Atemberaubender Ausblick vom Klettersteig "Gamma 1" auf den Comer See
Kooperationspartner

So entsteht Kletterausrüstung: Die Profis von C.A.M.P. lassen uns hinter die Kulissen blicken

 

Wie entsteht eigentlich ein Klettersteigset? Was muss ein Kletterhelm für Kräfte aushalten? Wie testet man die Bruchlast eines Karabiners? All diesen Fragen durfte unser ProduktScout Terzo auf den Grund gehen als er für OUTSIDEstories zu Gast bei den Kletterexperten von C.A.M.P. in Premana, Italien war. Wie man mit Hilfe von Kletterausrüstung gleichzeitig ein kleines Bergdorf am Leben erhält, wird er euch ebenfalls erklären. Von seinem ersten Klettersteig ganz zu schweigen.

Drei Tage lang dreht sich alles ums Klettern – und zwar in Theorie, Praxis und Historie. Schauplatz ist Premana, Firmensitz und Hauptproduktionsstandort von C.A.M.P. und der Klettersteig „Gamma 1“ hoch über dem Comer See. Aber der Reihe nach…

CAMP Kuhglocken und Kraxen Kletterausrüstung
Produktion von aktuellen Artikeln und Dauerbrenner, die seit der Gründung 1889 mit im Sortiment stehen.

Das Bergdorf Premana hat ca. 2.300 Einwohnern, liegt 45 Autominuten entfernt von Lecco im Norden Italiens und ist bereits seit 1889  Firmensitz und Produktionsstandort von C.A.M.P. Nicola Codega hatte das Unternehmen einst als Schmiedewerkstatt gegründet – Hauptproduktion damals: Scheren, Kuhglocken und Bugbeschläge für venezianische Gondeln. Die Kuhglocken werden heute immer noch produziert. Ansonsten hat sich das Sortiment der lombardischen Bergsicherheitsprofis stark gewandelt: Kletterhelme, Klettergurte, Karabiner, Sicherungen, Eispickel, Trekkingstöcke und mehr gehören zu ihrem Portfolio. Das revolutionäre C.A.M.P. Kinetic Gyro Rewind Pro Klettersteigset sollte später auf dem Klettersteig noch zum Einsatz kommen. Jede Menge authentische Bewertungen unter anderem zum Kinetic Gyro Rewind Pro hier. 

C.A.M.P Kletterausrüstung

Seit über 120 Jahren tief in der Region verwurzelt

Wie eng C.A.M.P. mit der Region und besonders Premana verbunden ist, zeigt nicht nur das Dorfmuseum, sondern bereits die Tatsache, dass ein internationales Unternehmen mit Niederlassungen auf der ganzen Welt seinen Hauptsitz in einem kleinen italienischen Bergdorf hat, das 45 Minuten von der nächsten Autobahn entfernt liegt. Bereits der Name „C.A.M.P.“ weist auf dies Verbundenheit hin: Concezione Articoli Montagna Premana bedeutet so viel wie „Artikel hergestellt in den Bergen von Premana“. Expandiert wurde bisher auch nur in die Vertikale – aus Platzmangel wurde ein weiteres Stockwerk auf die bestehende Produktion gebaut, in dem sich jetzt die Entwicklung, das Labor und eine eigene Schneiderei befinden. Ein Standortwechsel kommt nicht in Frage.

Werkstatt und Museum Kletterausrüstung
Schneiderei und Produkte der Firma C.A.M.P.

Warum das so ist, erklären drei der sechs Geschäftsführer des Familienunternehmens beim gemeinsamen Abendessen. Würde C.A.M.P. an einen wirtschaftlich vielleicht sinnvolleren Standort, zum Beispiel Lecco abwandern, wäre es für den Ort Premana mit ziemlicher Sicherheit das Ende. Viele Bewohner des Dorfes arbeiten bei C.A.M.P. oder den ebenfalls ortsansässigen Zuliefererfirmen. Gerade für die jüngere Generation gäbe es kaum einen Grund in dem kleinen 2.300 Einwohnerort zu bleiben, deshalb diese eher emotionale als wirtschaftliche Entscheidung.

Wenn du neugierig geworden bist und mehr über die Kletterausrüstung von C.A.M.P. erfahren willst, kannst du dir gerne auf OUTSIDEstories die Bewertungen zu zahlreichen Produkten von C.A.M.P durchlesen.

Klettersausrüstung CAMP Produkte Übersicht

Bei italienischem Wein und lokalen Spezialitäten dreht sich auch weiterhin alles ums Klettern, die Region und das Unternehmen. In entspannter Atmosphäre haben wir zum Beispiel erfahren, dass zu C.A.M.P. auch die Marke CASSIN gehört, die vom berühmten Bergsteiger Riccardo Cassin gegründet wurde. Als dieser keinen Nachfolger für das Unternehmen in der Familie fand, verkaufte er es an C.A.M.P. Der Firmenstandort von CASSIN befand sich in Lecco, also nicht weit entfernt von Premana und man kannte sich untereinander. Für Riccardo Cassin war es wichtig, das Unternehmen nicht an einen großen Konzern zu verkaufen, weswegen das Familienunternehmen C.A.M.P. seine erste Wahl war. Vor allem Eiskletterausrüstung und die historischen Schlaghaken laufen weiterhin unter dem Namen CASSIN.

Leider nimmt die gemütliche Runde gegen 12 Uhr ein Ende, der Klettersteig am nächsten Tag fordert einen erholsamen Schlaf.

