CMP Fit & Taste Pasta - Sportlernahrung

CMP

4.23077
4.23 (17 Bewertungen)
Bewertung schreiben
Derzeit ist dieses Produkt leider bei keinem unserer Handelspartner erhältlich.
Yogi2601
16.08.2018 - 11:41
ProduktScout

Die Pasta-Alternative mit interessanten Inhaltsstoffen

4
sehr guter Geschmack
Bissfest wie "normale" Nudeln
schnell zubereitet
vegan
natürliche Zutaten (Bio)
gute Nährwerte, viel Eiweiß
zerfallen, wenn zu lange gekocht
Kunststoffverpackung
Werbung

First Impression:

Als das Paket ankam und von mir geöffnet wurde, war ich doch positiv Überrascht. Die Verpackung der Nudeln sah sehr ansprechend aus. Ich muss zugeben, da waren gute Designer am Werk. Ein Manko an dieser Stelle ist allerdings, dass die Verpackung aus Kunststoff besteht. Die Aufmachung der CMP-Nudeln erfolgt als „Bio“, „Fit“, „Sport“ und „Gesund“. Hier wäre es aus meiner Sicht angebracht über eine Papierverpackung nachzudenken. Das passt besser.

Doch wen interessiert das Äußerliche, es kommt ja auf die inneren Werte an, dazu später mehr. Die Nudeln fühlen sich an, wie ganz normale Nudeln. Warum sollten sie sich auch anderes anfühlen, schließlich handelt es sich nur um eine andere Zusammensetzung.

Innere Werte:

Die Nudeln bestehen aus Emmer (70%), Linsen (20%), Quinoa (5%) und Erbsenprotein (5%). Linsen und Quinoa sind in der modernen Küche sicherlich nichts Neues. Neu ist mit Sicherheit das doch eigentlich sehr alte Emmer. Allerdings macht es sich meines Erachtens sehr gut in den Nudeln. Dazu kommt noch ein bisschen Erbsenprotein, um den Eiweißgehalt in die Höhe zu treiben.

Ich habe die durchschnittlichen Nährwerte der CMP-Nudeln mit denen meiner üblichen Vollkornnudelwahl aus einem bekannten Discounter verglichen. Hier gilt für mich, dass man nicht Äpfle mit Birnen vergleichen sollte, daher erfolgt kein Vergleich mit „Standardnudeln“, sondern mit Vollkornnudeln. Die Werte ähneln sich doch sehr (siehe Bild), wobei die CMP-Nudeln mit 4g mehr Eiweiß auf 100g Nudeln punkten. Zusätzlich ist die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe bei den CMP-Nudeln in meinen Augen besser und sie sind voll und ganz „Bio“ und vegan.

Hier muss das jeder selbst entscheiden, ob ihm die o.g. Unterschiede einen (vermutlichen) Aufpreis wert sind oder nicht.

Zubereitung:

Auf der Packung wird die Garzeit mit 8 Minuten angegeben. Bei der Garzeit von Nudeln scheiden sich natürlich die Geister, allerdings sollten die 8 Minuten nicht überschritten werden, da sonst der Zerfall der Nudel „droht“. Hält man sich an eine Garzeit von 7-8 Minuten bekommt man sehr schmackhafte Nudeln, die einen schönen Biss haben.

Geschmack:

Auch über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Allerdings muss ich zugeben, dass diese Nudeln genau meinen Geschmack treffen. Ich finde sie wirklich sehr lecker.
Der Geschmack unterscheidet sich, aufgrund der Inhaltsstoffe, natürlich von normalen Vollkornnudeln. Emmer gibt den Nudeln eine leicht nussige Note – keine Angst es ist nicht „too much“. Wie schon gesagt, genau mein Geschmack und eine echte Alternative zu Vollkornnudeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkung:

Die „Wirkung“ der CMP-Nudeln wird mit „optimaler Versorgung mit Kohlenhydraten“, „sehr schnelle Regeneration der Kräfte“ oder „optimale Zuckerreserve“ beschrieben. Außerdem soll der niedrige glykämische Index die Ausdauer erhöhen.

Ohne Wissenschaftler zu sein, oder den Test wissenschaftlich angegangen zu sein:

Ja – Nudeln haben Kohlenhydrate
Ja – Nudeln spenden Kraft
Ja – Nudeln enthalten Zucker
Nein – Nudeln erhöhen meines Erachtens nicht die Ausdauer

Das gilt allerdings für alle Nudeln.

Ich persönlich halte das Ganze eher für Werbefloskeln und denke, dass zur körperlichen Fitness neben dem Sport natürlich auch eine ausgewogene Ernährung gehört. Dazu tragen die CMP-Nudeln mit Sicherheit bei! Aber eben auch andere Vollkornnudeln. Bitte nicht falsch verstehen: Die CMP-Nudeln sind in Ihrer Zusammensetzung vermutlich einzigartig und zeichnen sich durch einen hohen Proteingehalt aus. Wunder bewirken können sie aber eben auch nicht. Dafür sind sie lecker und schnell zubereitet.

Fazit:

Ein Zelt Abzug gibt es für die „Werbefloskeln“. Ansonsten sind die CMP-Nudeln eine sehr leckere Alternative zu Vollkornnudeln. Die außergewöhnliche Zusammensetzung der Inhaltsstoffe sorgt auf jeden Fall für einen anderen und interessanten Geschmack, der mich persönlich überzeugt hat. Einen „Ausdauer-Hulk“ werden die Nudeln allerdings nicht aus mir machen ;)

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

hexe11111
15.08.2018 - 18:01
ProduktScoutCrowdfunder

gute Alternative zu gekaufter "normaler" Pasta

5
guter Geschmack
bissfest wie "normale" Nudeln
aus biologischer Landwirtschaft
ansprechende Verpackung
vegan
relativ kurze Kochzeit (wie normale Nudeln)
auf die Leistungssteigerung warte ich noch
ich wünsch mir noch mehr Nudelformen

Tolle Kombination – das war mein erster Gedanke beim Blick auf die optisch ansprechende Packung. Emmer, Linsen und Quinoa…. alle drei gesund und sie  kommen regelmäßig in meiner Küche und unserem Speiseplan vor. 

Mein zweiter Blick galt den Nährwerten, deren Menge und dann hab ich mit meinen sonst verwendeten Nudeln verglichen.

Beim dritten Blick musste ich schon etwas genauer schauen. Die Aufteilung der Inhaltsstoffe. 70 % Emmermehl, 20 % Linsenmehl, 5 % Quinoamehl und 5 % Erbsenproteinisolate die eigentlich nicht groß erwähnt werden und wahrscheinlich der Erhöhung des Eiweißanteils dienen. Für die Herstellung von Erbsenprotein werden meistens gelbe Erbsen verwendet. Erst werden sie vermahlen, dann wird das Protein abgetrennt. Die Trocknung des Pulvers erfolgt meist durch die sogenannte Sprühtrocknung. 

Keine Ahnung warum dieser Inhaltsstoff nicht vorne bzw. ebenso  deutlich, wie Emmer, Linsen und Quinoa  erwähnt wird, ist sein Anteil immerhin gleich groß wie der als Hauptbestandteil erwähnte Quinoa. 

In Zeiten von low carb, sind Linsen- und Erbsennudeln derzeit der Renner. Viel Eiweiß und im Vergleich zu normalen Nudeln weniger Kohlenhydrate.  Die Nudeln von CMP Sport liegen in allen Bereichen dazwischen.  Und ich finde so schmecken sie auch. Nicht gar so gesund und linsig oder erbsig wie die glutenfreien Linsen- oder Erbsennudeln aber auch nicht wie richtige, echte, hausgemachte, frische  Pasta.  Ja, ich mache Nudeln selber. Zumindest wenn es meine Zeit erlaubt.

