THULE Aspect DSLR - Fotorucksack

4.00 1 Bewertung(en)

Fotorucksack mit einigen Stärken und wenig Schwächen
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
8. April 2019
Fotorucksack mit einigen Stärken und wenig Schwächen

Vorteile

  • Tragekomfort
  • Verarbeitung/Qualität
  • Design
  • Taschenanzahl
  • Gesamtkapazität
  • Anpassbarkeit/Variabilität

Nachteile

  • Zugang Fotofach schmal
  • geschwungene Schulterträger
  • kein Regenschutz
  • enger Stativköcher

Die Bewertung

Wer nicht so viel lesen will

Hochwertig verarbeiteter Fotorucksack mit vielen Einstellmöglichkeiten, schlicht und einfach im Design, etwas klein beim seitlichen Zugang zum Fotofach. Insgesamt aber zu empfehlen, wenn nicht zu viel Ausrüstung mitgenommen und diese nicht häufig gewechselt wird.

Thule Aspect DSLR Bag

Allgemein

Ich habe den Fotorucksack die letzten Wochen bei jeder Gelegenheit mitgenommen wenn ich draußen unterwegs war. Nicht zuletzt, weil sich gerade jetzt im Frühjahr immer wieder tolle Fotomotive zeigen. So hatte ich die Möglichkeit, den Rucksack bei allerlei Temperaturen und Wetterlagen zu testen. Der Rucksack eignet sich auch für Wandertouren und für Tagesausflüge mit kleinem Zusatzgepäck, hat ein zusätzliches Staufach für Notebooks, bequeme und breite Hüftflossen, einige kleine Fächer für Zusatzmaterial und liegt gut am Rücken an, ohne dort übermäßige Hitzestaus zu verursachen.

Beladung und Kapazität

Generell mag ich den seitlichen Zugang zur gepolsterten Innentasche per Reißverschluss, da man ohne den Rucksack komplett abzunehmen an die Kamera kommt. Aber schon bei der ersten Beladung vom Rucksack suche ich verzweifelt nach einem zweiten Zugang zum gepolsterten Fotofach. Aus meinem "alten" Rucksack ziehe ich die Ausrüstung durch eine zweite übergroße Öffnung am Rückensystem heraus und versuche sie durch das kleine Loch in den neuen Thule Rucksack zu stecken. Das große Loch gibt es hier nicht. Schnell wird mir klar, dass ich mit System arbeiten muss, um die Ausrüstung, die ich häufig benötige tiefer in den Polstertaschen zu verstauen als diejenige, die ich häufig brauche. Bisher war ich es gewohnt, über die Seitenöffnung und eine Rückenklapppe alles gleichermaßen leicht zu erreichen.

Thule Aspect DSLR Bag

So verstaue ich Ladegerät, Kabel, Aufsteckblitz und viele andere Dinge tief im Rucksack und überdecke sie beispielsweise mit den Objektiven die ich häufiger verwende. Sollte ich nun an das Ladegerät ran müssen, muss ich eben erst das Objektiv raus kramen. Am Ende ist alles was ich in meinem alten Daypack drin hatte auch im neuen Rucksack verstaut. Das stimmt mich positiv und es führen ja bekanntlicher weise immer mehrere Wege...

Thule Aspect DSLR Bag

Die weichen Innentaschen und klettbehafteten Trenner sind absolut praktisch und können durch Abnäher in der Polsterung schön umgeklappt werden. So schaff ich es, bestmöglichen Schutz und eine gute Ordnung in den Rucksack zu bekommen.

Über dem gepolsterten Fach ist noch viel Platz für größere Dinge wie eine Wasserflasche, eine Jacke, was zum Essen oder was man eben auch sonst noch so mitnehmen mag. Der Zugang ist über eine große halbrunde Öffnung an der Oberseite des Rucksacks möglich.

Thule Aspect DSLR Bag

Sonstige Taschen

Zwischen dem großen Hauptfach und dem Tragesystem ist auf die volle Rucksackgröße ein flaches Fach eingearbeitet, in welches ein Notebook ganz leicht verstaut werden kann. Ein schlanker Trenner erlaubt sogar einen zweiten flachen Gegenstand ohne dass die beiden aneinander scheuern.

Thule Aspect DSLR Bag

An der Vorderseite (gegenüber vom Rücken) ist ein weiteres Fach etwa halb so hoch wie der Rucksack. Hier sind auch etwas dickere Gegenstände möglich. Ich hatte immer meine Sitzunterlage hier drin, die ich nutze, wenn es mal wieder überall nass und schlammig ist. Auch der gefüllte Bohnensack oder eine kleine Trinkflasche passten noch rein.

Thule Aspect DSLR Bag

An einer Seite des Rucksacks ist eine Halterung für ein Stativ angebracht. An der unteren Seite ist es eine geschlossene Tasche ähnlich einem Köcher, etwa mittig vom Rucksack kann über einen verstellbaren Riemen das Stativ (oder was auch immer angebracht wird) fest gezurrt werden. Leider ist der Köcher etwas schmal geraten, sodass bei mir das Stativ gerade so rein passt. Ein dickeres Stativ würde nicht mehr rein passen.

Thule Aspect DSLR Bag

An den Polstern vom Hüftgurt ist jeweils ein kleines Netzfach mit Gummi aufgenäht. Es eignet sich für Handy, Müsliriegel, Ersatzakku, Filter, ... dieser Platz ist also sehr gut genutzt und ich finde es ein tolles Feature.

Thule Aspect DSLR Bag

An einigen Stellen des Rucksacks sind noch Netzinnentaschen mit Reißverschlüssen eingenäht. Sie eigenen sich perfekt um kleinere Dinge wie Speicherkarten, Kontaktlinsen und ähnliches in den Rucksack zu stecken, ohne dass diese Dinge gleich im Nirvana landen und irgendwo zwischen den großen Sachen gesucht werden müssen. Diese sind beispielsweise an der Seitentasche zum Kamerafach oder an der Hauptklappe ganz oben.

