VDO M0 (Zero) - Rad Computer

3.00 1 Bewertung(en)

Preiswerter Fahrradcomputer mit den nötigsten Funktionen
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Crowdfunder
Crowdfunder
1. Januar 2018
Preiswerter Fahrradcomputer mit den nötigsten Funktionen

Vorteile

  • Preiswert
  • Einfache Bedienung
  • auch mit Handschuhen bedienbar
  • einfache Montage

Nachteile

  • nicht abnehmbar
  • Batterietausch nur mit Neumontage (Kabelbinder)
  • nicht abschaltbar
  • keine Vorbaumontage möglich
  • keine Durchschnittsgeschwindigkeit

Die Bewertung

Noch bis vor einigen Jahren hatte ich an allen meinen Fahrrädern einen Fahrradcomputer, um mir Daten anzeigen und aufzeichnen zu lassen. Mittlerweile hat diese Funktion allerdings das Smartphone übernommen. In meiner Erinnerung hat ein Fahrradcomputer allerdings mindestens 30€ gekostet. Umso überraschter war ich, als in einem Testpaket von Outside-Stories ein recht einfach gehaltener Fahrradcomupter, der VDO M Zero enthalten war. Kurz gegoogelt...aha...den VDO M Zero gibts bereits für unter 20€. Mal sehen, was der kann. 

Nach dem Auspacken war das Display erstmal dunkel. Klar, kennt man ja, da muss bestimmt noch eine Batterie rein. Aber die Batterie war schon im Fahrradcomputer eingelegt. Also machte ich mich auf die Suche nach dem üblichen Plastikstreifen, den man abziehen muss, damit die Batterie Kontakt hat. Hmmm...auch nichts gefunden. Mein Verdacht war also, dass ich einen Fahrradcomputer mit leerer Batterie geliefert bekommen habe. Also die Batterie entfernt und geprüft...scheint in Ordnung. Also wieder eingelegt und siehe da: Das Display erwacht zum Leben. Ich weiß bis heute nicht, was das Problem war bzw. wie man den Fahrradcomputer anders in Gang bekommen kann. Durch diese "Fehlersuche" habe ich aber gleich die erste Schwachstelle ausgemacht: Der Fahrradcomputer kann nicht von der Halterung getrennt werden und für einen Batteriewechsel muss der Fahrradcomputer vom Lenker entfernt werden, in diesem Fall müssen also 2 neue Kabelbinder her. 

Montage:
Die Montage besteht grob aus 5 Schritten:

  1. Computer am Lenker befestigen
  2. Kabel vom Lenker ans Vorderrad verlegen
  3. Vorderradsensor montieren
  4. Speichenmagnet anbringen
  5. Einstellen der Radgröße

Die Lenkermontage wird sehr einfach mit 2 Kabelbindern durchgeführt. Zu Beachten ist allerings, dass der Computer nur am Lenker, nicht am Vorbei angebracht werden kann. Das Verlegen des Kabels vom Lenker an den Vorderradsensor ist wie bei kabelgebundenen Computern üblich durch umwickeln des Bremskabels erreicht. Der Vorderradsensor wird ebenfalls mit 2 Kabelbindern an der Gabel angebracht. Nun noch den Speichenmagnet anbringen und die Montage ist abgeschlossen. Der Speichenmagnet wird ebenfalls ohne Werkzeug angeclipt. Diese Lösung gefällt mir sehr gut.

Der Radumfang kann auf zwei Arten eingegeben werden: Entweder man misst den Umfang und gibt den Wert ein, oder man wählt die Reifengröße aus, der Umfang wird dann automatisch übernommen. Ich habe beide Varianten ausprobiert und konnte keinen signifikanten Unterschied bei der Streckenmessung (14 km Teststrecke) ausmachen. 

Funktionen:
Die Funktionen des Tachos sind sehr überschaubar:

  • Aktuelle Geschwindigkeit (wird immer angezeigt) mit Nachkommastelle...wofür auch immer 
  • Tagesstrecke
  • Fahrzeit
  • Uhrzeit
  • Gesamtstrecke

Das Display ist gut ablesbar und der Knopf zum umschalten den Anzeige ist auch mit Handschuhen sehr gut bedienbar.

Fazit:
Wer einen einfach gehaltenen Fahrradcomputer sucht, wird mit dem VDO M zero fündig. Die Funktionen halten sich sehr in Grenzen, ich hätte mir noch die Durchschnittsgeschwindigkeit als Anzeige gewünscht.

 

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    1
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.