Mich hat der Geschmack aber überzeugt. Das kann allerdings auch an meiner Einstellung zur Ernährung liegen. Ich finde die Zusammenstellung interessant und versuche grundsätzlich meine Familie (halbwegs) gesund zu ernähren. Der Biss ist gut – richtig al dente – und kommt somit dem Mundgefühl einer normalen gekauften Nudel schon sehr nahe. Wenn es gesund ist und auch noch schmeckt, umso besser.

Leistungssteigerung konnte ich leider keine feststellen – ich habe aber auch für nichts Spezielles trainiert – aber das Gefühl nach einer Mahlzeit mit CMP Nudeln ist super. Keinesfalls übersättigt, träge oder völlig erledigt sondern man hat das Gefühl, dass man gut gegessen hat, schön satt ist und sich trotzdem nicht gleich hinlegen muss, sondern man sich noch bewegen kann.  Das Sättigungsgefühl hält einige Zeit an - also kein Verlgeich damit, wenn man nur "leere" Kohlenhydrate gegessen hat. Man fühlt sich einfach irgendwie "sportlich". Ähnlich wenn ich in meine Sportschuhe schlüpfe...da brauch ich  mich noch gar nicht groß bewegen, ich fühl mich besser. 

Auf die Soße kommt´s natürlich auch an, sonst hilft die gesündeste Nudel nichts. Wir haben uns an viel Gemüse gehalten, aber das tun wir sonst eigentlich auch. Nur damit ich es erwähnt habe, besonders gut hat die Soße bei uns nicht an den Nudeln gehaftet. 

Die Nudel schmeckt auch für sich allein, man muss sie also nicht in Soße ertränken um sie essbar zu machen.

 

Ich hab mich meistens an die 7 Minuten Kochzeit  gehalten, aber im Gegensatz zu anderen Nudeln passiert bei 1 – 2 Minuten längerer Kochzeit auch nichts Gravierendes.  Sie lassen sich außerdem wunderbar aufwärmen (ohne Mikrowelle)  und schmecken am nächsten Tag eigentlich noch genauso wie frisch gekocht. Auch keine Selbstverständlichkeit bei Nudeln. Wobei sie abgekühlt und wieder aufgewärmt angeblich ja viel weniger verwertbare Kohlenhydrate haben – und somit  Figur technisch viel freundlicher wären.

Die 500 g Packung soll für ca. 6 Portionen reichen. Möglich.....aber nicht bei uns. 

An der Verpackung könnte man möglicherweise noch arbeiten. Optisch zwar sehr ansprechend, aber umwelttechnisch wäre Papier oder Karton vorzuziehen. Der biologische Ursprung der Zutaten ist super und in der heutigen Zeit ganz besonders wichtig. Vegan sind sie auch, das wird die Zahl der potentiellen Kunden wahrscheinlich ebenfalls vergrößern. 

Ein paar weitere Nudelformen - zum Beispiel Spagetti -  wären schön, damit noch mehr Abwechslung auf den Teller kommt. 

Kurz und gut: ich würde die Nudeln als Alternative auf alle Fälle kaufen , einfach weil sie schmecken, auch ohne Training gut tun – und wer weiß vielleicht stellt sich der große sportliche Durchbruch demnächst ein. Wahrscheinlich habe ich bis jetzt einfach noch zu wenig CMP Sport Fit & Taste Pasta gegessen. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Tönne
15.08.2018 - 18:00
ProduktScout

Sehr leckeres Produkt.

3
sättigend
lecker
Verpackung aus Kunststoff

CMP Fit & Taste Pasta

Diesmal gab es etwas ganz Neues zum Testen; italienische Bio-Nudeln als Penne und Trvelline aus Emmer, Linsen und Quinoa.

Da ich sehr gerne Pasta esse, habe ich mich sehr auf den Test gefreut.

Über einen Zeitraum von 8 Wochen habe ich die Nudeln regelmäßig vor Trainingstagen und Trainingseinheiten zu mir genommen. Sowohl als warme Mahlzeit oder kalt als Salat auf der Arbeit. Geschmacklich sind die Nudeln sehr lecker, schmecken aber ähnlich wie herkömmliche aus Vollkorn. Auch die Nährwertangaben unterscheiden sich nicht großartig. Pro 100 g liefern gewöhnliche Vollkornnudeln auch rund 350 kcal. Die Nährstoffzusammensetzung aus rund 2 g Fett,  65 g Kohlenhydraten und rund 15 g Eiweiss ist auch nicht wirklich anders. Das gleiche gilt auch für die Kochzeit mit rund 8 Minuten.

In Hinblick auf eine Steigerung der Leistungsfähigkeit muss ich sagen, dass ich keine Steigerung durch die CMP Nudeln erfahren konnte.
Hier bin ich auch eher der Meinung, dass man die Leistungsfähigkeit durch Training und kohlenhydratreduzierte Kost steigert. In den ersten 1,5 h Stunden nutzt die Muskulatur Glykogen. Sind die Glykogen Vorräte verbraucht, muss zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit während des Sports eine ausreichende Menge Kohlenhydrate zu sich genommen werden (das schaffen die meisten gar nicht, erst recht keine Nudeln) oder man besitzt einen trainierten Stoffwechsel, der  sparsam mit Glykogen umgeht und Energie möglichst aus Fettreserven gewinnt. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Kesselräuber
13.08.2018 - 06:39
ProduktScout

Nudeln aus Urweizen (Emmer), Quinoa und Linsen

3
sättigend
hoher Proteinanteil
aus biologisch hergestellten Grundprodukten
Packung aus Kunststoff
Geschmack nach Erbsen
die Kochzeit muss genau eingehalten werden

CMP präsentiert mit dieser Nudelpackung eine altbekannte Marke aus Italien, die Nudeln aus der Region von Venedig herstellt. Die Firma Sgambaro produziert bereits seit 1947 Nudeln mit organischem Ursprung und beruft sich auf den Werbeslogan :“ Der Geschmack der Tradition, natürlichen Zutaten für ein dynamisches Leben“.

Auf der Übersicht ist zu finden, dass die Packung Emmer (Urweizen), Linsen und Quinoa enthält. Außerdem ist der Wert an natürlichem Erbsenprotein sehr hoch, mit 18g pro 100g Trockenmasse.

Mit herkömmlichen Nudeln verglichen, ist der Inhalt des Erbsenproteins um ca. 1 ½ fache so hoch. Ebenfalls sind die Ballaststoffe etwas höher angesetzt und der Kohlenhydratanteil liegt bei 63g.

CMP nutzt hier ein bereits bestehendes und bereits verbreitetes Produkt aus Italien. Sie versuchen jedoch Sportlern eine proteinhaltige Ernährungsweise näher zu bringen. Die Zutaten sind “ganz normale“ Inhaltsstoffe und können im Rahmen einer normalen Ernährungsweise genutzt werden. Eine bewusst körperliche Leistungsfähigkeit oder ein außergewöhnlich besseres Erlebnis war bei meinen Tests nicht erkennbar.

FAZIT:

Für mich klingt es ein wenig schräg, einfache Nudeln (die eine Firma bereits herstellt) mit einem sportlichen Aspekt zu versehen und mit dem Stempel “durchdachte Ernährung“ den Zahn der Sportler zutreffen. Die Zutaten unterscheiden sich nicht von herkömmlichen Produkten mit Linsen oder regionalen Nudelprodukten. Da aber in der heutigen Zeit alles noch gesünder und empfehlenswerter oder leistungssteigender werden muss, braucht es neue Slogans dafür.

