Ø 20 x 32 cm komprimiert Ø 21 x 23 cm
  • super Wärmeisolierung

Nachteile

  • recht hohe Anschaffungskosten

Die Bewertung

Ich darf euch heute den Biopod DownWool Subzero 185 von Grüzi Bag vorstellen.

Es handelt sich hierbei um einen HOCHWERTIGEN SCHLAFSACK MIT INNOVATIVER DOWNWOOL FÜLLUNG.

Der Schlafsack ist für kühle Frühlings- und Herbstnächte mit eventuellem Bodenfrost konzipiert worden.

Was genau macht diesen Schlafsack so besonders?

Vorab zum Begriff DownWool: Wie der Name sagt ist DownWool ein Materialmix aus Daune und Wolle.

Der Schlafsack besteht aus einer innovativen High-End-Füllung mit 70% Daunen- und 30% Wollfüllung.

Die Daune sorgt hierbei für eine sehr hohe Isolationsleistung bei doch recht geringem Eigengewicht.  Das Problem an Schlafsäcken mit reiner Daune ist, dass diese nur so lange isoliert, solange sie trocken ist. Bei zunehmender Luftfeuchtigkeit reduziert sich die isolierende Wirkung der Daune deutlich. Hierbei kommt jetzt die Wolle ins Spiel, denn diese isoliert und nimmt die entstehende Feuchtigkeit auf.

Das Ergebnis dieses Materialmixes --> die Daune bleibt länger trocken und behält somit ihre sehr hohe Isolationsfähigkeit.

Ich empfinde das Schlafklima dieses Schlafsacks und die Schlafqualität als hervorragend. Je tiefer und entspannter ich auf meinen Touren schlafe kann, umso ausgeruhter und fitter bin ich am nächsten Morgen. Das spiegelt sich dann meistens auch meiner Motivation wieder ;-)

Materialinfo:

  • Außenmaterial: Atmungsaktives und wasserabweisendes ultraleichtes 20 Denier 380 T Nylon (100 % Polyamid)
  • Innenmaterial: geschmeidiges, atmungsaktives Nylon
  • Füllung: 410g DownWool aus 70% Daune und 30% veredelter Wolle
  • Größe: 215 x 80 x 50 cm geeignet bis Körpergröße: 160 - 185 cm --> kurz zu meiner Person: Ich bin 186 cm groß, schlank gebaut und komme auf ca. 80 kg. Ich hatte absolut ausreichend Platz im Schlafsack.
  • Gewicht: ca. 1.100g = Schlafsack 1.000g + Packsack ca. 100g
  • Packmaß: Ø 20 x 32 cm komprimiert Ø 21 x 23 cm
  • Packvolumen: 10 Liter, komprimiert 8 Liter
  • Material: 100% Polyamid, Füllung: 70% Daune / 30% Wolle - enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs
  • Temperatur EN 23537: T Komfort: 2°C / T Limit: -4°C / T Extrem: -20°C

Der Komfortbereich wird mit +2 ° C angegeben. (mich hat der Schlafsack bis ca. - 2 ° C gut warmgehalten).

Zu beachten ist bei den Temperaturangaben, dass bei einer Extremtemperatur bis -20 ° C mit Unterkühlung gerechnet werden sollte.

Einsatzbereiche für den Schlafsack: 

Der ideale Begleiter für Temperaturen bis knapp unter dem Gefrierpunkt im Zelt oder auch unter freiem Sternenhimmel.

 

Wie sollte der Schlafsack bei Nichtbenutzung gelagert werden?

Es befindet sich im Lieferumfang ein sogenanntes Aufbewahrungsnetz (hiermit ist nicht der Transportbeutel gemeint), welches genügend Raum für die Daune bietet und dafür sorgt, dass ihre Bauschkraft erhalten bleibt. Wenn man den Schlafsak lagert sollte man dies stets in dem Aufbewahrungsnetzt tun.​

Features

Ein tolles Feature ist das Einschubfach im Kopfbereich. Hierbei lassen sich dann beispielsweise Jacken oder andere Gegenstände schnell zu einem Kopfkissen umfunktionieren und man spart sich das Gewicht für das Mitführen eines Kopfkissens.

Features:  einstellbare Kapuze mit Wärmekragen + Innentasche für Wertsachen

Weiteres Features:  Neues Fußbelüftungssystem

(falls es einem mal zu warm werden sollte ;)

Ebenfalls eine tolle Idee ist der Reißverschluss, zum einen liegt der Reißverschluss oben, d.h. beim Liegen auf der Seite drückt dieser nicht und zum anderen können die Füße gerade aus dem Schlafsack gestreckt werden. 