Thule Aspect DSLR Bag

Ergonomie und Komfort

Der Rucksack hat schön breite Träger, einen stabilen gepolsterten Rücken und breite Beckenpolster die das Gewicht des Rucksacks schön aufnehmen und auf der Hüfte verteilen. Der Brustgurt lässt sich über eine Art Schienensystem gut an den Schulterträgern verschieben und ist somit auf die optimale Höhe einstellbar. Die Belüftung ist für einen Rucksack dieser Art ganz ordentlich und lässt die Luft am Rücken etwas zirkulieren. Mit richtigen Wanderdaypacks kann so ein Fotorucksack in der Belüftung natürlich nicht mithalten.

Thule Aspect DSLR Bag

Einziges Manko beim Komfort sind für mich die geschwungenen Schulterträger. Die Form sitzt bei mir nicht optimal auf den Schultern und so muss ich über die Längenverstellung der Schultergurte immer versuchen die störrische Biegung optimal zu positionieren. Eine etwas flexiblere Biegeform wäre mir hier angenehmer.

Im Gesamten ist der Rucksack aber super bequem und man kann die oft schwere Fotoausrüstung auch mal einen Tag auf Städtetripp tragen ohne dass es unangenehm wird.

Sonstiges

Durch die stabile Bauform des Rucksacks behält er auch voll beladen seine kantige Außenform bei. Im Vergleich zu anderen Rucksäcken die ich schon hatte ist er deshalb als Handgepäck im Flugzeug geeignet und passt in das Format der meisten großen Fluggesellschaften rein. Im Detail sollte dies aber jeder vor seinem Abflug nochmal gegenprüfen. --> Vorsicht beim Gewicht von Fotoausrüstungen ;-)

Der Schutz meiner Ausrüstung ist mir gerade bei Bustransfers oder im Auto relativ wichtig. Hier muss man sich bei diesem Rucksack keine Gedanken machen. Er ist generell schon sehr formstabil und durch die gepolsterten Innenfächer fühle ich mich hier ganz wohl wenn auch mal etwas mehr Gepäck in den Kofferraum "gequetscht" wird.

Der Rucksack hat auf der Herstellerseite eine UVP von 149,95 Euro und ist ab ca. 100 Euro aufwärts im Internet zu haben. Für die Qualität die geboten wird, finde ich das ganz in Ordnung und eine gute Leistung.

Leider wird dem Rucksack keinen Regenschutz mitgeliefert, was bei stärkerem Niederschlag nicht ganz optimal ist. Die glatte Oberfläche des Rucksacks schafft aber auch ohne Regenschutz mal einen Regenschauer und ist nicht gleich klatschnass. Ich habe den Rucksack einfach noch zusätzlich imprägniert und schon ist alles ganz fein. Die Verbindung aus glatter Oberfläche und Imprägnierung führt dazu, dass der Rucksack auch bei häufigem Kontakt mit Boden, Wiese, Schotter und sonstigem Schmutz nicht gleich aussieht als wäre er im Schlammloch gewesen.

--> Nach dem Testzeitraum und einer kleinen Handwäsche sieht er aus wie neu

Thule Aspect DSLR Bag

Die Verarbeitung und Qualität empfinde ich als sehr hochwertig, kann aber im Langzeittest noch nichts sagen. Die Reißverschlüsse und die Nähte sehen aber sehr gut aus und scheinen auch mal einen gröberen Umgang zu vertragen. Das Außenmaterial hat noch keinerlei Beschädigungen durch Kanten oder sonstiges. Sollte sich auf Dauer hier was anderes Bewahrheiten werde ich das natürlich ergänzen.

Zusammenfassung und Features

  • Hüftgurt kann abgenommen werden (wer's braucht!?)
  • gute Taschenaufteilung
  • schmutzunempfindliche Oberfläche
  • gute Polsterung der Ausrüstung
  • schlichtes und edles, schwarzes Design
  • kein Regenschutz
  • angenehmer Tragekomfort
  • qualitative Verarbeitung
  • Leergewicht unter 1,5 kg (gewogen)
  • ...

Fazit

Der Rucksack ist eine Empfehlung wert. Er kann mit anderen Markenrucksäcken mithalten und eignet sich vor allem für kleinere Fototouren mit Tagesgepäck. Kleinere Abstriche gibt es für den schmalen Zugang zum Fotofach und die leicht störrischen Schulterträger. Ansonsten kann ich den Rucksack nur weiterempfehlen. Es gibt von mir 4 von 5 Sternen.

Kurze Pause und Check der Aufnahmen

Wanderung zum Götzenaltar  

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    2
  • Nein
    0

Erstellt von davhoffi - Do, 04/11/2019 - 13:08

Vielen Dank für die Ausführliche Bewertung. Eine Sache würde mich noch interessieren. Welche Kamera hast du und welche Objektive? Das wäre zur Größeneinschätzung echt hilfreich, da DSLRs ja doch ziemlich in der Größe variieren. :)

Hallo David, ich habe die Canon EOS 200D --> kleinster und leichtester DSLR-Body von Canon. Wenn man also eine EOS 5D Mark III oder sowas da rein packen will, dann wird's richtig eng. An Objektiven habe ich alle "Größen". Vom kompakten 50mm f1.4 von Canon über das 35mm 1.4 Art von Sigma, ein 17-70mm Reisezoom von Sigma bis zum "großen" (reisetauglichen) 70-300m von Tamron. Alles was größer ist würde ich ohnehin nicht mit auf Reisen nehmen oder separat irgendwo unterbringen.