Die Menschen haben meiner Meinung vergessen gesund zu essen und auf die Inhaltsstoffe zu achten. Leinsamen sind kein Superfood, aber dennoch (oder sogar gerade deshalb) noch besser oder gesünder als Quinoa. Wer aber kocht/backt mit Leinsamen ???????, upps ich ;-)

Mit den Nudeln von CMP gelang es mir nicht schneller, höher oder weiter zu fliegen. Ich benutze deshalb weiterhin meine Nudeln von der schwäbischen Alb (Alblinsen/regional) und übe noch ein bisschen weiter.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Marco
12.08.2018 - 15:02
ProduktScout

Leckere Nudeln die aufgrund der andersartigen Zusammensetzung hoffentlich eine Bereicherung des Ernährungsalltags sind

5
angenehmer Geschmack
gute Konsistenz
schnelle Zubereitung
vegan
Plastikverpackung

Bio Nudeln vom Klamottenhersteller CMP...zugegebenermaßen eine seltsame Konstellation. 

Die Nudeln an sich werden als Bio und vegan beworben was sich zumindest beim Blick auf die Inhaltsstoffe bewahrheitet.

Inwiefern der leistungssteigernde Effekt der in der Packungsbeilage vom Hersteller angepriesen wurde eintritt wage ich auch nach dem Test nicht zu bestätigen.

Die Nudeln schmecken gut, ein leicht erbsig-nussiger Geschmack sorgt dafür, dass sie sich von der Standard Pasta abheben und sie haben nach der angegebenen Kochzeit die gewünschten "al-dente" Konsistenz. Für die Veganer unter uns steht hier ein weiteres tierproduktfreies Nahrungsmittel zur Auswahl wobei ich das Produkt auf dem Markt so noch nicht entdeckt habe.

Positiv anzumerken ist meines Erachtens, dass die Pasta sehr bekömmlich ist und gefühlt weniger schwer im Magen liegt als "normale" Nudeln auch wenn die Portion mal wieder größer war.

Die Verpackung sollte aber bitte noch in eine Papierverpackung geändert werden. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

RamRuck
10.08.2018 - 23:06
ProduktScoutCrowdfunder

Lecker schmeckende Nudel alternative zu herkömmlichen Weizennudeln

5
Geschmack
Konsistenz
hochwertige Zutaten

Die Nudeln von CMP schmecken sehr lecker, dass merkt man schon beim Abgießen des Wassers, denn dann steigt schon der Geruch der Nudeln in die Nase. 

Die Zutaten der Nuden sind:

-Emmer ist eine Pflanzenart aus der Gattung Weizen und gehört zu den ältesten kultivierten Getreidearten

-Linsen

-Quinoa

Die Kochzeit sollte ca. 7 bis 8 Minuten betragen, damit die Bissfestigkeit erhalten bleibt. 

Die Kalorienanzahl ist recht hoch mit 355kcal pro 100g Nudeln. Deshalb esse ich die Nudeln nur vor oder nach sportlicher Aktivtät oder wenn ich lange draußen unterwegs bin uns größere Reserven benötige. 

Auch Kinder mögen die Nudeln geschmacklich sehr gerne. 

Fazit:

Ich würde die Nudeln kaufen, denn sie schmecken einfach gut und sind besonders im Gegensatz zu den günstigen Weizennudeln für 40 Cent. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

davhoffi
07.08.2018 - 22:08
ProduktScout

Leckere Nudeln als Alternative zum normalen Vollkorn-Produkt

3
leckerer Geschmack
zerkochen nicht sofort
beworbene sportspezifische "Funktion" nicht bemerkbar
Verpackung

Als Outside-Stories Produktscout bekam ich die CMP Fit&Taste Pasta zum Testen zur  Verfügung gestellt. 

Vorab sollte ich zu mir sagen, dass ich nicht unbedingt der begnadete Koch bin, es sei denn, das Essen wird über dem Feuer zubereitet… ;)

In der Küche halte ich es generell einfach. Daher sind des öfteren auch mal Nudeln auf dem Herd. Leider fehlen mir dabei meist die Ideen und so kommt einfache fertige Sauce über die Nudeln oder im Notfall auch mal Ketchup. 

Als ich die Ankündigung der CMP Fit&Taste Nudeln bekam, war ich sehr gespannt, was das nun für spezielle Nudeln sein könnten. Die Beschreibung der Nudeln verspricht höhere Leistungsfähigkeit und bessere Regeneration. Auch nach mehrmaligem Essen vor- und nach dem Sport konnte ich das jedoch leider nicht feststellen. Ob das eintrifft, wenn man nur noch diese Nudeln isst, kann ich leider nicht beurteilen, da mir das zu eintönig geworden wäre. ;)

Nichts desto trotz schmecken die Nudeln gut und wie ebenfalls beschrieben, zerkochen sie nicht so schnell. Der Geschmack erinnert an normale Vollkornnudeln. Für das weitere aussieben einzelner Geschmacksnoten taugt mein Gaumen leider nicht. 

In den vorhergehenden Berichten wurde bereits einiges detailierter über die Nudeln, aber auch über eine entsprechende Ernährung beschrieben. Da ich dazu leider keine weitere Kompetente Info weitergeben kann, verweise ich gerne auf diese Berichte!

Eines ist mir jedoch noch aufgefallen im Bezug auf die Verpackung. Dass es eine einfache Plastiktüte ist, wurde ja bereits erwähnt. Ich denke das ist auf die Haltbarkeit zurückzuführen. Papiertüten müssten wohl auch mit Plastik beschichtet werden um eine gleiche Haltbarkeit zu garantierten. 

Jedoch ist über die Tüte ein Klebeband gezogen, welches man von anderen Verpackungen kennt, um diese wiederverschließen zu können. Das dachte ich, sei hier auch der Fall. Zieht man das Band jedoch einmal ab, klebt es nicht mehr richtig und die Tüte lässt sich damit nicht mehr verschließen. Also kommt doch wieder das gute alte Gummiband oder die Tupperbox zum Dienst. Daher könnte man sich das Fixierband auch direkt sparen. 

Bei meiner Zubereitung habe ich dann doch mal etwas herumexperimentiert und wild Zutaten zusammengeworfen. Herausgekommen ist eine Art Sauce, die gar nicht mal so schlecht war:

Während die Nudeln ca. 7min im Wasser vor sich hin köcheln, erwärmt man etwas Olivenöl im Topf und gibt Tomatenmark hinzu. Bevor das Tomatenmark jedoch anfängt, löscht man es mit etwas Wasser ab. Nach Geschmack dann noch etwas Gewürze dran und warm genug werden lassen. 

Bei mir kamen folgende Gewürze zum Einsatz: 

- Paprika scharf

- Oregano

- Chiliflocken

- Pfeffer bunt

- Majoran

Ich fands ganz lecker mal als Alternative zum Ketchup… Naja jetzt kennt ihr meine Kochkünste. :D
Mit frischem Gemüse wärs natürlich nochmal ne andere Nummer. ;)

Fazit:

Leckere Nudeln, geschmacklich wie Vollkornnudeln. Sportliche Mehrleistung konnte nicht festgestellt werden.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

manuel4487
03.08.2018 - 00:03
ProduktScout

Die Alltagsnudeln mit dem Plus an gutem Gewissen

5
einfache Zubereitung
Inhaltsstoffe
Geschmack
einfache Lagerung
langes Sättigungsgefühl
alltagstauglich
alltagstauglich
erbisger Nachgeschmack

Allgemein

Ganz nüchtern betrachtet hält meine eine Packung mit Nudeln in der Hand. Man bringt Wasser zum kochen und kippt die Nudeln - wahlweise nach Zugabe von Salz - in das Wasser und wartet einen definierten Zeitraum. Anschließend sind die Nudeln für den Verzehr fertig und werden zu genau jenem auch genutzt. Man ist danach einen undefinierten Zeitraum satt und das Spiel beginnt von vorne. Dafür wäre dieses Produkt geeignet.

