Ortlieb Packman Pro2 - dark chili

3.33 3 Bewertung(en)

Wasserdichter Fahrradrucksack für den Daytrip oder die kleine Tour
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
13. September 2017
Wasserdichter Fahrradrucksack für den Daytrip oder die kleine Tour

Vorteile

  • absolut wasserdicht
  • wasserdichte Durchführung für Trinksysteme
  • feste Rückenplatte
  • Tragsystem mit Hüft- und Brustgurt
  • robuste Verarbeitung
  • Reflektoren

Nachteile

  • großes Hauptfach, keine Organizerfächer

Die Bewertung

Als Produktscout habe ich von Outside-Stories den Ortlieb Packman Pro 2 Fahrradrucksack zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. 
Beim Mountainbiken und einem Tagestrip mit dem Kanu konnte ich ihn in jeder Wetterlage auf Herz und Nieren testen.

Der erste Eindruck:
Beim Auspacken erkannte ich sofort für Ortlieb typische Elemente am Packman Pro 2. Das sind zum einen der Rollverschluss, der konstruktionsbedingt eine ziemlich sichere Wasserbarriere darstellt, sowie das robuste Außenmaterial. Dieses Material ist jedoch nicht wie bei den Seesäcken oder der zuvor getesteten Duffle RG ein planenähnliches Material, sondern ein innen beschichtetes Gewebe. Ansonsten ist der Rucksack, wie von Ortlieb gewohnt recht schlicht, ohne unnötigen Schnickschnack gehalten.

Dichtigkeitstest:
Da es sich bei dem Packman Pro 2 um einen Rucksack handelt, den man auch mal gut für einen Tagesausflug zu Fuß oder bei anderen sportlichen Tätigkeiten mitnehmen kann, musste er bei einem Kanuausflug seine Dichtigkeit beweisen. Also packte ich meine gesamte Wechselkleidung in den Rucksack und ließ es drauf ankommen. Am Ende des Ausflugs wurde ich samt dem Rucksack auch noch gut nass, da die Kids in meinem Boot wenig Angst davor hatten zu kentern und die ein oder ander Wasserschlacht mit anderen Booten nicht scheuten. Mit etwas Sorge um den Inhalt im Rucksack schaute ich an Land nach und war überrascht, alles vollkommen trocken vorzufinden. Somit war die Dichtigkeitsprüfung mit der Note 1 bestanden. In den darauffolgenden etwas verregneten Wochen konnte der Rucksack bei verschiedenen Radtouren weiter punkten.

Das Tragesystem:
Der Rückenteil des Rucksacks besteht aus einer Festen Platte mit aufgebrachten Polstern. Diese Platte ist mit dem eigentlichen Rucksack verschraubt und hält den wasserdichten Sack in Form. Die Platte passt sich etwas dem Rücken an, sodass der Rucksack angenehm anliegt, sowohl beim Biken, wie auch zu Fuß. Die Träger sind in einer optimalen Breite für mich und lassen sich mittels unten liegenden Verstellungen sehr weit anpassen. 

Der Brustgurt ist ebenfalls in Weite und Höhe verstellbar. Auch hier bietet sich wieder ein weites Spektrum in der Weite, ich hatte den Gurt fast komplett zusammen gezogen. In der Höhe könnte der Gurt etwas mehr Einstellspektrum bieten.

Der Hüftgurt verfügt beidseitig über kurze gepolsterte Flügel und geht dann in einen etwas breiteren Gurt über. Die Flügel wirken auf den ersten Blick etwas zu kurz geraten, reichen für diese Rucksackgröße und den Einsatzzweck vollkommen aus. 

Trinksystemvorbereitung:
Auf der Rückseite des Rollverschlusses, also im zusammengerollten Zustand auf der Oberseite des Rucksacks befindet sich eine wasserdichte Durchführung für einen Trinksystemschlauch. Der Schlauch meiner Source Blase passte mit etwas Nachdruck bündig in die Durchführung und schloss somit auch wieder wasserdicht ab. Wie das bei anderen Systemen aussieht kann ich leider nicht sagen. Mittels der flexiblen Bänder an beiden Tragegurten kann der Schlauch nah am Körper gehalten werden und ist immer griffbereit.

