TROY LEE DESIGNS A1 MIPS - Fahrradhelm

Troy Lee Designs

5
5.00 (1 Bewertungen)
Bewertung schreiben
Derzeit ist dieses Produkt leider bei keinem unserer Handelspartner erhältlich.
yaseliceous
08.11.2018 - 14:55

Auch für Frauen gut geeignet

5
Einstellungen sind kinderleicht
Helm zieht sehr tief am Hinterkopf hinunter
passt auch mit Sportbrillen gut
sehr gute Passform
mehr Gewicht (wahrscheinlich durch die MIPS- Technologie)
wird warm
Helmvisier nicht mit Downhillbrillen kompatiebel

Einen Helm noch besser zu machen, als andere Helme sowieso schon sind, ist eine ganz besondere Herausforderung. Meine Erfahrung als Frau mit Fahrradhelmen zeigt: Eine Odysee in Geschäfte oder im Netz bestellt und getestet was das Zeug hält. Weil viele Menschen ganz verschiedene Kopfformen haben und nicht jeder Helm gleichermaßen passt, keine leichte Sache. Ich brauchte einen neuen Helm und am besten einer mit Mips. Diese Technologie solle laut Erfinder aus Schweden die Rotationskräfte beim Aufprall besser abfedern.

Ich benötige für meine Einsatzgebiete einen Helm aus der Kategorie Helm als Halbschale. Er soll für meinen Einsatzbereich Tour, und Allmountain den bestmöglichsten Schutz bieten.

Für diesen Test soll der Helm nicht unbedingt unter 100 Euro sein. Dieser Helm kann höher gehen und in ein besseres Schutzlevel kommen. Einziges Kriterium auch dieses Mal: Einen Helm zu finden der auch fürFrauen passt und am Hinterkopf und Nackenbereich deutlich nach unten geht.

Ich habe mich für den TLD A1 in schwarz entschieden. Normalerweise ist TLD dafür bekannt mit “Candyfarben“ oder Pinstripes zu arbeiten. Ich hab mich vor allem für den schwarzen entschieden, weil ich nicht mit einer bunten Bowlingkugel auf dem Kopf herumfahren wollte.

Passform:

Laut dem Verkäufer im Geschäft solle ich den TLD A1 nicht aufsetzen, WEIL ich ihn danach bestimmt nicht mehr absetzen wolle (Spaßvogel). Allerdings muss ich zugeben, er hatte Recht. Er sitzt wirklich gut auf dem Kopf. Der innere Ring lässt sich auch mittels Drehradverschluss wunderbar leicht, auch mit Handschuhen verstellen. Außerdem sind drei Basiseinstellungen möglich, die den inneren Helmteil individuell anpassen lassen. Der Kopfring lässt sich auch in der Höhe verstellen und die seitlichen Gurtbänder über die Y-Befestigung einstellen. Da mein Kopf etwas kleiner ist und einen länglichen Kopf habe (Umfang 55cm) passte mir.

Auch mit Sportbrille habe ich so keine Probleme, dass mir zum Beispiel der Brillenbügel seitlich herunter oder zu sehr an den Kopf gedrückt wird. Gerade durch die Basiseinstellungen und dem Drehknopfsystem wird genügend Platz gewährleistet.

Verarbeitung:

Im Vergleich zum IXS Trail RS kommt er mit weniger Öffnungen zur Belüftung daher. In mehreren Test nahmhafter Bikezeitungen wird dies öfter als Nachteil benannt.

 

Gerade beim Bergaufpedallieren oder langsamer Fahrt mit wenig Wind merke ich, dass er am Kopfbereich warm wird. Dies kann ein Problem sein. Ich habe allerdings auch sehr lange Haare, die nur sehr langsam wieder trocknen. Das Innenfutter ist als Komfortfutter mit antimikrobiellen Material deklariert. Dies lässt sich wunderbar in der Maschine bei niedriger Temperatur waschen. Es saugt den Schweiß ausreichend auf, sodass nichts in die Augen läuft. Vielschwitzer müssen allerdings doch einmal zum Schweißstopper an der Brille greifen und diesen Installieren.

Der Helm hat ein angenehm großes Visier, welches sich durch eine Schraube geschützt nach oben verstellen lässt. Ich muss aber keine Downhillbrillen unterhalb vom Visier fixieren. Außerdem hat das Visier kein Auslösemechanismus, das es vom Helm trennt falls eine größere Kraft auf den Helm wirkt.

Die Inmoldbauweise ist sehr gut hergestellt bei diesem Helm und verhindert auch durch Kantenschutz am unteren Teil, dass der EPS- Schaum beschädigt wird.

FAZIT:

Der Helm bietet für mich viele Vorteile, zum Beispiel, dass er bereits mit dem MIPS- System ausgestattet ist. Ich bilde mir dabei ein: Mehr technisches Know- How über Rotationskräfte bedeutet weniger Verletzungen im Kopfbereich.

Im Gegenzug wirkt er weniger gut durchlüftet als andere Helme, worauf ich in punkto Sicherheit aber gerne verzichte. Trotz anfänglicher Skepsis gegenüber dem MIPS- System (wegen der Sicherheit und Klimazirkulation) überzeugte mich der A1 auf der ganzen Linie. Ich hatte selten so einen bequemen Helm auf dem Kopf wie diesen. Zu empfehlen wäre er zum Beispiel bei Personen mit großem Kopf oder Fahrer mit kantigem Kopf.

Natürlich sind 160 Euro für einen Halbschalenhelm nicht wenig, mir war es allerdings gerade wegen dem MIPS- System wichtig dieses Geld auch zu investieren. Auch wenn viele Personen dagegen argumentieren und behaupten, in Studien sei es noch nicht nachgewiesen ob das System etwas bringt.

Wie wurde das Produkt erworben?

Neu gekauft

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?