Jawbreaker Prizm Radbrille pol.navy/prizm trail

5.00 1 Bewertung(en)

Oakley's Rosarote Brille! Super Sicht für Mountainbiker am Trail zum stolzen Preis!
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Crowdfunder
Crowdfunder
7. September 2016
Oakley's Rosarote Brille! Super Sicht für Mountainbiker am Trail zum stolzen Preis!

Vorteile

  • Kontrast Verstärkung
  • Farbverstärkung
  • Entspannt die Augen
  • Einstellbarkeit
  • Wechselglassystem
  • Softcover und Microfaserbeutel inkl.

Nachteile

  • Preis
  • keine Wechselgläser inklusive
  • Optik nicht jedermanns Sache

Die Bewertung

Schon beim Auspacken merkt man, dass die Oakley Jawbreaker Prizm Trail ein hochwertiges Produkt ist. Sie kommt verpackt in einem stabilen Softcase mit Reißverschluss. Darin ist sie nochmals verpackt in einem feinen Säckchen, mit dem man die Brille auch reinigen kann. Zusätzlich bekommt man noch ein weiteres, dickeres Nosepad für schmalere Nasen dazu (das Teil, an dem die Brille Kontakt zum Nasenrücken hat). Austauschgläser sind leider nicht enthalten.

Optik:

Die Brille ist im Vergleich zu klassischen Bike-Brillen oder Sport-Brillen einfach RIESIG! Die massive Optik ist ja aber schon fast ein Markenzeichen von Oakley und das groß dimensioniert Glas verspricht ein uneingeschränktes Blickfeld und natürlich guten Rundumschutz für die Augen. Doch dazu später mehr.

 

Testbedingungen:

Ich durfte die Brille für ca. 6 Wochen zum Biken und beim Laufen testen und muss sagen, dass ich mich relativ schnell an die neue Brille gewöhnt habe. Getestet habe ich sie auf meinen Hometrails, beim Biken in Saalbach (Österreich) und Touren in der Fränkischen Schweiz sowie beim Lauftraining.

 

Passform und Handhabung:

Ich habe ein recht schmales Gesicht und fand die Brille in Kombination mit mehreren Helmen (älterer UVEX CC Helm / O`Neal Fullface Helm / UVEX JAKKYL HDE) nie störend. Die Länge der Bügel lässt sich kinderleicht in drei verschiedenen Positionen arretieren. Einfach Hebel am Bügel hochklappen, Länge einstellen und Hebel zuklappen. Das Ganze sitzt sofort wieder bombenfest, ohne, dass etwas wackelt oder klappert.

Auch das Wechseln des Glases (nur eins, nicht wie sonst üblich zwei) funktioniert spielend einfach, man muss nur das Nosepad nach oben klappen, das ebenfalls wie ein Hebel funktioniert und schon öffnet sich das Gestell, in dem sich der untere Teil des Rahmens nach unten wegklappen lässt. So kann man das Glas entfernen und durch ein anderes ersetzen. Der Zusammenbau geht dann auch ruck zuck in umgekehrter Reihenfolge. Super ist, dass man hier nicht mit Gewalt klipsen muss, wie man es von anderen Sportbrillen mit Wechselglassystemen kennt. Nach dem Vorgang sitzt auch hier wieder alles wackel- und spielfrei zusammen. Das hat Oakley wirklich vorbildlich gelöst.

Sicht:

Kommen wir doch nun zum wichtigsten Teil der Bewertung: die Sicht und das Prizm Trail Glas.

Beim ersten Aufsetzen mischen sich erstmal zwei Gedanken, erstens erscheint die Tönung relativ hell, sodass ich befürchtet habe, bei Touren gegen eine tiefstehende Sonne vermutlich geblendet zu werden, und zweitens wird sofort alles viel intensiver dargestellt. Die Farben und Kontraste erscheinen wie in Echtzeit mit Photoshop bearbeitet und nachdem man die Brille wieder absetzt erscheint alles etwas trist und farblos. Es handelt sich also quasi um die wahrgewordene rosarote Brille :-)

Auf dem Trail hat sich die erste Befürchtung nicht bestätigt - auch wenn man bei tiefstehender Sonne fährt, ist die helle Tönung ausreichend, dass man nicht unangenehm geblendet wird.

Auf dem Trail und vor allem auch in waldigen Gebieten überzeugt die Brille zu 100%. Sie sitzt fest am Gesicht, wackelt nicht und erleichtert einem das Konzentrieren, da man wirklich schlicht und einfach besser sieht und Steine und Wurzeln leichter und detaillierter erkennt. Auch das riesige Blickfeld spielt hier eine nicht unerhebliche Rolle, da nirgends ein Rahmen das Blickfeld einengt.

Die große Bauweise in der Kombination mit der guten Passform sind auch ein Pluspunkt in Sachen Schutz der Augen vor z.B. Regen, Staub, Steinen, Insekten und Ästen etc…

Und nicht mal bei sehr schnellen, ruppigen Abfahrten in den Alpen zog es unangenehm an die Augen, also auch das Windmanagement und die Belüftung sind vollauf gelungen. Die Brille war ab und an beschlagen (durch starkes Schwitzen bei recht kühlen Außentemperaturen bspw.), tat dies aber deutlich weniger als meine alte Vergleichsbrille von UVEX.

Fazit:

Mit Qualität kann die Brille also definitiv punkten, aber die hat bekanntlich auch Ihren Preis.

Die UVP laut Hersteller liegt bei 199€ und 60€-160€ für ein (!) Ersatzglas. Das ist natürlich schon ein Preis, den man erstmal verdauen muss. Glücklicherweise liegt der Internetpreis schon deutlich unter der UVP, sodass der beste Preis, den ich aktuell auf die Schnelle finden konnte bei 129,- € lag.

Ich würde die Brille ambitionierten Sportlern empfehlen, die gerne durchdachtes und hochwertiges Equipment nutzen und viel in anspruchsvollem Gelände unterwegs sind (und die sich von der massiven Optik nicht stören lassen).

Wer den Preis nicht scheut, erhält auf jeden Fall ein durchdachtes und ausgereiftes Spitzenprodukt. Wenn man aber bedenkt, wieviel manche Menschen für ein Designer-Brillengestell ausgeben, ist der Preis (vor allem der Internetpreis) eigentlich schon wieder fast OK ;-)

Technisch eine super Brille, die ihre Aufgabe mit Bravour besteht und gut einstellbar ist, daher gibt’s die volle Punktzahl.

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt
War diese Bewertung für dich hilfreich?
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.