Bei genauerer Betrachtung hält man ein Produkt in der Hand, das mit relativ wenigen unterschiedlichen Inhaltsstoffen auskommt. Die Inhaltsstoffe die vorhanden sind, sind zudem noch recht gesund.

Die Packungsgröße ist wie bei den meisten Nudeln auf 500 Gramm ausgelegt. Die Nudeln sind getrocknet und somit auch lange haltbar ohne gekühlt zu werden. Wer auf Nudeln bei der Backpack-Tour nicht verzichten will kann sie also gut und gerne in den Rucksack packen. Sofern nicht gerade ein Fluss durchquert wird, müsste das auch mit der trockenen Lagerung hinhauen.

Geschmack

Geschmacklich würde ich die Nudeln in den Bereich von guten Vollkornnudeln einordnen. Ebenso die Konsistenz und Bissfestigkeit, wobei ich hier den Eindruck habe, dass die Nudeln sogar noch etwas fester sind als Vollkornnudeln. Meines Erachtens aber insgesamt sehr angenehm von der Konsistenz. Der Eigengeschmack der Nudeln ist relativ neutral, allerdings etwas intensiver als bei italienischen Nudeln ohne Ei, aber in jedem Fall als Beilage für viele Dinge geeignet. Im Nachgang haben sie einen leicht erbsigen Geschmack, der mich aber in keinen Fall gestört hätte. Mit Soße oder Pesto war dieser ohnehin nicht mehr zu schmecken.

Zusammensetzung

Laut Packungsangabe sind in den Nudeln tatsächlich nur die Inhaltsstoffe Emmer, Linsen und Quinoa enthalten. Das macht sie zusätzlich zu der bestätigten Bio-Qualität auch noch vegan. Der Energiegehalt der Packung wird mit 355kcal pro 100 Gramm angegeben. Die Details darf sich jeder nach eigenen Ermessenspunkten aus der folgenden Nährwertetabelle suchen. Der niedrige Zuckergehalt aus den Gesamtkalorien finde ich aber schon mal spitze.

Zubereitung

Die Zubereitung der Nudeln ist ganz einfach. Wasser zum kochen bringen, Salz zugeben, Nudeln rein, Zeit X warten, fertig! Für Nudeln ja nichts neues. In den Testunterlagen wurde darum gebeten, die Nudeln nicht länger als 7 Minuten zu kochen. Beim ersten Versuch haben wir das auch gemacht, obwohl auf der Packung 8 Minuten angegeben waren. Die Nudeln sind dann nach meinem Geschmack noch etwas zu hart gewesen. Nach 8 Minuten waren sie aber immer perfekt. 

Selbst wenn die Nudeln mal 9 oder 10 Minuten auf dem Herd waren, da man ja nicht immer auf die genaue Sekunde die Nudeln aus dem Wasser holt, sind sie noch lange nicht matschig. Von mir ein klares Plus und ein Vorteil gegenüber manchen Vollkornprodukten.

Nachdem die Nudeln abgegossen wurden, ziehen sie kaum mehr nach und werden nicht mehr weicher. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn man am nächsten Tag die Reste vom Vortag noch genießen will. Auch beim 2. mal aufwärmen, auch in der Mikrowelle, bleiben die Nudeln fest und lecker. Der einzige Nachteil ist, dass sie relativ schnell zusammen kleben und dann kaum mehr getrennt werden können. Auch die Nudelkralle trennt sich nur schwer von den Nudeln, oder eben andersrum. Diesen Effekt hätte ich sogar etwas stärker eingeordnet als bei herkömmlichen Nudelprodukten. Mit etwas Butter oder Öl (die Gesundheitspropheten jubeln) ist das aber schnell behoben.

Leistungszuwachs 

(im Testaufruf gefordert und subjektiv ermittelt)

Nach einem Testzeitraum von 8 Packungen Nudeln kann ich ehrlich gesagt nicht sagen, ob ich die beiden Rennen in dieser Zeit schneller oder langsamer oder sogar gleich schnell gefahren bin. Wie denn auch? Ich bin keine Maschine die jeden Tag gleich funktioniert und die eine geeichte Anzeige hat, wie viel Energie aufgewendet wurde. Ebensowenig ist Outdoorsport kein Testlabor mit dauerhaft gleichen Testbedingungen. ABER: Ich kann verraten wie ich mich nach dem Verzehr gefühlt habe.

Generell fühlt sich der Verzehr an wie wenn man gewöhnliche Nudeln aus dem Supermarkt ist. Das Sättigungsgefühl und die Sättigungsmenge waren bei mir identisch. Direkt nach dem Essen fühlte ich mich aber nicht so schlapp und habe auch kurz vor den Trainingsfahrten noch eine Portion essen können. Der Magen scheint nicht so stark belastet zu sein. Nach 2 - 3 Stunden war trotzdem noch ein Sättigungsgefühl vorhanden und ich hatte den Eindruck, dass die Energie lange anhält.

Gründe und Hintergründe (aus meiner Ernährungkenntnis und -sicht)

Für mich stellt sich deshalb die Frage, ob das subjektive Gefühl an der reduzierten Kohlenhydratmenge und an der gesteigerten Menge an Proteinen und Ballaststoffen liegt. Die reine Energie die in den Nudeln beinhaltet ist, nähert sich den Angaben der verschiedenen Nudeln in meinem Vorratsregal. Nudeln mit viel Ei liegen etwas höher, manche italienischen Produkte etwas tiefer.

Meine (laienhafte) Erklärung: der Insulinspiegel steigt nach dem Verzehr weniger schnell an, da die Kohlenhydrat- und Zuckermenge reduziert sind. Zusätzlich sind die beinhalteten Kohlenhydrate langkettiger als beispielsweise bei weizenhaltigen Grundzutaten, was diesen Effekt steigern könnte. Durch den langsameren Anstieg der Insulinmenge reagiert der Blutzuckerspiegel gedämpft und hält sich dann länger auf seinem höheren Niveau. Ergebnis ist ein längeres Sättigungsgefühl und verzögerte (längere) und gleichmäßige Energieabgabe. Durch den erhöhten Ballaststoffanteil sollte sich außerdem der Darm etwas entspannter verhalten. Für Ausdauersportler sind das sehr gute Parameter, die ich zu schätzen weiß. Vor einem Rennen oder einen sehr intensiven Einheit werden ohenhin zusätzliche kurzkettige Zuckerlieferanten zugeführt. Eine konstante Abgabe von Energie aus der alltäglichen Ernährung hilft dann auf langen Distanzen das Grundniveau zu halten und durch weitere Zugabe an Gels oder sonstigen Mittelchen zu optimieren. Für Wander- oder Bergtouren sind die Nudeln deshalb sowieso eine optimale Energiequelle. Die Spitzenbelastungen fallen weg und die Energie soll lange halten.

Sonstiges

Aufgrund der Inhaltsstoffe sind die Nudeln als Bio ausgezeichnet. Ich persönlich gebe darauf nicht viel. Es ist ein Zeichen, dass gewisse Parameter erfüllt sind, aber noch lange kein Zeichen von Nachhaltigkeit und reinem Gewissen. Wer beispielsweise beim Metzger um die Ecke kauft (vorsicht Eigenwerbung) hat oft mehr Bio in der Tüte als das was man in Plastiktüten und mit unbekannten Biokleberchen sonst wo kriegt. Aber in jedem Fall besser als gar nichts. Genau so verhält es sich auch mit dem Gewissen. Nach dem Verzehr von den Nudeln sagte mein Gewissen besseres als nach einer Portion normalen Nudeln. Beweise? Kaum machbar.