Die Transporttasche:

- Packmaß: Ø 20 x 32 cm komprimiert Ø 21 x 23 cm          Packvolumen: 10 Liter, komprimiert 8 Liter

Hier die tolle Waschanleitung des Herstellers

        

(Bild Waschanleitung von der Grüzi Bag Homepage)

Meine Argumente für diesen Schlafsack:

  1. an erster Stelle steht das wirklich hervorragende Schlafklima (es war mir nie zu warm und nie zu kalt -> einfach genau richtig)
  2. ein relativ leichtes Gewicht ca. 1.100g = Schlafsack 1.000g + Packsack ca. 100g (zwar nicht ganz so leicht wie bei reinen Daunenmodelle, aber dennoch mit einem guten Gewichtsverhältnis für Rucksacktouren)
  3. Verwendung von Naturprodukten mit absoluter High-End-Füllung aus 70% Daune und 30% Wolle.
  4. und somit atmungsaktiv, bei optimaler Feuchtigkeitsregulierung
  5. der Schlafsack ist deutlich unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit (Schlafsack wärmt auch noch in feuchtem Zustand)
  6. geeignet für die Waschmaschine (siehe Hinweis zum Waschen)
  7. guter Cuinwert (Wert der Bauschkraft wird in Cuin angegeben) der Schlafsack hat um die 700: Als Sicherheitspuffer wird nur  650+ an. Es handelt sich um eine WhiteDuckdown mit hohem natürlichem Fettgehalt, damit die Daune nicht so feuchtigkeitsempfindlich ist.
  8. tolle Features wie Einschubfach, einstellbare Kapuze mit Wärmekragen, Innentasche für Wertsachen, neues Fußbelüftungssystem.

Fazit:

Klar hat dieser Schlafsack seinen Preis, aber solch einen Schlafsack kauft man sich ja auch nicht alle Tage ;) Ich kann dem Schlafsack nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Ich besitze bereits Schlafsäcke aus reiner Daune, aber vom Schlafklima hat mich noch keiner so überzeugt wie der Biopod DownWool Subzero 185.

Ebenfalls überzeugt haben mich auch die oben aufgeführten Features des Schlafsacks. Ich habe am Schlafsack absolut nichts zu bemängeln (Hier wurde von Herstellerseite einfach an alles gedacht) und vergebe hier 5 von 5 Zelte! 

HINWEIS:

Bei dem hier gezeigten Schlafsack handelt es sich um ein Mustermodell, welches ich vom Hersteller zu Testzwecken freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen habe.

(daher auch der Salamander als Logo, dieser ist bei der Verkaufsvariante nicht mehr aufgedruckt)

Das Verkaufsmodell auch noch ein bisschen mehr an Füllmaterial.

 

Wie wurde das Produkt erworben? Vom Hersteller als Testprodukt bekommen
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    3
  • Nein
    0

Erstellt von Raizi - Di, 02/20/2018 - 17:43

der Biopod DownWool Subzero 185  ist laut Hersteller ab dem 03/2018 erhältlich. siehe Homepage

www.gz-bag.de

Erstellt von Terzo - Sa, 03/24/2018 - 14:32

Hi,

bis zu welchen Plus Temperaturen würdest du den Schlafsack empfehlen?

Grüße

Erstellt von Raizi - Sa, 03/24/2018 - 15:07

Hi Tzero,

bislang habe ich den Schlafsack bei bis zu 5 Grad Plus getestet —> war absolut gut. Für den Hochsommer ist der Schlafsack vermutlich zu warm (noch nicht im Sommer getestet, da ich ihn erst seit dem Winter 2017 habe —> falls es zu warm ist könnte man ihn auch alternativ als Decke verwenden). Ich werde aber heute Abend den Schlafsack bei 20 grad Zimmertemperatur testen und dir nochmal Bescheid geben. ;) und sobald es richtig sommerlich wird, werde ich ihn im Freigelände testen und kommentieren wie es dann war.

Hi Raizi,

erstmal herzlichen Dank für diese ausführliche Antwort, damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin immernoch ein bisschen unschlüssig was den Schlafsack angeht aber ich sehe das eher so wie du, lieber einen für kalte Temperaturen und dann für warme als Decke nutzen. Echt nett von dir, dass du das gleich ausprobierst. Wird mir auf alle Fälle super weiterhelfen! Weiter so!!

So ich habe heute Nacht den Schlafsack nochmal bei 15-20 grad getestet. Ich hab nach ca. 1-2 Stunden den Schlafsack nur noch als Decke verwendet. Komplett im Schlafsack war mir persönlich dann doch zu warm. Denn gerade über den Kopf gibt der Körper ja viel Wärme ab und die sammelt sich dann natürlich auch mit im Schlafsack :)

Was noch erwähnenswert ist, dass ich ein Muster Model besitze und dieses hat ein bisschen weniger Materialfüllung als das Verkaufsmodel.

Ich hoffe ich konnte dir ein Stück weiter helfen.

Erstellt von Terzo - So, 03/25/2018 - 22:15

Das hört sich doch super an (: als Decke war er dann aber nicht zu warm oder ? Aber wirklich gut zu wissen, dass man den Schlafsack auch bei höheren Temperaturen benutzen kann. Herzlichen Dank für den kurzfristigen Test!

Ja als Decke war der Schlafsack noch angenehm. Ich würde den Schlafsack aber insgesamt gesehen eher der Herbst- / Wintersaison zuordnen. Was vielleicht noch erwähnenswert ist, gerade was das eigene Temperaturmanagment des Körpers betrifft ist es allgemein zu empfehlen den Schlafsack möglichst nur in Unterwäsche zu nutzen. Sprich Pulli, T-Shirts, Jogginghose usw. habe ich immer komplett bis auf die Unterhose ausgezogen.

Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.