KINDSHOCK Dropzone - Fahrradsattel

5.00 1 Bewertung(en)

Sehr gutes Preisleistungsverhältnis
Name
ProduktScout
ProduktScout
2. Oktober 2017
Sehr gutes Preisleistungsverhältnis

Vorteile

  • macht was sie soll
  • Optik
  • Verarbeitung
  • Haltbarkeit
  • Preis/Leistung

Nachteile

Die Bewertung

Ich fahre die Dropzone an meinem Enduro, und dies schon seit einigen Jahren und sie funktioniert fast noch wie am ersten Tag.

Die Dropzone ist durch ihre Optik, vielleicht nicht für jedes Rad geeignet, allerdings passt sie an meinem schwarzen 301 sehr gut, da ich auch rote Griffe und Pedale an dem Rad fahre.

Die Absenkung mit dem Hebel passt für mich sehr gut und funktioniert immernoch sehr gut, allerdings sollte man diesen mit der Zeit mal demontieren und dann den Bereich säubern, weil sich hier gerne Sand und Dreck ansammelt.

Jedoch ist die Absenkung nicht für jedermann geeignet, weil man den Lenker dafür nur noch mit einer Hand festhalten kann. Deshalb muss man die Sattelposition schon vor schwierigen Passagen gefunden haben. Ebenso ist nicht ganz einfach zum Beispiel an einem steilen Anstieg die Position zu verstellen, da man ab einer gewissen Steigung nur noch mit beiden Händen am Lenker fahren kann.

Zur Haltbarkeit kann ich sagen, dass diese sehr gut ist. Viele Freunde die die Sattelstützen von Rock Shox fahren, hatten schon viele Defekte und Luftprobleme. Dies war bei der Dropzone noch nie der Fall. Nach starker Verschmutzung wird sie einfach mit Wasser gereinigt und als Pflege benutze ich Ballistol, danach läuft sie wieder sehr angenehm und ist geschmiert, benutze ich auch bei Gabel und Dämpfer.

Insgesamt kann ich die Dropzone nur empfehlen, da sie ein sehr gute Preis/Leistungsverhältnis hat und mich bisher noch nicht enttäuscht hat.

Produktspezifikation: Sattelstütze Dropzone Ø 30,9mm,300mm,75mm,schwarz,15mm Versatz

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    2
  • Nein
    0

Erstellt von Mick.M - Di, 10/03/2017 - 21:56

Bin nur bedingt deiner Meinung, ich fahre auch eine Kindshock auf meinem Merida OneSixty und ich werde sie relativ bald ersetzen, da es auf schweren Trails, oder im Park absolut unmöglich ist unter der Fahrt die Höhe zu verstellen, ohne Gefahr zu laufen unsanft in die Botanik abzusteigen. Klar ist sie besser als ohne Reverb aber es geht meiner Meinung nach nichts über eine Reverb mit Hebel am Lenker.

Erstellt von enduro92 - Di, 10/03/2017 - 22:04

Habe ich ja geschrieben das es nicht für jederman geeignet ist... Selbstverständlich ist mit Lenker Bedienung einfacher und sicherer... Ich muss aber sagen das ich gut mit zurecht komme, meiner Meinung nach stellt man den Sattel ja auch vor der Abfahrt ein,egal ob Trail oder Bikepark? Da sind ja dann eh beide Hände am Lenker :) Übung braucht es aber, daß ist richtig, wie bei anderen Sachen auch, z.B.Klickpedale fahren

Erstellt von Propain - Fr, 10/06/2017 - 11:39

erwähnen sollte man vielleicht noch, dass man die Sattelstütze nicht entlüftet werden kann, wie zB. eine Rock Shox Reverb. Der Service ist nur bedingt möglich, allerdings kann man die Dichtungen etc. separat kaufen

Erstellt von Mick.M - Fr, 10/06/2017 - 13:29

Das mit dem Service ist tatsächlich so ein Thema meine hat wohl schon etwas Luft gezogen nach jetzt 3 Jahren Betriebszeit und hält bei weitem nicht mehr so gut die Position wie am Anfang. Mir war allerdings garnicht bewusst das Entlüften nicht funktioniert.

Was auch hilft, sie im eingefahrenen Zustand eine Zeit lang stehen zulassen...allerdings ist bei dir vielleicht auch Luft ins System eingedrungen durch kaputte Dichtungen ?! Das Entlüften funktioniert glaube ich erst bei den höherpreisigen von Kind Shock

Erstellt von Mick.M - Sa, 10/07/2017 - 00:06

Für mich ist der Tausch eigentlich schon sicher. Das mit dem eingefahrenen Zustand bringts übrigens ned da ich die im Keller immer eingefahren hab wenns n paar Tage steht.