EVOC Fr Tour 30l - Fahrradrucksäcke

4.50 2 Bewertung(en)

Toller Rucksack, bei dem alles dabei ist.
17. Januar 2019
Toller Rucksack, bei dem alles dabei ist.

Vorteile

  • gute Staumöglichkeiten
  • gute Aufteilung
  • gutes Tragesystem
  • wirksames Protector

Nachteile

  • etwas schwer
  • Hüfttasche könnte größer sein

Die Bewertung

DIeser Rucksack bietet jedem Guide oder Tourenliebhaber alle Möglichkeiten sein Material mit dabei zu haben.

Durch das gut aufgeteilte Taschensystem lassen sich Werkzeug, Ersatzmaterial und Wechselkleidung schön verteilen. 

Ebenso sitzt der Rucksack durch dein das ausgklügelte Tragesystem auch bei langen Touren perfekt am Rücken.

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Große Klappe, viel dahinter.
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Bloggger
blogger badge
13. August 2018
Große Klappe, viel dahinter.

Vorteile

  • Schluckt einfach alles
  • viele verschiedene Fächer in jeder Größe
  • durchdachter Aufbau
  • Protektorsystem inkl. EVOC Service
  • Tragesystem ist perfekt
  • geiles Design

Nachteile

  • Preis ist nicht ohne
  • Position Befestigung Helmfach
  • Netz des Helmfachs nicht besonders robust
  • Die Halterung für den Trinkschlauch am Schultergurt ist etwas starr
  • Die Gummischlaufen der verschiedenen Gurtehalterungen sind etwas nervig

Die Bewertung

WAS STECKT HINTER DER MARKE EVOC?

Kurz vor der Jahrtausendwende geriet der ehemalige Profi-Snowboarder Holger Feist bei einem Videodreh am Flexenpass in eine Lawine. Er kam zwar mit Glück unverletzt davon, hatte aber die folgenden Tage Probleme mit starken Rückenschmerzen, welche er einer in seinen Rucksack befindlichen Lawinenschaufel zu verdanken hatte.

Daraufhin entwickelte er einen ersten Rucksack mit integriertem Rückenprotektor. Dieses Prinzip wurde später auf den Mountain-Bike-Sport übertragen. Nach mehreren Jahren stetiger Eigenversuche, Touren und Tüfteln entstand nach und nach der perfekte Protektor-Rucksack.

Die nächste Idee kam ihm 2004 am Flughafen von La Paz (Bolivien) als seine Fahrrad-Box kaputtging und sein Bike in Einzelteilen auf dem Gepäckband lagen. Also entwickelte er eine Tasche, mit der sich Räder leicht transportieren lassen.

Zunächst wurden beide Produkte nur für eigene Reisen und Freunde. Bernd Stucke hatte sein Bike in einem der ersten BIKE BAGs zum Service in den Flying Ball-Bike-Shop gebracht. Ladenbesitzer und Bike-Koryphäe Mr. Lee war begeistert und bestellte daraufhin 50 Stück. Damit hatte EVOC seinen ersten Kunden.

Das Unternehmen EVOC wurde 2008 von Feist und Stucke einen Tag vor der ISPO gegründet und sie meldeten sich direkt mit einem Protektor-Rucksack und einer Fahrradtasche bei der weltgrößten Sportmesse an. Experten hatten ihm abgeraten: "So was braucht kein Mensch!" Die Rad-Tasche wurde Testsieger beim Bike-Magazin.

Der Brand EVOC steht für Evolution und das Konzept für sportliche Rucksäcke, Taschen und Gepäck mit besonderem Fokus auf Schutz und Sicherheit.

WARUM DEN FR TOUR TEAM 30L?

Der Grund einen großen Rucksack zu kaufen, war relativ einfach. Bereits letzten Herbst stand fest, ich werde mit ein paar Freunden im Sommer 2018 die Alpen mit dem Enduro-Bike überqueren. Da wir absolut kein Interesse an einer geplanten Tour hatte und versuchen wollten möglichst antizyklisch zu den vielen organisierten Touren zu fahren um dem großen Trubel zu entgehen, war klar wir planen und organisieren selbst. Das hat aber auch bedeutet, alles was wir für die 7 Tage und 400km brauchen ist entweder am Bike oder auf dem Rücken zu verstauen. Also musste ein großer Rucksack her.

Bis dato hatte ich zwar einen Protektor-Rucksack von Camelback, den K.U.D.O 18 der kam aber mit seinen gerade mal 18 Litern nicht in Frage. EVOC war mir bereits bestens bekannt, es absolut nicht möglich eine Bike-Region oder einen Bike-Park zu besuchen, ohne mit der Marke in Kontakt zu kommen. Die Rucksäcke fallen einfach auf mit ihren coolen und farbenfreudigen Designs.