Die Aufhängung der Blase geschieht über einen Klettstreifen, der die Blase in Position hält und daran hindert, im halbleeren bis leeren Zustand zusammenzufallen. Auch diese Aufhängung passt wieder perfekt zur Source Blase. Der Klettstreifen ist exakt so breit, dass er durch die Aufhängeöse im Verschlussriegel passt. 

Die 3 Liter Version von Source verschwindet perfekt in der Tasche unterhalb der Befestigungslasche und wird somit zusätzlich in Position gehalten.

Die Rollverschlusstechnik:
Von Ortlieb kennt man die Rollverschlüsse bereits von den verschiedensten dichten Taschensystemen. Das Prinizip ist recht simpel und praktisch. Die große Öffnung ist mit Kunststoffleisten verstärkt. Um diese Leisten herum wickelt man den Beutel nach unten und fixiert ihn seitlich gegen zurückrollen. Dies garantiert durch mehrfaches festes umeinanderwickeln der verschiedenen Lagen eine völlige Dichtigkeit. Seitlich am Ruckack angebracht befinden sich jeweils Klickverschlüsse, die die Rolle unten halten. An den Verschlüssen kann die Länge etwas variert werden, um mehr oder weniger Beladung auszugleichen. 

Das Innenleben:
Innen ist der Packman Pro 2 sehr simpel aufgebaut. Man hat ein großes Hauptfach, das Trinkblaseneinschubfach, sowie ein davorliegendes Reisverschlussfach. Darin sehe ich tatsächlich den einzigen Kritikpunkt an diesem Rucksack. Aufgrund der fehlenden Fachunterteilung wirft man alle Teile von groß bis klein in das Hauptfach hinein. In der Snackpause zwischendurch muss ich mich bis unten durchkramen, bis ich meinen Müsliriegel und den Sonnenbrillenbeutel gefunden habe.  Gerade bei der Werkzeugsuche kann das schonmal recht ärgerlich werden. Mein Deuter Trans Alpine 30 hingegen hat ziemlich viele kleine Verstaumöglichkeiten und ebenfalls ein großes Hauptfach, welches sich nach Bedarf unterteilen lässt. 

Das Außenleben:
Außen findet man seitlich je ein Kompressionsriemen, mit denen man den Rucksack nach Bedarf zusammenziehen kann. Zudem sind auf der Vorderseite zwei Reisverschlusstaschen angebracht. Diese sind nicht wasserdicht. Die rechte Tasche ist so klein, dass man darin außer einem Kugelschreiber nichts unterbekommt, den Sinn dieser Tasche habe ich noch nicht erkannt. Die andere Tasche bietet immerhin Platz für einen Schlüsselbund und bspw. ein Handy. Außerdem kann auf der Vorderseite ein Helmhalter angebracht werden, der sich ebenfalls in der größeren Tasche verstauen lässt. Befestigt wird er an kleinen Schlaufen, die sich bis auf eine auf der Vorderseite des Rucksacks befinden. Die vierte Schlaufe ist in der kleinen Reisverschlusstasche untergebracht. Auch hier fehlt mir jegliche Erklärung. Meine Vermutung war noch, dass in der kleinen Tasche der Helmhalter untergebracht werden soll, jedoch bekam ich diesen darin nicht unter. Bei angebrachtem Helmhalter muss die Tasche also immer offen stehen. Nur nebenbei sei bemerkt, dass es sich bei den Reisverschlüssen um abgedichtete handelt, was aufgrund der definitv nicht dichten Taschen etwas überflüssig ist. Hier hätte man sicherlich sparen können und einfache wasserdurchlässige Reisverschlüsse anbringen können.