Fazit

Ich spendiere diesen Nudeln 5 von 5 Zelten weil ich sie geschmacklich gut fand, die Zusammensetzung theoretisch gut ist und meine subjektiven Kurzzeittests mir das Gefühl gaben, damit gut gesättigt und lange Zeit mit ausreichender Energie unterwegs zu sein. Das soll ja eine ordentliche Mahlzeit auch bewirken.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Raizi
02.08.2018 - 23:59
ProduktScout

Leckere Bio Nudeln aus Emmer, Linsen und Quinoa

4
kurze Kochzeit
Nährwerte
Bio Produkt
sättigend
schmackhaft
OHNE WUNDEReffekt
leider in Plastikverpackung verpackt

Ich war schon sehr gespannt auf die Nudeln von CMP. Werde ich wirklich meine Körperleistung auf Grund dieser verbessern können?

Die Kochzeit:

Die Trivelline N°47 haben ein recht enges Zeitfenster von 7 bis 9 Minuten, in dem sie die optimale Konsistenz haben.

Bei den Penne N°91 liegt die optimale Kochzeit zwischen 8 und 12 Minuten. 

Sportlicher Effekt:

Die Hersteller dieser Nudeln werben damit, dass man auf Grund des regelmäßigen Verzehrs (besonders vor sportlichen Events) seine Leistung steigert, sich schneller regerniert und ein höheres Durchhaltevermögen besitzt. Die Effekte kann ich leider nur hauptsächlich subjektiv messen. Um den ganzen Test etwas objektiver zu gestalten habe ich die Nudeln konsequent zur Vorbereitung an einem 8 km Lauf verzehrt, als auch am Tag nach diesem. Da ich an diesem Lauf bereits letztes Jahr teilgenommen habe und mich auf ca. dem gleichen Leistungsniveau befinde habe ich beschlossen, diesen als Anhaltspunkt für diesen Test heranzuziehen. Als Fazit zu dem durchgeführten 8 km Lauf kann ich sagen, dass es bzgl. meiner reinen Laufzeit keinen signifikanten Unterschied zu der im Jahr 2017 gab (damals habe ich meine Ernährung nicht für das Laufen speziell angepasst).

Fazit:

Die Nudeln sind für mich eher eine gesündere Alternative zu herkömmlichen Weizen/Dinkelnudeln. Der gute Proteingehalt ist natürlich ein schöner Nebeneffekt wenn man sie isst, aber nur durch den reinein Konsum der Nudeln kann man meiner Meinung nach keine Wunder erhoffen. Des Weiteren konnte ich nicht feststellen, dass ich auf Grund dieser weniger Muskelkater hatte und meine Leistung signifikant gesteigert habe. 

Generell find ich, dass die Nudeln eine leckere und gesunde Abwechslung im Speiseplan sind und ich kann mir sehr gut vorstellen sie zukünftig öfter zu verzehren. 

Da ich bei Lebensmitteln grundsätzlich darauf achte, dass diese aus biologischem Anbau stammen, war ich ganz angetan, dass die hier vorgestellen Nudeln Bio sind. Leider sind die Nudeln in Plastik eingepackt, was für mich mit Bio nicht konform geht --> ich würde mir zukünftig für diese Nudeln eher eine Papier/Karton Verpackung (evtl. aus recyceltem Papier, falls das den Anforderungen gerecht wird) wünschen. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Andi
31.07.2018 - 23:35
ProduktScout

Pure Energie zum Essen!

5
Schmackhaft
Schnell gekocht
viel energie
sättigend
bio

Liebe Outdoorfreunde,

Heute möchte ich euch die Nudeln von „CMP Fit & Taste“ vorstellen. Es handelt sich dabei um Bionudeln für Ausdauersportler.  Jeder weiß, dass Ausdauer hauptsächlich von Kohlenhydraten gespeist wird. Dieses Produkt versucht diese Kohlehydrate aus so qualitativen Komponenten wie nur möglich zu gewinnen. Die Nudeln bestehen aus Emmer, Linsen und Quinoa. Die bevorzugte Verwendung ist für Wettkämpfe (davor oder danach).

Ich bin kein Wettkämpfer und auch kein Meister der Ausdauer aber viel unterwegs auf langen und anspruchsvollen Touren. Ich habe die Nudeln ausgiebig getestet zuerst bei einem 10 tägigen Canyoning-Urlaub und erst vor kurzem bei einem Wochenende auf dem Großglockner.

Beim Canyoning Urlaub konnte ich folgende Wirkungen feststellen: Immer wenn ich am Abend eine Portion dieser Nudeln (gemischt mit einer „Inzersdorfer Dose“ meist Curry Huhn oder Paprika Huhn) gegessen habe, war mir in den Canyons am nächsten Tag weniger kalt im Wasser als bei anderen Mahlzeiten. Ich führe das zurück auf die entsprechende Menge Kohlenhydrate, welche ich durch die Nudeln gespeichert hatte. Kohlenhydrate geben bekanntlich viel Energie und das hat man gespürt. Ich kann leider nicht sagen wie meine körperlichen Leistung sich verändert hat, da ich die Touren alle zum ersten Mal gegangen bin und damit keine Vergleichszeiten habe. Allerdings habe ich mich sehr gut gefühlt und die Leistungen dieser 10 Tage waren ausgezeichnet.

Bei der Glocknertour habe ich am Vortag nur eine kleine Menge gegessen und den Rest zum Frühstück. Die Tour hat 12h gedauert und bis auf 3 Müsliriegel hatte ich kein Essen mit dabei! Ich hatte zwar Hunger, sehr großen Hunger aber die Energie war da.
 
Hier noch ein kurzer dazu passender Artikel der die Marke CMP und das neue Produkt in ihren Worten beschreibt:

"Der italienische Sportbekleidungshersteller CMP ist über seine Landesgrenzen hinaus bekannt. Vor über 80 Jahren wurde die Marke gegründet, bekannt ist sie vor allem für ihre preisattraktive Outdoorkollektion, die vor allem Strick und Fleece umfasst. Doch zum Sport gehört auch eine gesunde Ernährung, deshalb hat CMP nun eine neue Kollektion entworfen. Sie heißt CMP SPORT Fit & Taste und geht wie Liebe durch den Magen. So ist das eben in Italien: da gehört nicht nur eine gute Ernährung zum Sport, sondern ganz generell zum „guten Leben“. "

 Bei CMP steht Wohlbefinden ganz oben auf dem Plan

Hippokrates hat es schon damals perfekt in Worte gefasst: „Lass das Essen deine Medizin sein und die Medizin Deine Nahrung“. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist nicht nur entscheidend, um die sportliche Performance zu verbessern, sondern sie ist auch essentiell für das generelle Wohlbefinden. Die mediterrane Küche verdeutlicht diese Form der Ernährung. Frisch muss es sein und leicht, mit viel Gemüse und exklusivem Olivenöl – das flüssige Gold der Italiener. CMP SPORT hat nun eine Bio-Nahrungsmittel Line entwickelt, die auf der mediterranen Küche basiert. Bestehend aus leicht verdaulicher Pasta aus Dinkel, Linsen und Quinoa. Soßen und Öle aus besten biologischem Anbau aus verschiedenen Regionen Italiens runden den Geschmack ab und bringen ein Stück „Urlaub in Italien“ auf den heimischen Küchentisch. 