Was mir damals schon aufgefallen ist, ist der längliche Schnitt der Rucksäcke, was zum einen den Inhalt besser auf die Länge des Rückens verteilt, und zum anderen somit auch ein deutlich größerer Rückenteil durch den Protektor geschützt ist.

Mit einen 193cm bin ich nicht gerade klein. Ich musste auch die schmerzliche Erfahrung machen, dass die Länge durchaus ein wichtiger Faktor ist. Als ich letzten Sommer mit relativ vollgepacktem „Protektor“-Rucksack (K.U.D.O 18) auf der Buchsteinwand rückwärts vom Bike abgestiegen bin und sich mein Rücken quasi um den für mich eigentlich zu kleinen Rucksack gebogen hat. Die Folge war, ich habe mir die Lendenwirbelsäule verzogen und hatte mehrere Wochen Probleme mit der Schiefstellung der Wirbelsäule, was sich auch negativ auf Hüftgelenk und Knie ausgewirkt hatte.

Somit stand fest, der nächste Rucksack wird ein EVOC Protektor Rucksack werden, da EVOC seine Rucksäcke in verschiedenen Größen (bei mir XL) entwickelt. Das Packmaß sollte auch möglichst groß sein, um wirklich alles für den Alpencross nötige in den Rucksack zu bekommen.

Also war klar, EVOC es wird der EVOC FR TOUR . Bzw. da ich grelle Farben toll find der „TEAM“ mit 30 Liter.

WAS BIETET ER?

Der EVOC FR TOUR TEAM ist ein Tourenrucksack mit integriertem Rückenprotektor. Mit seinen 30 Liter Volumen bietet der Bike Rucksack ausreichend Platz für alles, was auf Mehrtagestouren unbedingt mit muss. Er hat eine Abmessung von 27 x 56 x 22 cm und bring leer 1350 g auf die Waage. Im hinteren großen Fach befindet sich das LITESHIELD BACK PROTECTOR mit 95% Schockabsorption. Der Protektor ist sehr leicht (145g)  und flexibel, außerdem ist er Temperatur unempfindlich. Er besteht aus einer EPS Konstruktion, in Schichtbauweiße.

 

Das tolle ist EVOC bietet für die Protektoren folgenden Service an:

„EVOC bietet als besonderen Kundenservice ein kostenloses CRASH REPLACEMENT für alle EVOC LITESHIELD Back PROTECTORs an. Ähnlich wie Helme schützt unser LITESHIELD PROTECTOR als Teil der persönlichen Schutzausrüstung lebenswichtige Bereiche. Nach einem ernstzunehmenden Sturz ist ein Protektoren Austausch unerlässlich. 

Das Vorgehen ist denkbar einfach: wenn Du einen gebrochenen oder dauerhaft deformierten EVOC LITESHIELD (AIR) BACK PROTECTOR hast, füll das untenstehende Formular aus. Schick uns Deinen Protektor zu, nachdem wir uns mit Dir in Verbindung gesetzt haben. 

Wir prüfen den Protektor und schicken Dir ggfs. einen neuen EVOC LITESHIELD (AIR) BACK PROTECTOR in der passenden Größe zu. Und das gratis! „ (Quelle: https://www.evocsports.com/de/service/garantie)

Ein essentiell wichtiger Teil des Protektorrucksacksystems ist der extrabreite Neopren-Hüftgurt mit Klettverschluss und der großen Schnalle, der die Hauptlast des Gewichts auf die Hüfte überträgt. Die ergonomisch geschnittenen Schultergurte halten den Rucksack dabei in der vordefinierten Rückenschutzposition.

 

Die für einen Rückenprotektor notwendige Körpernähe wird durch den Einsatz von Air-Mesh-Elementen, EVA-Polstern mit Belüftungslöchern und einem großen Belüftungskanal in der Mitte für maximale Belüftung gewährleistet.

MATERIAL

  • 3D AIR MESH : dreidimensional strukturierte Gewebe für optimale Belüftungs- und Polstereigenschaften für Rückenteile und Schultergurte.
  • AIR MESH: Air Mesh ist mit Poren-ähnlichen Durchdringungen versehen, die eine optimale Luftzirkulation ermöglichen ohne die Aufnahme von Feuchtigkeit.
  • EVA TARPAULIN MESH PVC FREE: Stich- und reißfestes, wasserdichtes Material für Fächer in Rucksäcken und Taschen, die einer hohen Beanspruchung ausgesetzt sind.
  • N210 D RIPSTOP PU COATED: Außenmaterial für Rucksäcke (haltbar, abriebfest, wasserabweisend und leicht). Ein Mikrogewebe aus Fasern unterteilt das Grundmaterial in quadratische Segmente um die Ausweitung von Rissen zu verhindern.
  • NEOPRENE: Bietet exzellente Temperatur Regulations- und Stoßdämpfungseigenschaften, daher perfekt für den Hüftgurt.
  • P600 D PU COATED:  Robustes, reißfest du leichtes Gewebe für Bereiche, die hoher Abnutzung ausgesetzt sind. Das optimale Material für hoch beanspruchte Taschen oder die Böden von Rucksäcken.