Der Helmhalter funktioniert übrigens prima, jedoch hatte ich im Praxistest nie Bedarf daran, sodass ich es nur für das Foto einmal ausprobiert habe. Wer diese Funktion jedoch benötigt, findet sie hier in minimalistischer, aber funktioneller Art.

Sonstiges:
Weiterhin positiv sind mir die Reflektoren aufgefallen, die recht grell zurückstrahlen. Zudem hat der Rucksack eine im Straßenverkehr gut sichbare Farbe. Im Wald fällt man hingegen zumindest im Sommer nicht sehr auf. Für mich optimal. Wer sich den Rucksack nochmal "in motion" ansehen möchte kann das mit folgendem Video tun. Hier habe ich die Punkte des geschriebenen Beitrags auch nochmals zusammengefasst.

Fazit:
Mit dem Ortlieb Packman Pro 2 bin ich sehr zufrieden. An regnerischen Tagen ist er ein guter Begleiter für Mountainbiketouren, aber auch zum Wandern o.ä. Für alles größere als Daytrips sollte man einen anderen Rucksack suchen, für einen Tag jedoch ist er perfekt.

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt
War diese Bewertung für dich hilfreich?

Wow, klasse Video, hervorragende Ergänzung zur Bewertungen.

Gefällt uns sehr gut!

Erstellt von Phoenix - Do, 09/21/2017 - 15:16

Heyho,

die Idee mit dem Video ist wirklich ziemlich cool gemacht - Kompliment dafür :)

Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Praktischer, wasserdichter, täglicher Begleiter
Name
ProduktScout
ProduktScout
22. Juni 2017
Praktischer, wasserdichter, täglicher Begleiter

Vorteile

  • stabil
  • ergonomisches Tragesystem
  • wasserdicht

Nachteile

Die Bewertung

Der Ortlieb Packman ist ein stabiler und wasserdichter Rucksack, den ich mehrere Wochen als täglichen Begleiter auf dem Weg in die Arbeit, ins Fitnessstudio oder bei Outdooraktivitäten getragen habe. Das Tragesystem ist funktionell und sehr praktisch. Auch größeres Gewicht läßt sich gut tranportieren. Die Einstellung mit Brustgurt und Hüftgurt ist komfortabel. Ein zusätzlicher Tragegriff ist vorhanden.

Der Rucksack ist hoch funktionell. Er hat eine geräumige grosse Tasche und einen kleinen Einsatz als Organizer. Aufgesetzt sind noch drei kleine Taschen, die aber nicht wasserdicht sind. Die eine hat Löcher, so dass Wasser ablaufen kann (zum Beispiel Badehose!).

Ein flexbles Gumminetz läßt sich anklipsen und zum Bespiel für den Fahrradhelm nutzen. Den Innenraum kann man mit seitlichen Riemen verkleinern. 

Der Rucksack besteht aus relativ dickem und wasserdichtem Kunststoff. Entsprechend ist der Rollverschluss auch etwas steif zu Handeln. Außerdem sind die Klipse an den Seiten auch schwergängig und man muss sie schon mit Druck eindrücken, bis sie arretieren.

Die Größe ist (für mich) total praktisch. Alles Wichtige passt rein.

Fazit: Wasserdichter Allroundrucksack geeignet für alles was mit Outdoor zu tun hat, aber auch für den Weg zur Arbeit.

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt
War diese Bewertung für dich hilfreich?
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Der PACKMAN PRO2 ist ein wasserdichter Wanderrucksack der sehr strapazierfähig ist.
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Blogger
Blogger
23. April 2017
Der PACKMAN PRO2 ist ein wasserdichter Wanderrucksack der sehr strapazierfähig ist.

Vorteile

  • Der Rucksack hält viel aus.
  • Das bewährte Material ist sehr strapazierfähig.
  • Innentasche zum verstauen einer Trinkblase.
  • Viele gute Verstellmöglichkeiten der Gurte.
  • Flexibler Helmhalter
  • Zusätzliche Innentasche für Wertsachen und ähnliches.