CMP Sports neues Sortiment zielt auf die Bedürfnisse von Sportlern ab, denn über die Ernährung führen wir dem Körper Nährstoffe zu, die für verschiedene Stoffwechselprozesse essentiell sind. Die Idee, die dahinter steckt ist, Nahrungsmittel so vollständig wie möglich herzustellen. Die Kollektion besteht aus drei Teilen: Pasta, Soßen und extravirginem Olivenöl. Die Rezepte der  zwei verschiedenen Teigwaren basieren auf ballaststoffreichem Emmer, proteinhaltigen Hülsenfrüchten und antioxidativen Eigenschaften des Quinoa. Eine abgestimmte Mischung aus Vitaminen, Proteinen, Mineralsalzen, Antioxidantien und komplexe Kohlenhydrate. Die verschiedenen Soßen der CMP SPORT Fit & Taste Linie bestehen ausschließlich aus italienischen, hausgemachten und biozertifizierten Zutaten. Die Inhaltsstoffe der Soßen sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und sind zudem fettarm und leicht verdaulich. Ganz nach italienischer Marnier stammen die Olivenöle aus naturbelassenen Olivenhainen. Für die Öle der Fit & Taste Line hat CMP bewusst Haine im felsigen Hügelgebiet des Nationalparks Gargano ausgewählt – der grünen und wild wuchernden Lagune Italiens.

Zum Geschmack noch kurz zu sagen wäre, dass jemand der klassische Nudeln gewöhnt ist sich ein wenig umstellen muss. Sie sind sehr gut (Subjektiv) aber ganz einfach anders als klassische Nudeln. Man schmeckt das „gesunde Etwas“ finde ich! Gekocht sind sie sehr schnell, was unterwegs sehr praktisch ist.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

enduro92
30.07.2018 - 23:42
ProduktScout

Interessante Nudel-Variante - es bleiben aber Nudeln

3
Bio
Nährwerte
Kochzeit
Bekömmlichkeit
Effekt
Geschmack
Verpackung

Ich war schon sehr gespannt auf die Nudeln von CMP. Wie werden sie schmecken? Sind sie bekömmlich? Werde ich wirklich eine Leistungsverbesserung bekommen?

All diese Gedanken gingen mir durch den Kopf, als ich gefragt wurde ob ich Interesse an Testprodukten hätte. Auf diese Fragen werde ich unteranderem in dieser Bewertung eingehen.

Zu Beginn möchte ich mit den positiven Aspekten beginnen, danach auf die negativen Aspekte und die Bewertung mit einem Fazit abschließen.

Vorder- und Rückseite - vor allem die Rückseite wirkt überladen durch unterschiedliche Sprachen (an den Seiten befinden sich ebenfalls Texte)

Aspekte, die mir bei den Nudeln gefallen haben sind:

Biologischer Ursprung:

Die Bestandteile der Nudeln (Emmer, Linsen, Quinoa) entstammen dem biologischen Ursprung. Dies ist meiner Meinung nach fast ein Muss in der heutigen Zeit, wenn man sich gesund und bewusst ernähren will. Da immerwieder in nicht biologischen Produkten (auch verarbeitete) Rückstände von Spritzmitteln etc. gefunden werden.

Nährwerte:

Die Nudeln besitzen im Vergleich zu herkömmlichen Weizennudeln (siehe Fotos) einen deutlich besseren Mix aus Nährstoffen (Proteine, KH, etc.) Hier sticht vor allem der hohe Proteinanteil ins Auge, die vor allem für die Regeneration und Muskelaufbau im menschlichen Körper zuständig sind. Des Weiteren machen Proteine schneller und länger satt. Des Weiteren sind sie reich an Ballaststoffen und besitzen einen niedrigen glykämischen Index.

Nährwerte herkömmlicher Bio-Weizennudeln.

Nährwerte der CMP Sport Fit & Taste Nudeln.

Kochzeit:

Die Kochzeit beträgt ca. 7 Minuten und varriert je nach Vorlieben natürlich. Mit 7 Minuten liegen sie bei Nudeln im Mittelfeld bzw. eher bei den schnelleren Nudeln. Häufig besitzen Volkorn- oder Dinkelnudeln Kochzeiten von bis zu 14 Minuten. Durch die kurze Kochzeit sind sie recht schnell zubereitet. Während dem Kochen ist mir aufgefallen, dass sie weniger schäumen, dies liegt sicherlich an der anderen Zusammensetzung zu herkömmlichen Nudeln, die 100 % aus Weizen / Dinkel bestehen.

Verträglichkeit:

Ich habe die Nudeln sehr gut vertragen. Mir kam es so vor, als ob sie leichter im Magen liegen als reine Dinkel/Weizennudeln, was denke ich ebenfalls mit der Zusammensetzung zusammenhängt. Ich war weniger müde, geringeres Vollegefühl und konnte relativ schnell nach Verzehr Sport treiben ohne das mir schlecht wurde oder ich keine Energie hatte. Die Nudeln hatten weder positiven / noch negativen Einfluss auf die Verdauung (hoher Anteil an Ballaststoffen hat sich nicht bemerkbar gemacht).

Nachdem ich nun die positiven Aspekte erläutert habe, möchte ich auf die Aspekte eingehen, die mir weniger gut gefallen haben, bzw. die mich enttäuscht haben.

Effekt:

Geworben wird mit Steigerung der Leistungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, schnelle Regeneration etc. Alles Worte die einen Sportler ansprechen, wenn man sie liest. Allerdings sollte man daran denken, dass es sich hier auch nur um Nudeln handelt und kein Wundermittel. Daher wird auch jeder Sportler wissen, dass diese Effekte nicht gemessen und erzielt werden können. Daher bin ich der Meinung das der gewünschte Effekt Quatsch ist. Für mich stellen die Nudeln vielleicht ein NahrungsERGÄNZUNGSMITTEL dar, wenn überhaupt! Eher eine gesündere Alternative zu herkömmlichen Weizen/Dinkelnudeln. Der gute Proteingehalt ist natürlich ein schöner Nebeneffekt wenn man sie isst, aber nur durch das Essen der Nudeln braucht sich niemand Wunder erhoffen.

Sowie zu erwarten war, konnte ich keine Leistungssteigerung etc. feststellen! Dennoch waren sie eine leckere, gesunde Abwechslung und Ergänzung im Speiseplan.

Geschmack

Die Nudeln haben mich vom Geschmack her, sehr an Volkornnudeln erinnert. Sie besitzen ein bisschen mehr Geschmack als Weizennudeln, gehen in Richtung Dinkel-/ Volkornnudeln. Für mich war der Geschmack aber eine Enttäuschung. Als ich Linsen und Quinoa laß hatte ich mit einem starken Geschmack gerechnet, den ich allerdings nicht feststellen konnte. Vor allem durch das Quinoa hätte ich mit einem nussigen Geschmack gerechnet, da das Quinoa allerdings in einem recht geringen Anteil vorkommt, war dieser kaum zu schmecken. Die Nudeln schmecken, aber umgehauen haben sie mich nicht! Man kann sie ohne Probleme auch pur essen, das sie einen Geschmack besitzen.

Ich denke durch eine bessere Verteilung der Bestandteile lässt sich ein besserer Geschmack erzielen. Sie schmecken sowohl warm als auch kalt im Nudelsalat.

Verpackung

Die Verpackung hat sich zuerst wie Papier angefüllt. Hatte auch Falten und Knitter drin, als ich sie in der Hand hielt, was nicht so hochwertig gewirkt hat. Allerdings besteht diese aus Plastik, wirkt aber im Vergleich zu anderen Plastikverpackungen bei Nudeln eher billig. Ziel könnte ja im Hinblick der Plastikvermüllung vielleicht eine Papierverpackung sein ? Dann würde das Gefühl in der Hand einen nicht täuschen und man würde der Umwelt was gutes tun....

