CAT S41 - Outdoor Smartphone

Caterpillar

4.333335
4.33 (3 Bewertungen)
Bewertung schreiben
379.00 €
Unterstützt OUTSIDEstories, indem ihr eure Outdoor-Ausrüstung über einen dieser Links kauft. Mit jedem Einkauf helft ihr OUTSIDEstories, unabhängige Produktbewertungen anbieten zu können. Danke!
keutzchen
28.11.2018 - 10:57
ProduktScout

Robust JA IP68 NEIN

3
Akku
Dual Sim
externe Speicherkarte
robust
Kundenservice
Powerbank
schwer
klobig
nicht komplett wasserdicht

Das CAT S41 kam in einer kleinen schönen Schachtel bei mir an. Im Lieferumfang sind das Gerät selbst, eine Displayschutzfolie, ein Ladekabel mit Netzteil und ein Kabel für die Verwendung als Powerbank enthalten.

Allgemeines:

Das Smartphone arbeitet mit dem Betriebssystem Android und ist somit von der Bedienung sehr ähnlich wie mein Samsung.

Es bietet die Möglichkeit eine externe Speicherkarte einzusetzen und kann mit 2 Sim Karten verwendet werden.

Was unterscheidet nun das CAT S41 von anderen Smartphones?

  • Auf den ersten Blick wirkt das Handy sehr robust. Mit 216g Körpergewicht liegt es etwas schwerer in der Hand als herkömmliche Smartphones.
  • Über den Powerbank Modus kann man andere Geräte laden.
  • Der Touchscreen kann im Handschuh Modus auch mit dünnen Arbeitshandschuhen bedient werden.
  • Alle Anschlüsse können mit den Gummiabdeckungen verschlossen werden und sollten so das Gerät, laut Bedienungsanleitung staubdicht und für maximal 60 Minuten bei 2m Wassertiefe trocken hallten. Des Weiteren soll es einem Sturz aus maximal 1,80m stand hallt.
  • Seitlich am Gerät befindet sich eine orange Taste die dafür bestimmt ist schnell Zugriff auf 2 individuell einstellbare Aktionen zu ermöglichen.
  • Zum Beispiel: langes drücken = Facebook öffnen, 2xkurz drücken = Kamera

Das CAT S41 (Bullitt Group) habe ich in den 4 Wochen vor allem auf seine Tauglichkeit als Arbeitshandy getestet. Ich möchte euch hier einen Überblick über Pro und Contra geben.

Pro:

Akkulaufzeit: Durchschnittlich hält der Akku bei normaler Nutzung fast doppelt so lange wie bei meinem Samsung. Das heißt ohne Ladung ca. 2 Tage. Die Taschenlampenfunktion, welche ein sehr gutes Licht abgibt, hat bei knapp 2 Stunden Verwendung nur ca. 10% des Akkus verbraucht.

Powerbank: Der 5000mAh Akku kann auch andere Geräte aufladen. Der beiliegende Adapter wird am Gerät angeschlossen und über die App kann eingestellt werden wie weit sich das S41 maximal entladen darf.

Stoßfestigkeit: Das Handy hat Stürze aus verschiedenen Höhen (max. 1,80m) und auf unterschiedliche Untergründe optisch sehr gut überstanden. Bis auf kleine Kratzer und Macken hat es nicht wirklich viel abbekommen. Auch der Bildschirm mit der mitgelieferten Schutzfolie wurde bei den Stürzen in kleinster Weise beschädigt.

Gesprächsqualität: Das CAT S41 hat einen sehr guten Lautsprecher der auch um einiges lauter ist als bei meinem Samsung Galaxy S5 neo. Meine Gesprächspartner haben mich immer sehr gut und deutlich verstanden. Auch in Bereichen wo es etwas lauter war.

Kamera: Die Qualität der Fotos ist in Ordnung. Bei schlechtem Licht oder Dunkelheit nimmt die Bildqualität jedoch stark ab. Es gibt verschiedenste Einstellungen und Funktionen. Zum Beispiel Bild in Bild Funktion und 360Grad.

Kundenservice: Probleme und Fragen wurden schnell und freundlich bearbeitet bzw. beantwortet.

 

Contra:

Leider hat das Smartphone in einem essentiellen Punkt nicht überzeugt!

Das war die Wasserfestigkeit!

