HAGLÖFS HAGLÖFS Roc 35 - Kletterrucksack - Kletterrucksäcke

5.00 1 Bewertung(en)

Vielseitiger und robuster Rucksack für alpine Unternehmungen.
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
20. Juli 2017
Vielseitiger und robuster Rucksack für alpine Unternehmungen.

Vorteile

  • Verhältnis von Gewicht zu Ausstattung und Komfort ist topp
  • Deckelfach höhenverstellbar und abnehmbar
  • keine außenliegenden Schlaufen die irgendwo hängen bleiben
  • robust trotz geringem Gewicht
  • durchdachtes Befestigungskonzept von Seil und Pickel
  • komfortables Öffnungssystem mit "Fingerring"

Nachteile

  • kein Regenschutz mitgeliefert
  • Außenhaut etwas durchsichtig
  • keine Unterteilung des Hauptfachs (z.B. mit Bodenfach)
  • Tragesystem nicht gut gelüftet

Die Bewertung

Anwendung und Allgemeines

Ich nutze den Haglöfs ROC 35 seit einiger Zeit als Universalrucksack für Mehrtagestouren und für alpine Touren in Eis, Fels und kombiniertem Gelände. Ursprünglich habe ich den Rucksack gekauft um die Lücke zwischen kleinem Daypack und riesigem 65 Liter Trekkingrucksack zu schließen. Zugleich sollte er leicht genug sein um damit auch mal steil im Fels zu stehen. Ausreichende Befestigungsmöglichkeiten für Eisgerät und Seil waren Voraussetzung und Grundsatzentscheidung gegen die zum Teil sehr spartanisch ausgestatteten reinen Kletterrucksäcke.

Ausstattung

Bei der Betrachtung der Ausstattung spürt man sofort die Ausrichtung als Kletter- und Alpinrucksack. Durchdachte Features zum schnellen Öffnen des Hauptfachs, optimale Befestigungsmöglichkeiten für Eisgeräte und verstellbarer Seilhalter unter dem Deckelfach. Der zusätzlich verstaubare Hüftgurt oder die ausnehmbare Rückenplatte zeigten mir, dass die Produktentwickler mit Erfahung glänzen können.

Die Seilfixierung nutze ich gerne mal für die Befestigung der Jacke wenn kein Seil mit dabei ist. Das übrige Bandmaterial des Halters ist schnell und einfach mit dem integrierten Klettannäher verstaut.

Beidseitige Zugänge für ein Trinksystem habe ich sehr gerne und finde es deutlich angenehmer als ein mittiger Zugang der den Schlauch richtung Nacken drückt oder eine Seite, auf die man sich schon beim Kauf festlegen muss. Die Öffnung der Zugänge sind durch elastisches und überlappendes Material gelöst und funktioniert auch mit großen Mundstücken ganz gut.

Eine wirklich gelungene Arbeit ist das Deckelfach. Es wurde unterteilt in 3 einzelne Fächer. Eins davon von innen (unten) zugänglich und zwei von außen. Das oberste Fach öffnet sich relativ mittig und ist sehr geräumig. Durch die Position des Reißverschlusses (wasserdicht getaped) kann kaum ein Gegenstand ungewollt aus dem Deckelfach fallen. Eine sehr schöne Lösung die andere Hersteller gerne abschauen dürfen.

Die Höhenverstellung des Deckelfachs ist ebenfalls sehr gut. Je nach Beladung des Hauptfachs kann das Deckelfach über Riemen verstellt werden. Dadurch liegt dieses immer zentral und waagrecht über dem Hauptfach und kann zusätzlich zur Komprimierung des Inhalts verwendet werden. Die Verstellung geht hierbei schnell und einfach über Leiterschnallen.

Was mir bei der Ausstattung etwas gefehlt hat war eine Regenhülle. Der Rucksack ist zwar ziemlich gut gegen Wasser von außen geschützt und leichter Regen perlt gut ab. Kommt es aber zu einem ordentlichen Regenguss oder legt man den Rucksack oft im Schnee ab, so dringt etwas Wasser nach innen. Ich habe mir eine zusätzliche Regenhülle gekauft und nutze diese wenn der Regen über den üblichen Nieselregen raus geht oder wenn ich den Rucksack vor übermäßigem Schmutz schützen will.

Tragekomfort

Der Tragekomfort ist meines Erachtens ganz gut. Bei der Beladung des Rucksacks ist allerdings vorsicht geboten, da sich sonst Druckstellen am Rücken bilden können. Erfahrene Packer dürften hier aber ohnehin kaum einen Gedanken dran verschwenden.

Die Schultergurte sind breit genug und angenehm gepolstert und die Hüftflossen sind zwar sehr dünn aber liegen ebenfalls gut an. Der Riemen ist an der Bauchseite breit genug um nicht einzuschneiden wenn die Last mal etwas schwerer wird und gut an der Hüfte verzurrt werden muss.

Einziges Manko ist die Belüftung des Tragesystems. Das Material lässt wenig Feuchtigkeit nach außen dringen und liegt großflächig am Rücken an. Ich schwitze aber bei allen meinen Rucksäcken und ob ich normal schwitze oder etwas mehr schwitze ist nun auch nicht ausschlaggebend. Nass ist nass.

Special Features

- Öffnung des Hauptfachs läuft über die zwei "Fingerringe" leicht und schnell.
- Frontfach für Pickel mit Schnellverschlüssen der Gummispanner funktioniert binnen Sekunden.
- Seitliche Kompressionsriemen lassen sich über Schnellverschlüsse öffnen und sind dadurch aus mit Skiausrüstung kompatibel.
- Der abnehmbare beziehungsweise verstaubare Hüftgurt ist optimal bei der Verwendung eines Klettergurts und kann schnell und unkompliziert in einer "Tasche" hinter dem Tragesystem verstaut werden.
- Die Rückenplatte (Polster) und die Rahmenversteifung können ebenfalls entfernt werden um sie entweder an die Kontur des eigenen Rückens anzupassen oder das Gewicht des Rucksacks nochmals zu reduzieren.

Fazit

Der Haglöfs Roc hat von mir die volle Punktzahl bekommen, weil er genau die Kriterien erfüllt, auf welche er als (alpiner) Kletterrucksack abziehlt. Abstriche am Komfort und an Ausstattung sind dem geringen Gewicht (ca. 1500gr.) geschuldet und gerechtfertigt. Alles andere ist einfach TOPP und man findet viele kleine Details, die den Rucksack aus der Masse abheben. Selbst etwas "überladen" wie im letzten Bild funktioniert der Rucksack noch perfekt.

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    3
  • Nein
    0