COLEMAN FyreStorm - Gaskocher

Coleman

4
4.00 (4 Bewertungen)
Eigene Bewertung abgeben
89.95 €
Unterstützt OUTSIDEstories, indem ihr eure Outdoor-Ausrüstung über einen dieser Links kauft. Mit jedem Einkauf helft ihr OUTSIDEstories, unabhängige Produktbewertungen anbieten zu können. Danke!
rotpeter
24.07.2017 - 13:43
ProduktScout

Robuster und leistungsstarker Kocher mit Windschutz

4
integrierter Windschutz
robuste Bauweise
leicht
gutes Packmaß
relativ hoher Verbrauch
viele Gelenke (Defekt-Anfällig?)

Als, im wahrsten Sinne des Wortes "gebranntes Kind" von den hohen und leicht umkippenden Camping-Kochern älteren Semesters, war ich immer ein Fan der niedrigen Gaskocher mit Schlauch. Etwa der Primus Express Spider oder der Edelrid Opilio.

Der Coleman Fyrestorm hat mich im Test dann doch mit einigen Punkten überzeugen können.

Das Packmaß ist für einen aufschraubbaren Kocher recht angenehm, und die 129g die mein Waage anzeigt sind super. Durch die mitgelieferte Plastik-Röhre bzw. die Netztasche läuft man nicht Gefahr sich im Rucksack den Kocher zu ruinieren, oder durch die Zähne des Kochers eine Jacke aufzuschneiden.

Der Kocher wird über einen Schieber aufgeklappt, was zwar einerseits viele Gelenke benötigt, die eventuell fehleranfälliger sind als andere Systeme. Allerdings hat der Kocher so auch aufgeklappt gute Maße. Der Kochtopf steht ca. 10 cm über der Gaskartusche und hat eine breite Standfläche von ca. 15cm Durchmesser.

Trotz der vielen Gelenke wirkt der Fyrestorm aber sehr robust. Der gesamte Kocher besteht aus Aluminium und ist an den Schrauben rau und somit gut greifbar. Nur der Boden, jene Stelle die in direkten Kontakt mit dem Alu der Kartusche kommt, ist aus Plastik - und die Gasregulierung.

Mir hat aber vor allem der Windschutz gefallen! Eine dreieckige, perforierte Metallfläche versteckt die Flamme vor Böhen. So kann diese ihre volle Leistung von 3000 Watt entfalten und der (den nackten Zahlen zufolge) ohnehin etwas hohe Verbrauch steigt nicht noch höher.

Fazit:
Mit seinem kleinen Packmaß und dem geringen Gewicht, trotz der robusten und vertrauenswürdigen Bauweise, sowie der schönen Idee des Windschutzes ist der Fyrestorm definitiv ein Kocher, den man in Betracht ziehen sollte.

 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

MichiTheGoonie
14.07.2017 - 09:18

Leichter Gaskocher mit starker Performance.

4
Kleines Packmaß
Gute Kochleistung
Wenig Gewicht
Windschutz integriert
Hoher Gasverbrauch

Als bekennender Fan von Systemkochern hab ich dem Coleman FyreStorm Gaskocher relativ wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Bei normalen Gaskocheraufsätzen war für mich immer das Gewicht an erster Stelle, bei den Systemkochern die Siedezeit bzw. der Gasverbrauch.

 

Aufbau:

Der FyreStorm wird mit einem Sack und einer Kunststoffrolle geliefert, in der sich der Kocher zusammengefaltet relativ sicher aufbewahren lässt und die Maße 14x9,6x6 cm erreicht. Die Verarbeitung der Komponenten wirkt solide, das Handling ist sehr einfach. Die 3 Topfträger decken einen Durchmesser von 15 cm ab, damit wackelt nichts, um den Brennkopf liegt noch ein 360° Windschutz der auch bei Wind für gute Performance sorgt.

 

 

Leistung:

Ich muß zugeben, dass mich der FyreStorm sehr positiv überrascht hat! Er fällt bei den Kochern zwar nicht unter die Leichtgewichte, ist aber mit 136g schon sehr gut dabei. Vor allem wenn man sich die Leistung anschaut. Getestet habe ich mit dem Coleman XTREME GAS, mit dem stolze 3kW erreicht werden - in der Praxis brachte ich damit mit einem Topf ohne Wärmetauscher einen halben Liter Wasser in gut 2 Minuten bei Windstille zum Kochen. Da können die ganz leichten Gaskocher nicht mehr mithalten. Positiv wirkt sich bei Wind auch der integrierte 360° Windschutz aus.