Das 1. Modell wurde wenige Tage nach der Ankunft auf Tauchgang in die Badewanne geschickt. Die Abdeckungen der Anschlüsse wurden vor Verwendung im Wasser mehrmals kontrolliert. Bei einer Tiefe von 30cm musste es nun knapp 45 Minuten lange im Wasser verharren!

Das Fotografieren und aufnehmen von Videos funktioniert bei eingeschalteten Unterwasser Modus ohne Probleme. Auch die Qualität der Bilder und Videos unter Wasser ist ok.

Nach 45 Minuten wurde das Handy erst mal gut abgetrocknet. Dann erschien am Handy jedoch dauerhaft die Warnmeldung für offene Anschlüsse. Auch beim Herausnehmen der Speicherkarte und Sim Karte ist mir aufgefallen dass sich Feuchtigkeit in den Einschüben befindet. Des Weiteren erschien dauerhaft das Kopfhörer Symbol obwohl keine Kopfhörer am Gerät angeschlossen waren. Das führte bei Anrufen dazu, dass diese nur mehr im Lautsprecher Modus funktionierten. Auch das Kamera Objektiv ist seit dem Tauchgang innen komplett beschlagen.

Ich versuchte das Handy neu zu starten. Es gab Probleme! Immer wieder wurden Systemmeldungen angezeigt. Danach ließ sich das Gerät eine Zeit lang überhaupt nicht mehr neu starten.

Positiv war jedoch, dass sich der Kundendienst sofort meinem Problem annahm und mir ein neues Handy innerhalb von 2 Tagen zukommen ließ.

Das 2. Handy wurde sofort in der Badewanne verwendet und zeigte danach keine Anzeichen von Feuchtigkeitseintritt.

Nach einigen Sturztests wurde es jedoch noch einmal unter Wasser verwendet und ich stellte abermals einen Eintritt von Wasser in den Einschüben fest. Die Funktion wurde dieses Mal jedoch nicht eingeschränkt.

Ich vermute durch die Stürze wird der Rahmen leicht beschädigt und dadurch kann es dann zu einem Wassereintritt kommen.

Resümee:

Für Nutzer die „nur“ ein robustes Arbeitshandy suchen kann ich es mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Die Akkulaufzeit und Gesprächsqualität ist top! Auf Baustellen oder im Wald mit Staub, geringer Feuchtigkeit und Lärm ist es ein guter Begleiter.

Für Unterwasserfotos würde ich das CAT S41 nicht empfehlen.

Es kann nach meinen Erfahrungen NICHT in die Schutzart IP68 (staubdicht/Schutz gegen dauerndes Untertauchen) eingeordnet werden.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

hexe11111
27.11.2018 - 21:51
ProduktScoutCrowdfunder

Auch im Alltag gut nutzbares Outdoor Smartphone

5
sehr kräftiger Akku
Wasserdicht bis 2 Meter
auch als Powerbank zu nützen
sturzsicher
solide Verarbeitung
sehr helles Display
gewöhnungsbedürftige Android Tasten

Gleich zu Beginn muss ich zugeben, dass ich jetzt nicht so der Technik Freak bin und das CAT S41 von der Bullitt Group (der Hersteller der hinter der Marke CAT steht) bei mir daher hauptsächlich auf seine Alltagstauglichkeit getestet wurde. Außerdem bin ich nicht so ein Freund von mutwilliger Zerstörung fremden Eigentums (es war schließlich ein Testprodukt und gehört mir somit nicht)  und habe es also weder absichtlich aus einer Höhe von 1,8 Meter auf Beton fallen gelassen  oder  es für 1 Stunde in zwei Meter tiefem Wasser versenkt ….was es aber laut Hersteller aushält. Bei diesen Angaben verlasse ich mich also auf die Angaben der Bullitt Group und denke, dass es dazu im Netz genug Hinweise geben wird. Ebenso muss ich mich was die Widerstandsfähigkeit gegenüber Salznebel, Sand, Staub, Schmutz, Vibration und Druck betrifft, mangels Testmöglichkeit, auf die Herstellerangaben verlassen.

Die Optik und Haptik versprechen allerdings, dass ihm so schnell nichts etwas anhaben kann. Das CAT S41 ist gut verarbeitet, wirklich robust und liegt ausgesprochen gut in der Hand. Mein Mann bezeichnet es als Handschmeichler…dank der abgeschrägten Ecken und des nicht ganz so harten Kunststoffes - wie gemacht für seine Hände.