CAMP Klettersteig Seilbahn Kletterhttps
Angst und schwindelfrei sollte man für die Herausforderung "Gamma 1" sein.

Praktische Prüfung: „Gamma 1“

Der Klettersteig „Gamma 1“ liegt oberhalb von Lecco und bietet fast durchgehend einen grandiosen Blick auf den Comer See. Er ist nach Hüsler-Skala als „schwierig“ eingestuft und führt großenteils durch ausgesetztes Gelände. Nach ein paar Kettensicherungen und einfachen Querungen zum Einstieg folgt bald die erste von insgesamt 22 Leitern, die auf dem Weg zum Gipfel des Pizzo d‘Erna absolute Schwindelfreiheit verlangen. Genau das richtige Umfeld also, um die Klettersteigausrüstung von C.A.M.P. einer ersten Prüfung zu unterziehen (die ausführlichen Bewertungen folgen natürlich auf OUTSIDEstories).

Über Seile und Leitern den Klettersteig hinauf Kletterausrüstung
Schwierige Kletterpassagen und steile Abhänge. Das bietet der Klettersteig "Gamma 1".

Mit Helm, Gurt, Klettersteigset und Handschuhen sind wir erstklassig ausgerüstet. Vor allem das C.A.M.P. Kinetic Gyro Rewind Pro Klettersteigset hat Gelegenheit zu zeigen, warum es so einzigartig ist: Der patentierte Dreifachwirbel verhindert auf simple wie effektive Art und Weise ein Verdrehen der Arme. Super! Wie alle anderen Klettersteigsets von C.A.M.P. genügt es natürlich auch der neuen Klettersteignorm EN 958:2017. Unterstützt und geführt von zwei italienischen Bergführern klettern, kraxeln und steigen wir langsam durch die lombardischen Voralpen – Hände und Füße immer fest an Kalkstein oder Metall – bis wir schließlich mit der atemberaubenden Aussicht über Lecco und den Comer See belohnt werden. Definitiv ein Highlight!

CAMP Klettersteig Overview Kletterausrüstung
Der höchste Punkt des Klettersteigs belohnt für die Mühen des Aufstiegs mit einer tollen Aussicht

Theoretischer Teil zur Kletterausrüstung

An unserem letzten Tag steht die Führung durch das Unternehmen auf dem Programm. Die eindeutig spannendsten Bereiche sind das Labor inkl. Schneiderei und die Produktion. C.A.M.P. hat ein hochmodernes Labor, in dem auch die Prototypen von der Entwicklungsabteilung hergestellt und sofort getestet werden können. Neben den 3D-Druckern für den Prototypenbau ist vor allem die Schneiderei etwas ganz Besonderes, denn dort wird nach Norm genäht. So können vor Ort genähte Prototypen direkt auf Funktion und Sicherheit getestet werden, da die Nähte bereits allen Sicherheitsnormen entsprechen. 

Test auf Robustheit bei C.A.M.P. Kletterausrüstung
Hier könnt ihr sehen wie lange ein fast komplett ausgelöster Bandfalldämpfer aussieht und auch wie der Bandfalldämpfer ineinander verwebt ist.

Da das alles inhouse geschieht, ist C.A.M.P. gerade in diesem grundlegenden Prozess sehr flexibel und kann schnell auf Probleme und Unvorhergesehenes reagieren. Neben der Entwicklung wird im laboreigenen Testzentrum jeder Prototyp auf Herz und Nieren überprüft, um sicherzustellen, dass die neu entwickelten Produkte nicht nur den offiziellen, sondern auch den eigenen Sicherheitsstandards genügen.  So befindet sich im Labor ein Fallturm, mit dem man Helme testet.

 

 

 

Außerdem ein Gerät, welches die Bruchlast zum Beispiel von Karabinern längs, quer und offen misst und ein Gerät zur Messung der Langzeitnutzung – hier ist bei unserem Besuch ein Sitzgurt eingespannt.

Gerät zur Testung der Bruchlast und Kletterwand Kletterausrüstung
Ein Klettersteigkarabiner wird anders auf die Bruchlast getestet als ein gewöhnlicher, da dieser bei einem Sturz am Ende immer seitlich aufliegt. Zum Testen der gesamten Produktpalette darf natürlich auch eine Kletterwand im Labor nicht fehlen.

Mach mit und gewinne!

Du hast Lust bekommen aufs Klettersteiggehen und möchtest die Ausrüstung von C.A.M.P. selbst mal ausprobieren? Dann mach bei unserem Gewinnspiel in Kooperation mit dem italienischen Traditionsunternehmen mit und gewinne mit etwas Glück den Helm Storm. Sicher dir deine Chance, indem du uns folgende Frage beantwortest: Seit wann ist das Bergdorf Premana der Firmensitz und Produktionsstandort der Firma C.A.M.P.?

Kletterausrüstung CAMP Kletterhelm Gewinnspiel

Einsendeschluss ist der 14. Juli 2019 um 23:59 Uhr.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre, die ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Mitarbeiter von C.A.M.P. und OUTSIDEstories: nicht traurig sein, ihr dürft leider nicht teilnehmen. Lust auf Paragrafen: Alle Teilnahmebedingungen könnt ihr hier detailliert einsehen.

 

Gelegenheit

⛏️ CAMP Kletterausrüstung online aussuchen und kaufen

 

 

 

 

 

Sponsored Post: Dieser Blog-Post wurde mit freundlicher Unterstützung von C.A.M.P. erstellt. Siehe auch unser Blog-Verhaltens-Kodex.