Fazit:

Die Nudeln überzeugen mit einer tollen Nährstoffversorgung, wodurch sie eine gute Ergänzung /Alternative in der ausgewogenen Ernährung darstellen. Den versprochenen Effekt konnte ich nicht feststellen und den wird es auch nicht durch die Nudeln alleine geben. Der Geschmack konnte mich nicht voll überzeugen, immerhin sind die Bestandteile biologischen Ursprungs. Daher bekommen sie 3 von 5 Zelten.

 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

schmidsl
20.07.2018 - 11:45
ProduktScoutBlogger

Ein gelungenes Nudelprodukt mit interessanter Zusammensetzung für Jedermann.

5
BIO
Vegan
Interessante Zusammensetzung (Emmer, Linsen, Quinoa, Erbsenprotein)
Geringerer Kohlenhydratgehalt
Plastikverpackung

Ein Sportartikelhersteller steigt in die Nudelbranche ein !? Zuerst wusste ich nicht so recht was ich davon halten sollte. Als ich aber dann sah das die Nudeln Bio, Vegan und noch dazu aus interessanten Zutaten bestehen wurde ich schnell hellhörig. Und so viel kann ich gleich verraten: Ich bin überzeugt. Die Nudeln kommen in zwei verschiedenen Formen: Penne und Trivalline (Fusilli) welche in ihrer Zusammensetzung ident sind.  Das einzige Manko auf den ersten Blick ist die Plastikverpackung. Hier hätte eine Papierverpackung das Bio Konzept noch gut vervollständigt.

 

Zutaten

Die Nudeln bestehen, im Gegensatz zu vielen anderen Nudelprodukten, nicht aus Hartweizengrieß und Eiern sondern aus Emmer, Linsen, Quinoa und Erbsenprotein. Durch diese Kombination ist es möglich den Kohlenhydratgehalt gegenüber herkömmlichen Nudeln geringer zu halten, während der Protein und Ballaststoffgehalt steigen. So ergibt sich ein ausgewohgenes Nahrungsmittel, welches nicht nur für Sportler interessant ist. Die feine Auswahl der Zutaten, welche alle BIO-zertifiziert sind, macht sich aber spätestens beim feinen Geschmack bemerkbar. Vorallem aber die Auswahl von Emmer finde ich sehr interessant, dieses "Urgetreide" ist schon fast in Vergessenheit geraten und wer sich schon mal auf die Suche danach gemacht hat weiß auch dass man es relativ selten findet, noch dazu verarbeitet. Die Verwendung dieses Getreides lässt Rückschlüsse darauf ziehen, wie sehr man sich bei CMP mit der Materie und der Suche nach optimalen Zutaten auseinander gesetzt hat.

Zubereitung

Ich esse gerne und oft Nudelgerichte. Meistens verwende ich dabei Vegane BIO Nudeln verschiedenster Hersteller. Im Vergleich zu konventionellen Nudeln hat man hier meistens eine längere Kochzeit, bei manchen sogar über 15 min. Zum Kochen draußen, mit meinem Spirituskocher sind die praktisch unbrauchbar. Das funktioniert nur mit einem Feuer oder eben zu Hause am Herd. Bei den CMP Sport Fit and Taste Nudeln sieht das aber ganz anders aus. Mit einer Kochzeit von ca. 7min sind die Nudeln bissfist und somit auch für die Outdoor Küche ideal geeignet ohne zu viel Brennstoff zu verbrauchen.

Geschmack

Die CMP Pasta hat genau meinen Geschmack getroffen. Die Nudeln schmecken nicht fad sondern haben einen sehr guten Eigengeschmack und brauchen gar keine aufwändige Soße um daraus ein wohlschmeckendes Gericht zu zaubern. Einfach nur mit gutem Olivenöl und frischen Kräutern, perfekt :) Umso besser schmeckt die CMP Pasta dann mit frischem Gemüße aus dem Garten und einer Soße. Schon nach so mancher Bergtour hat mir so eine Mahlzeit die Mühen entlohnt ohne dabei ein Gefühl der Schwere oder Müdigkeit zu hinterlassen.

Fazit

Die CMP Sport Fit & Taste Nudeln sind eine wirklich wohlschmeckende und durchdachte Alternative zu herkömmlichen Nudelprodukten und eignen sich somit nicht nur für Sportler, sondern für alle Pasta Liebhaber die gerne etwas Abwechslung in ihre Küche bringen wollen.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Daniel R.
01.07.2018 - 22:15
ProduktScoutBlogger

Sich einfach und doch durchdacht und gesund ernähren. Check

5
leicht, da wasserfrei
sinnvoll zusammengestellte Zutaten
alle Zutaten mit EU-Biosiegel
weniger KH, dafür mehr Proteine und Ballaststoffe
Penne N°91: großes Garfenster (8-12 min)
Trivalline N°47: Nudelform, die Soße gut aufnehmen kann
hoch im Brennstoffverbrauch, da Kochzeit von mindestens 7 min
Trivalline N°47: geringes Garfenster, bevor sie zu weich werden (7-9 min)

Trockene Nahrung wiegt weniger und diese Nudeln sind einfach in der Zubereitung und mittelmäßig im Brennstoffverbrauch. Daher eignen sie sich als Hauptmahlzeit, nicht nur vor und nach dem Training, sondern auch auf längeren Touren.

Die Nudeln an sich:

Die Nudeln selbst bestehen nicht wie gewohnt aus Hartweizengries, sondern aus Emmer, Linsen, Quinoa und Erbsenprotein. Alle vier Zutaten haben das EU-Biosiegel, wodurch sichergestellt werden soll, dass mit dem Kauf die biologische Landwirtschaft unterstützt wird.

Verglichen mit herkömmlichen Nudeln aus Hartweizengries beinhalten sie im Gewichtsanteil (pro 100 g) etwas mehr als 1.5-fach so viel Proteine (18 g), 1.8-fach so viele Ballaststoffe (5.6 g), ein wenig mehr an Fetten (2.2 g), und rund 12 % weniger Kohlenhydrate (63 g), was bei dem verwendeten Kohlenhydratquellen zu halb so viel Zucker (1.8 g) führt. Alles in allem Nährwertangaben, die sich für an Sportler gerichtete Nudeln wirklich sehen lassen können. Dies rührt von den geschickt gewählten Zutaten her, auf die ich einmal einzeln eingehen möchte.

Emmer / Zweikorn / Sommerdinkel (70 %):

Das Urgetreide Emmer, dessen großflächiger Anbau durch den Zweiten Weltkrieg aus Deutschland verschwunden ist, taucht jetzt wieder zusammen mit Einkorn, Dinkel und Waldstaudenroggen in Küchen und Brauereien auf und wird als eines der gesündesten Lebensmittel gelobt. Dieser Hype beruht zum Teil auf dem Wunsch vieler Verbraucher Gluten aus dem Weg zu gehen. Wobei zu bedenken ist, dass nur 1 % der Bevölkerung wirklich unter Zöliakie und 5 – 6 % unter Glutenunverträglichkeit leiden. Die Verdauungsbeschwerden anderer rühren vermutlich von einer Zuckergruppe, den FODMAPs her, die bei Menschen mit Reizdarm zu Blähungen und Krämpfen führen können. Diese Gruppe ist in Emmer etwas geringer vertreten als in herkömmlichem Weizen. Aber wirklich merkbare Abhilfe schafft hier nicht das Umsteigen auf Emmerprodukte, sondern neben dem Verzicht vor allem eine Zubereitung von Teigwaren, bei der man Zeit braucht und z. B. den Brotteig länger ruhen lässt. Die Hefen zersetzen dabei die FODMAPs.