Mit seinen Abmessungen von 152 x75 x 12,85 Millimeter ist es eine Spur kleiner, aber um einiges dicker als mein sonst genütztes Gerät.

Die 218 Gramm (immerhin fast 50 Gramm weniger als meines) merkt man dem Rugged-Phone eigentlich kaum an. Vielleicht hätte ich es aufgrund der Optik schon schwerer eingeschätzt.

Gewöhnungsbedürftig fand ich die Android-Tasten aus Kunststoff die unterhalb des Displays sitzen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und offensichtlich liegt die Zeit meines „Tastenhandys“ schon länger zurück. Die drei Tasten sind weder beleuchtet noch machen sie beim Drücken ein Geräusch…wahrscheinlich damit auch alles dicht ist und bleibt…sind aber trotz der Robustheit relativ leichtgängig.

Sämtliche Anschlüsse (microUSB) und Ports (Slot für zwei SIM-Karten und eine micro SDXC-Karte) sind mit Kunststoffabdeckungen versehen.

Super fand ich gleich zu Beginn, dass man für das Einlegen der SIM-Karte kein Werkzeug braucht – was weder bei Outdoor-Handys noch bei normalen Smartphones eine Selbstverständlichkeit ist. Als Zusatzleistung hat das S41 für all jene die gleichzeitig in zwei Mobilfunknetzen unterwegs sein müssen oder wollen,  die Dual-SIM-Option.

Auf der rechten Seite findet man den Power-Button und gleich darunter die Lautstärketasten. Screen-Shots mit dem Power-Button und der Leiser-Taste funktionieren tadellos, ohne dass man immer die Lautstärkenregelung mit im aufgenommenen Shot hat (so wie bei meinem Smartphone wenn man nicht ganz exakt die richtige Position erwischt).

Links hat man eine für sich programmierbare Multifunktionstaste (bei mir wurde sie für die Kamera programmiert), die man durch langes Drücken startet.

Die Hauptkamera (13 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz) findet man auf der Rückseite links oben), die Frontkamera (8 Megapixel) vorne oberhalb des Bildschirms etwas links.

Weil das Smartphone für mich meine Spiegelreflexkamera (die ich nicht überall mit hinschleppe) zumindest zum Teil vertreten muss, ist die Kamera bei mir ein wichtiges Kriterium.

Die Qualität der Fotos sind bei optimalen Lichtverhältnissen im freien  super. Gute Schärfe, satte Farben… Bei düsterem Wetter (aber am Tag und draußen) sind die Bilder auch gut, aber sobald es dämmert und  man Innenaufnahmen machen möchte gestaltet sich das ganze schon etwas schwieriger. Bei eher „romantischer“ Beleuchtung wollte die Kamera öfter einfach nicht fokussieren und dementsprechend verschwommen sind die Bilder geworden.

Nachtaufnahmen gelingen mit etwas Glück... (besonders groß war meines nicht)

perfekte Farben, super Schärfe....wirklich alles gut...

unser Traunstein gezoomt

Leider musste ich die Qualität der Fotos verringern, aber auf diesen sieht man wirklich jedes Detail. 

aufgenommen bei Tag...allerdings mit sehr wenig Licht und Schneefall

Panoramafoto...nein, es ist nicht schwarz-weiß....auch wenn es so aussieht. 

ein Versuch mit meiner Fotokugel

ein Halbunterwasserbild... auch an diesem Tag leider kein perfektes Licht fürs Fotographieren

Die Frontcam (ich steh lieber hinter der Kamera)  wird bei mir kaum genützt, aber die Bilder die ich versucht habe waren (abgesehen vom Fotoobjekt J in Ordnung. Zusätzlich gibt es eine Bild im Bild Funktion, die bei mir aber ebenfalls kaum zum Einsatz kommt und somit zwar nett, aber für mich nicht unbedingt nötig ist.

Videos mit maximal Full-HD-Auflösung sind in Ordnung…aber wie schon oben erwähnt, sollte wieder das Licht passen.