Der Tour-FR bietet die Möglichkeit im hinteren Fach, in welchem sich auch der Protektor befindet eine Drinkblase bis 30 Liter zu verstauen.

 

Er besteht aus einem großen Hauptfach, welches durch einen Innenboden mit Kordelzug durch das Bodenfach vergrößert werden kann, abgegrenzt ist.

 

Vorne befinden sich zwei weitere Reisverschlussfächer, ein kleines oben und ein großes unten. Diese sind durch weitere praktische Fächer aufgeteilt, in welche allerlei Kleinkram wie Werkzeug, Ersatzteile und Co. Super Platz finden ohne das es zum „Grutschtl“-Fach wird.

  

 Auf der Seite des Rucksacks und am Hüftgurt findet man 3 weitere Fächer für Stirnlampe, Schlüssel, Brillen usw.  

 

Auf der Fronseite befindet sich ein größes Fach, in welches entweder ein normaler, oder ein Fullface-Helm gut verstauen lassen. Dabei ist die Seite des Faches an den Stellen, an welchen der Fullface aufliegt nochmal deutlich verstärkt um Abnutzungserscheinungen zu vermeiden.

      

Zu guter Letzt finden wir am hinteren Boden ein verstecktes kleines Fächchen, welches das Raincover und zwei Gurte zum Anbringen von Knie & Ellenbogen-Protektoren (wahlweiße Schlafsack, oder ähnliches) an der Außenseite des Rucksacks.

  

WIE MACHT SICH DER FR TOUR TEAM 30L IM EINSATZ?

Ich habe mir den Rucksack vor 8 Monaten zugelegt und er war ursprünglich wirklich überwiegend für den Alpencross gedacht. Er passt absolut perfekt, eine Wohltat für den Rücken. Auch der extra breite Hüftgurt schmiegt sich klasse an. Womit man bei einem Protektor-Rucksack aber grundsätzlich rechnen muss, ist das man doch mehr darunter schwitzt, als man es von verschiedenen Trekkingrucksäcken, welche kaum noch aufliegen kennt. Dies ist aber auch einfach nötig für den Schutz.

Einmal perfekt eingestellt, merke ich eigentlich gar nicht mehr, dass ich einen 30L Rucksack auf dem Rücken habe. Was dazu geführt hat das der K.U.D.O. mittlerweile im Schrank verstaubt, weil ich nur noch zu FR TOUR greife. Ich denke tatsächlich drüber nach den Camelback zu verkaufen, bevor er zum Staubfänger wird.

Der Rucksack schluckt sehr viel mehr als ich ursprünglich erwartet hatte. Wie man auf dem Flatlay-Foto sieht, musste für den Alpencross einiges mit, was bis auf die ein oder andere Ausnahme (fand Platz am Bike) bestens Platz im EVOC fand. Durch die vielen kleinen, mittleren und großen Fächer war er auch bestens aufgeräumt und ich wusste immer genau wo ich was finde.

Jetzt 8 Monate, Tagestouren und 7 Tage Alpencross bin ich einfach immer noch absolut begeistert vom EVOC FR TOUR TEAM.

 

Aber jetzt ist es mal an der Zeit auf hohem Niveau zu meckern. Was mich etwas stört, ist, dass es nur möglich ist vernünftig an das Hauptfach zu kommen, wenn man den Helm aus seinem Fach herausnimmt (ergo ihn irgendwo ablegen muss), da die Halterungen für das Helmfach sich hinter dem Reisverschluss des Hauptfachs befinden.

Das schwarze Netzt des Helmfachs ist nicht besonders strapazierfähig. Wer kennt das nicht enge Räume, Gondeln, Rad-Keller oder Treppen da bleibt man gerne mal irgendwo hängen. Leider bin ich einmal an der Wand im Hotelgang gestreift und schon hatte ich eine Macke im Stoff was mich jetzt optisch jedes Mal nervt, wenn ich es sehe.

 

FAZIT?

Perfekter Bike-Tourenrucksack in meinen Augen, absolut durchdacht und man merkt die Jahrelange Erfahrungen und Weiterentwicklungen über die Zeit. Ich bin begeistert und würde ihn jeder Zeit wiederkaufen. Es wird mit 100%iger Sicherheit noch das ein oder andere EVOC Modell dazu kommen, aktuell sind es 3 Stück. Bleibt mir nur noch zu sagen, 5 Zelte und #wirsehenunsdraussen …

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    5
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.