Jedoch ist Getreide eine günstige und meist sinnvolle Ernährungsgrundlage und Emmer ist dabei dem herkömmlichen Hartweizen definitiv vorzuziehen. Etwas reicher an Proteinen und Mineralien, verfügt es auch über Carotinuide und Vitamin E. Zudem ist es reicher an Ballaststoffen und soll einen würzig-aromatisch angenehm nussigen Geschmack haben. Mir selbst gefallen alte Getreidesorten sogar so gut, dass ich seit Jahren Einkorn in meinem Garten anbaue.

Linsen (20 %):

Leguminosen / Hülsenfrüchtler wie die Linse sollten viel mehr angebaut und konsumiert werden. Ihre Wurzeln lockern den Boden auf und reichern ihn mit Hilfe der daran lebenden Knöllchenbakterien mit aus der Luft gebundenem Stickstoff an. Der Hammer!

Neben reichlich Proteinen, die der Körper spannender Weise am besten in Verbindung mit Getreide nutzen kann, enthält die Linse auch zahlreiche B-Vitamine, Provitamin A und Vitamin E. Die erwähnenswerten Mineralien sind Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink. Zudem sind sie reich an Ballaststoffen und sättigen somit sehr gut.

Quinoa (5 %):

Das Pseudogetreide Quinoa ist ziemlich großartig. Es hat mit 14 Gew% einen hohen Proteingehalt und verfügt über bemerkenswert viele essentielle Aminosäuren. Zudem liefert es Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidanzien.

Ein Ass im Ärmel sind die enthaltenen Saponine (Bitterstoffe). Diese führen zu einer hohen Bioverfügbarkeit der anderen Inhaltstoffe, was bedeutet, dass diese verstärkt in den Körper aufgenommen werden und uns somit auch tatsächlich zur Verfügung stehen.

Erbsenproteinisolate (5 %):

Durch die Auswahl proteinreicher Zutaten wie Emmer (Prot.: 13 Gew%) und Quinoa (Prot.: 14 Gew%) schwindet der Proteingehalt durch die Verwendung von Linsen (Prot.: 9 Gew%) nicht allzu sehr. Es reichen 5 % Erbsenprotein (errechneter Prot.: 89.5 Gew%) aus, um den Proteingehalt der Nudeln auf 18 Gew% zu steigern. Dies kommt sicherlich dem Preis zu Gute.

Erbsenprotein ist zudem vegan, wirkt hypoallergen und ist bis zu einem gewissen Grad hitzebeständig. Verliert also nicht an Wertigkeit und kann vom Körper auch in gekochter Form gut aufgenommen werden.

Daten:

Außer der vier aufgeführten Zutaten beinhalten die Nudeln nichts weiter. Daraus ergeben sich auf 100 g bezogen folgende Nährwertangaben (Verglichen mit Nudeln aus Hartweizengries).

Energie: 1503 KJ / 355 kcal (vergleichbar)

Fett: 2.2 g (vergleichbar)

davon gesättigte Fettsäuren: 0.5 g (vergleichbar)

Kohlenhydrate: 63 g (ca. 8 g weniger)

davon Zucker: 1.8 g (vergleichbar)

Ballaststoffe: 5.6 g (ca. 2 g höher)

Protein: 18 g (ca. 6 g höher)

Salz: < 0.01 g (vergleichbar)

Was diese Daten nicht wiederspiegeln können, ist der erhöhte Gehalt an essentiellen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen.

Kochzeit:

Um die optimale Garzeit zu ermitteln habe ich während des Kochvorganges Proben genommen. Je 100 g Nudeln in 1 L Wasser mit 1 Prise Salz.

             Trivelline N°47         -  Penne N°91

5 min     innen zu fest           -  viel zu fest, innen trocken

6 min     innen fest                -  sehr fest

7 min     gut bissfest             -  stabil bis gut bissfest

8 min     bissfest                  -  bissfest, weich genug

9 min     bissfest bis weich    -  bissfest, weich genug

10 min   weich                      -  bissfest, weich genug

12 min   zu weich                 -  bissfest, weich genug

Die Trivelline N°47 haben ein recht enges Zeitfenster von 7 bis 9 Minuten, in dem sie die optimale Konsistenz haben. Bei den Penne N°91 sieht das da schon ganz anders aus. Diese sind ab einer Kochzeit von 8 bis über 12 Minuten bissfest und stabil. Die optimale Kochzeit entspricht damit der Angabe von 8 min auf der Packung.

Um Brennstoff auf einer Tour sparen zu können, habe ich die Zeit ermittelt, die die Nudeln in einmal zum Kochen gebrachten Wasser ziehen müssen, um gar zu sein. Nach dem Ergebnis der Kochzeitbestimmung scheinen mir die Trivelline N°47 dafür am geeignetsten.

200 g Nudeln in einer Keramikschale mit einer Prise Salz versehen und mit 1 L kochend Wasser übergossen:

Bereits nach 4 min sind die Nudeln essbar. Das heißt sie sind weich genug und schmecken sehr mehlig. Nach 6 min sind sie weich und mehlig, nach 7 min weich und weniger mehlig. Nach 11 min hatte ich den Eindruck, dass sie außen etwas schleimig wurden und nach 12 min habe ich sie abgegossen. Jetzt sind sie durch, werden beim Kauen aber zu einem mehlig schmeckenden Brei.

Es ist nicht möglich sie in warmem Wasser ziehen zu lassen und dadurch auf den Punkt durch zu garen. Daher kommen sie für eine Zubereitung ohne durchgehende Hitzezufuhr und Kochen nicht in Frage.

Mein geschmacklicher, sowie subjektiver Eindruck ihres Effektes auf meinen Körper:

Geschmacklich sagen mir diese Nudeln sehr zu. Ich bin absolut kein großer Fan von herkömmlichen Nudeln und mag gerne Speisen mit Konsistenz und interessantem Eigengeschmack. Diese Nudeln hingegen nasche ich direkt nach dem Kochen auch pur weg.

Ich ernähre mich sonst fleischarm, nehme mittelmäßig viel Kohlenhydrate zu mir und lege Wert auf Nüsse, Hülsenfrüchte, Bohnen, Tofu und Quark. Die Nudeln unterscheiden sich daher nicht groß von meinem sonstigen Essen. Ich fühle mich nach dem Verzehr einer großen Portion (trocken 200 g) aber mehr als gut gesättigt, was lange anhält und gut Energie gibt.

Vor allem der Verzehr direkt vor oder nach dem Training hat sich bewährt. Vor dem Sport belasten die Nudeln nicht unnötig, sättigen aber anhaltend. Und nach dem Sport dämpfen sie auch zuverlässig den Hunger, bieten Kohlenhydrate zur Regeneration der Glycogenspeicher, sowie Proteine zum Muskelaufbau.

Resümee:

Es ist schön, dass CMP hier ein weit verbreitetes und einfach zuzubereitendes Lebensmittel wie Nudeln nutzt, um Sportlern eine durchdachte Ernährung näher zu bringen. Die Zutaten halte ich für unterstützenswert durch den eigenen Konsum und für sinnvoll im Rahmen einer bewussten und auf körperliche Leistungsfähigkeit ausgerichteten Ernährung. Natürlich lässt sich selbiges erreichen, indem man morgens Quinoa in sein Müsli mischt, mittags häufiger Linsen und Erbsen isst und bei Teigprodukten öfter zu Vollkorn greift, oder gleich selber backt und dazu gesündere Getreide- und Pseudogetreidesorten nutzt. Alles Punkte, die ich seit längerem genau so umsetze, doch muss ich zugeben, dass sich nicht jeder die Zeit zum Kochen und Backen nehmen kann oder möchte und die Nudeln von CMP vieles vereinfachen. Daher meine volle Empfehlung.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?