Das versprochene „superhelle Display“ ist perfekt,  hält was es verspricht und ermöglicht es selbst mir – ohne Brille – doch noch etwas entziffern zu können. Der 5 Zoll große Bildschirm mit 1980 x 1080 Pixel bietet scharfe Bilder  mit sehr guter Farbwiedergabe und hat mich mehrmals glauben lassen, ein doch recht scharfes Foto geschossen zu haben, was sich dann am PC ganz und gar nicht bestätigt hat.

Die Sprachqualität würde ich als meistens normal bezeichnen. Ab und an gab es Holperer, die aber auch an unserer entlegenen Wohngegend liegen können. 

Hell und  bei mir im Alltag sehr hilfreich ist die Taschenlampe.  

Bei den im Testzeitraum herrschenden Temperaturen hatte ich mit dem CAT S41 keinerlei Probleme. Laut Hersteller funktioniert es bei Temperaturen von – 25 bis + 55 Grad Celsius. Die Bedienung mit Touchscreen geeigneten Handschuhen hat sich bei mir etwas schwierig gestaltet. Besonders das Auslösen der Kamera kann etwas länger dauern. Zwar gibt es einen extra „Handschuhmodus“, der in meinem Fall aber nicht aktiviert war…dazu hätte ich die Handschuhe nämlich erst wieder ausziehen müssen. Mit meinen sämtlichen  in der Arbeit oft getragenen Schutzhandschuhen (einfach verwendbare Handschuhe aus unterschiedlichen Materialien)  funktioniert es allerdings tadellos. Meine ebenfalls der Arbeit geschuldeten oft nassen Hände konnten dem S 41  nichts anhaben.  Allerdings je nässer desto schwieriger gestaltete sich die Kommunikation zwischen uns beiden.

Begeistert bin ich vom 5000-mAh-Akku, der für mich ein absolutes High-Light darstellt. Wenn er einmal voll ist hält er tatsächlich eine halbe Ewigkeit. Allerdings empfinde ich die Aufladedauer als relativ lang – was bei dieser Akkuleistung aber auch logisch ist. Sein Smartphone so selten laden zu müssen hat mich mehr als erstaunt, mein eigenes hängt selbst bei nicht so häufigem Gebrauch täglich am Kabel. Die Standby-Zeit gibt der Hersteller mit 1056 Stunden, die Gesprächszeit mit 38 Stunden an. Beides hab ich nicht real getestet, aber nach meinen Erfahrungen was die Laufzeit betrifft, schenke ich diesen Angaben gerne Glauben.

Das zum Lieferumfang gehörende Battery-Share-Kabel dient als Adapter um das CAT S41 als Powerbank nutzen zu können. Dazu gibt es eine eigene vorinstallierte  App, die den Akku dann nur soweit entleert wie man es als Nutzer zulassen möchte.

 Meine anfänglichen Probleme mit dem mobilen Netz konnten letztendlich gelöst werden. Es lag an meinem Betreiber, bzw. meiner SIM-Karte. Mit ein paar Angaben zu manuellen Einstellung der mobilen Daten hat es letztendlich sofort funktioniert. Ich musste beim APN für „mobile Daten“, „LTE Konfiguration“ und „mobiler Hotspot“ ein einziges Wort eingeben. Danach das Gerät neu starten und das wars.

Bei ähnlichen Problemen würde ich zuerst, wenn möglich – bei uns war das schwierig weil die ganze Familie denselben Betreiber hat - eine andere SIM-Karte testen und wenn es damit funktioniert, Kontakt mit dem Betreiber aufnehmen um sich entweder den richtigen Code durchgeben zu lassen, oder sich eine neue SIM-Karte (eine generische) zusenden zu lassen. Natürlich finden sich im Netz zig Anweisungen und Erklärungen warum das S41 nicht funktioniert. Von ganz banalen Möglichkeiten über  (für mich, mangels technischem Know-how) kaum durchführbaren Varianten bis zu Schuldzuweisungen an den Hersteller um das mobile Netz in Gang zu bekommen.

Wie gesagt, bei mir lag es schlicht und einfach am Betreiber und in keinster Weise am CAT S41. An dieser Stelle noch einmal einen riesengroßen Dank an den Support, der sein Bestes getan hat um das Problem, an dem sie keinerlei Beteiligung hatten, zu lösen.