Nachteile

  • Nach einer Wäsche in der Waschmaschine nicht dicht.
  • Verschlüsse sind sehr schwer zu öffnen.
  • Reflektoren an den Seiten sind sehr klein.

Die Bewertung

Der PACKMAN PRO2 ist ein wasserdichter Wanderrucksack der sehr strapazierfähig ist. 

  • Optik
    Von der Optik her wirkt der Rucksack sehr klobig. Nach dem eindrehen des Rollverschluss werden die Ecken an den Seiten rechts und links nach unten gedrückt und in den Schnappverschluss an den Seiten eingerastet.

  • Material
    Das von Ortlieb bekannte PS33 Material ist sehr strapazierfähig und absolut Wasserdicht. Es ist ein PU-beschichtets Nylongewebe mit einer hohen Abrieb-Eigenschaft.

  • Extras

    • Flexiblen Helmhalter, der einfach an kleine Ösen außen am Rucksack befestigt wird. Der Helm sitzt somit gut befestigt außen am Rucksack.
    • Kompressionsgurte an den Seiten
    • Innentasche zum verstauen einer Trinkblase. Achtung: Ortlieb schreibt auf seiner Homepage, dass die Innentasche für die Trinkblase nicht im Lieferumfang enthalten ist.
    • Zusätzliche Innentasche für Wertsachen und ähnliches.
  • Qualität & Verarbeitung
    Die Qualität und Verarbeitung ist, wie von Ortlieb gewohnt, sehr gut. Alle Übergänge und Nähte sind gut vernäht und verklebt, so dass nichts stört. 

  • Nachhaltigkeit
    Alle ORTLIEB Produkte sind frei von BPA (Bisphenol A). Ortlieb schreibt zudem auf seiner Homepage, dass 90% aller Prozesse direkt bei Ortlieb in Deutschland angesiedelt sind und somit ein hoher Qualitätsstandard gewährleistet wird. Das heißt auch, dass Produkte, die in Deutschland hergestellt werden, sehr hohe Sozial- und Umwelt-Standards entsprechen, kurze Transportwege haben und somit die Umwelt schonen.

  • Technische Details
    Konstruktion: die Öffnung wird, wie von Ortlib bekannt eingerollt. Die Ecken an den Seiten rechts und links werden nach unten gedrückt und in den Schnappverschluss an den Seiten eingerastet.

Höhe: 47 cm
Breite: 28 cm
Tiefe: 15 cm
Gewicht: 1020 g
Volumen: 25 L
  • Pro

    • Der Rucksack hält viel aus. 

    • Das bewährte Material ist sehr Strapazierfähig.

    • Die Innentasche bietet nicht nur Platz für die Trinkblase, sondern bietet auch ein zusätzliches Tasche für Wertsachen.

    • Viele gute Verstellmöglichkeiten der Gurte.

    • Flexibler Helmhalter.

  • Kontra

    • Nach einer Wäsche in der Waschmaschine nicht dicht.

    • Verschlüsse sind sehr schwer zu öffnen. 

    • Reflektoren an den Seiten sind sehr klein.

  • Preis & Bezugsquelle
    OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt, von daher kann ich nicht sagen, was man dafür im Laden bezahlen muss.

Abschließend kann mich der PACKMAN PRO2 nicht so ganz überzeugen. Die Farbe spricht mich persönlich nicht an. Zudem sind die Verschlüsse an den Seite sehr schwer zu öffnen. Das kann jeder in jedem guten Geschäft ausprobieren und für sich selbst herausfinden, ob es einem zusagt.

Was man in einem Geschäft leider nicht feststellen kann ist, dass der Inhalt im Rucksack eine Kurz-Wäsche nicht trocken bleiben. Der Verschluss war, wie auf der Herstellerseite zu lesen, drei mal eingeschlagen.

 

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt
War diese Bewertung für dich hilfreich?
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.