MSR Kocher - Kocher-Zubehör

4.00 1 Bewertung(en)

Der Kocher erfüllt seine Aufgaben tadellos aber glanzlos
Name
ProduktScout
ProduktScout
11. Oktober 2016
Der Kocher erfüllt seine Aufgaben tadellos aber glanzlos

Vorteile

  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Packmaß

Nachteile

  • Standsicherheit
  • Befüllbarkeit
  • Entlüftungsverhalten

Die Bewertung

Positives:

Der Kocher ist mittlerweile seit 3 Jahren in meinem Besitz und kommt regelmäßig zum Einsatz (etwa alle 3 Monate für 1 Woche). Als Brennstoff verwende ich immer Reinbenzin um eine möglichst saubere und effiziente Verbrennung zu erreichen.

Wie bei Benzinkochern üblich, muss vor dem eigentlichen kochen erst vorgewärmt werden. Die Vorwärmzeit steigt mit sinkenden Temperaturen. Bei -15°C Außentemperatur und mäßigem Wind betrug die Vorwärmzeit schätzungsweise 5 Minuten. Diese Zeit halte ich für angemessen vor allem angesichts der Tatsache, dass der Gaskartuschenkocher bei diesen Temperaturen gar nicht mehr funktionieren wollte. Ist die "blaue Flamme" erst einmal erreicht, sollte das Ventil weit offen gehalten werden damit die Flamme nicht versehntlich erlischt und man erneut vorwärmen muss.

Bei einer Kochhöhe von rund 2500m hat sich die Leistung für mich noch nicht merklich verändert.

Der mitgelieferte Windschutz ist entgegen meinen Erwartungen immer noch ohne Risse, lediglich das Bodenblech hat zwei kleine Löcher die nicht weiter stören.

Negatives:

Die Saugleitung + Druckkolben die in die Flasche geschraubt werden sind zusammengenommen sehr groß, sodass es einige Schwierigkeiten bereiten kann beides in die Flasche zu bekommen. Das führt dazu, dass beim Nachfüllen von Brennstoff immer die Frage auftaucht, ob man riskiert wertvollen Brennstoff zu verschütten, weil man die Saugleitung + Kolben in der Flasche stecken lässt und so nur ein kleiner Befüllspalt übrig bleibt. Oder aber man zittert den Schlauch + Kolben heraus (und wieder hinein) um einfacher befüllen zu können, riskiert dann aber, Schlauch + Kolben zu verdrecken oder Restbenzin zu verteilen.

Im folgenden Bild erkennt man den engen Spalt.

Die Zuleitung von der Flasche zum Kocher ist relativ steif, gleichzeitig ist der Kocher allerdings sehr leicht. Das führt dazu, das der Zuleitungsschlauch bestimmt wie der Kocher steht. Das bedeutet im Normalfall leider immer etwas schief, sodass der eigentlich sichere Dreibein-stand auf ein kippliges Zweibein reduziert wird bis man einen Topf darauf stellen kann und sich alles wieder gerade rückt. Damit der Kocher auch schon während dem Vorwärmen stabil steht empfiehlt es sich die Flasche und damit auch den Schlauch etwas anzuheben (z.b. mit Steinchen).

Das nächste Bild zeigt den Kocher wie er aufgrund der Zuleitung etwas angehoben wird.

Um überschüssigen Druck in der Flasche abzubauen empfiehlt die Anleitung einfach den Verschluss der Flasche zu öffnen bis sich der Druck abgebaut hat. Dadurch geht weniger Kraftstoff verloren. Wenn man den Verschluss allerdings zu schnell oder zu weit aufdreht, tritt einiges an Kraftstoff aus der dann zwangsläufig über die Hände läuft. Mit etwas Gefühl lässt sich das allerdings vermeiden.

Es mag banal erscheinen, aber immer wieder kommt es vor, dass Freunde und Bekannte den Kocher falschherum, also Kopfüber, aufbauen.

Fazit:

Der Kocher erfüllt seine Hauptaufgaben ohne Probleme zu bereiten. Bei den "Nice-to-have" Anforderungen lässt der Kocher zu wünschen übrig. Für den Preis allerdings kann ich mit den Fähigkeiten des Kochers problemlos leben.

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    3
  • Nein
    5
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.