 

 

Verbrauch:

Beim Verbrauch merkt man dann doch den Unterschied zu Systemkochern. Der FyreStorm pulvert doch stolze 214 g die Stunde raus. Das liegt zwar etwas unter den wirklichen Leichtgewichtkochern die sich bei ca. 250g/h einpendeln aber doch deutlich über dem Verbrauch von Systemkochern die bei gut der Hälfte liegen.

 

 

Fazit:

Der Coleman FyreStorm bringt eine wirklich starke Kochleistung mit sich, die schlägt sich allerdings auch auf den Verbrauch der dann doch nicht so niedrig ist. Man findet hier einen guten Kompromiss zwischen Gaskocheraufsatz (niedriges Gewicht) und Systemkocher (starke Leistung), vor allem wenn man nicht in beides investieren will. Ich für meinen Teil werde aber bei meinem Systemkocher vor allem für lange Trekkingtouren wegen des Gasverbrauchs bleiben.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

BlackDeadman
22.05.2017 - 20:55

Hochwertiger Kocher der trotz kalten Wind seine Arbeit verrichtet.

4
Windschutz
Leicht
Einrastpunkt am Ende
Zierlicher Gashebel
Kein Einrastpunkt am Anfang

Produktdetails des Herstellers:

  • - Gasverbrauch 214 g/h
  • - Siedezeit 8min 50 sek bei 3m/s Windgeschwindigkeit
  • - unübertroffene Kochleistung bei Wind
  • - versenkter Brenner
  • - patentierter WindBlock Windschutz
  • - Topfträger mit Regenschirm- Faltmechanismus
  • - manuelle Zündung

Verarbeitung : 

Die Verarbeitung des Produktes ist wirklich grandios was natürlich für den Preis auch zu erwarteten sein sollte.

Der Coleman Fyrestorm Stove ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt.

Verwendung : 

Der Kocher lässt sich schnell und einfach in das mitgelieferte Zubehör packen.

Dabei ist eine Tasche und ein Plastikrohr. Die könnte auch hochwertiger gelöst sein. Dennoch eine praktische Lösung, die sich schnell in den Rucksack verstauen lässt.

Der Einrastpunkt im ausgefahrenen Zustand ist praktisch dieser sichert somit einen festen Stand für diverse Topfarten. 

Fazit:

Wer einen leichten und starken Kocher für alpine Übernachtungen benötigt ist mit diesen Produkt perfekt bedient. Da er leicht und handlich ist passt er mit der dazu passenden Kartusche in jeden Rucksack. Das ein oder andere wäre noch zu verbessern aber dennoch ein ausgewachsenes Produkt das eine eindeutige Empfehlung von mir bekommt. 

Wie wurde das Produkt erworben?

Gewinner des Testivals. OUTSIDEstories hat mir das Produkt zur Verfügung gestellt.

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

Bild des Benutzers Outdoortest.info
15.09.2016 - 13:30
ProduktScoutBlogger

Praktischer, zuverlässiger, wenn auch nicht ganz günstiger Gaskocher, welcher einen unterwegs nicht im Stich lässt.

4
gute Verarbeitung
stabile Topfträger
vorhandener Windschutz
kompakt verstaubar
nicht ganz günstig
laut unter Volllast

Wir hatten den Kocher bei unserem diesjährigen Campingurlaub mit dabei und konnten ihn dort ausgiebig testen.

Aufgrund des Packmaßes ist er gut auch im Rucksack verstaubar und dadurch, dass in dem Beutel noch ein Kunststoffrohr vorhanden ist, ist der Kocher vor Beschädigungen sehr gut geschützt.

Im Grunde ist die Anwendung auch ganz einfach. Den Kocher auf die Gaskartusche schrauben, die Topfträger mittels des "Regenschirm-Faltmechanismuses" aufklappen, Gas aufdrehen, anzünden und dann Topf drauf.

Die Topfträger sind sehr stabil, wackeln nicht und durch den Drehverschluss bleiben diese auch in der Endposition. 

Bei einem Siedetest konnten wir 1 Liter Wasser in einem Alutopf ohne Deckel in 6 Min. und 7 Sek. erhitzen. Zugegeben, es gibt Kocher die können das schneller, aber der Wert ist immerhin zwischen den Herstellerangaben und somit in Ordnung.

Einzig der Krach den der Kocher unter Volllast veranstaltet, könnte des nächtens den ein oder anderen stören. Aber 3000 Watt Leistung sind nun mal eben nicht so leise ;-)

Wer also was solides möchte, der kann sich den Kocher von Coleman ja mal genauer anschauen.

Mehr Testberichte aus dem Outdoorbereich gibt es bei uns unter outdoortest.info

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?