Bei mir hat das CAT S41 vier Wochen lang ganz einfach und zuverlässig getan was es soll und bekommt somit eine klare Kaufempfehlung. Egal ob man es beruflich nutzen muss, privat viel unterwegs ist oder so wie ich einfach ein robustes Smartphone haben möchte, dass sich nicht beim ersten Bodenkontakt in seine sämtlichen Bestandteile zerlegt, dessen Display sich beim geringsten Zusammentreffen mit Wasser (oft reicht Nieselregen) verabschiedet  oder ein generelles Sensibelchen (Hitze, Kälte…) ist.

Aktuell bietet Cat Phones seinen Kunden auch eine umfassende Garantie für die Smartphone Displays. Sollten die wirklich sehr robusten Displays doch einmal kaputt gehen werden sie innerhalb einer Gewährleistungsfrist von zwei Jahren repariert. Zusätzlich gibt es einen kostenlosen Pick up Service direkt beim Kunden und ein Versprechen, dass man sein repariertes Smartphone innerhalb von 5 Tagen wieder zurück bekommt. 

Und als Abschluss noch sämtliche Daten

OS

Android 7.0

Display

5.0", 1920x1080 Pixel, 16 Mio. Farben, IPS, kapazitiver Touchscreen, Gorilla-Glas 5

Kamera hinten

13.0MP, Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, Videos @1080p/30fps

Kamera vorne

8.0MP

Schnittstellen

Micro-USB-B 2.0 (OTG), 3.5mm-Klinke, WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.1

Sensoren

Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass

SoC

Mediatek MT6757 Helio P20, 64bit

CPU

4x 2.30GHz Cortex-A53 + 4x 1.60GHz Cortex-A53

GPU

Mali-T880 MP2

RAM

3GB

Speicher

32GB, microSD-Slot (dediziert, bis 2TB)

Navigation

A-GPS, GLONASS, BeiDou

Modem

GSM (0.2Mbps/0.1Mbps), UMTS, LTE Cat 6 (300Mbps/50Mbps)

Frequenzbänder

2G (850/900/1800/1900), 3G (B1/B2/B5/B8), 4G (B1/B2/B3/B5/B7/B8/B20)

Netzstandards

GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+, LTE-A

Akku

5000mAh, fest verbaut

Ladeleistung

keine Angabe (Mediatek Pump Express)

Standby-Zeit

1056h (UMTS)

Gesprächszeit

38h (UMTS)

SAR-Wert

0.547W/kg (Kopf), 1.08W/kg (Körper)

Gehäuseform

Barren

Gehäusematerial

Kunststoff (Rückseite)

Abmessungen

152x75x12.85mm

Gewicht

218g

SIM-Formfaktor

Nano-SIM

Besonderheiten

Dual-SIM, UKW-Radio, IP68-zertifiziert, MIL-STD-810G-zertifiziert, Benachrichtigungs-LED

 

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?

TheScout-93
25.11.2018 - 18:33
ProduktScout

Extrem robustes Outdoorsmartphone mit überragendem Akku!

5
riesiger 5000 mAh Akku
extrem robust
gutes, helles Display
Powerbank Funktion
Multifunktionstaste
auch mit Handschuhe gut bedienbar
schwer
klobig

Mir wurde von OutsideStories das Outdoor-Handy S41 von CAT vier Wochen zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Erfahrungen und Eindrücke mit dem Handy möchte ich nun hier mit euch teilen.

Technische Daten:

Betriebssystem:                            Android 7
Interner Speicher:                          32 GB (erweiterbar um 128 GB)
Display:                                        5 Zoll Full-HD (1080x1920 Pixel)
Kamera:                                        hinten: 13 MP, vorne: 8 MP
Akku:                                            5000 mAh
Gehäuse:                                      75 x 152 x 12,9 mm, 219 g
Schutzstatus:                                nach IP68, Militärnorm 810G

Lieferumfang und erster Eindruck:

Das Handy wird in einem kleinen Karton geliefert.

   
Darin enthalten sind: Das Handy, Ladekabel, Netzteil, Adapter für Powerbank-Modus und eine Schutzfolie.

Als ich das Handy das erste Mal in die Hand genommen habe kam es mir wirklich auf Anhieb sehr robust vor. Es wirkt als könnte man damit gut und gerne auch mal einen Nagel einschlagenwas das Handy aber auch etwas klobig macht. Es ist deutlich dicker als mein eigenes Handy (Samsung A5) mit Schutzhülle. Außerdem ist es mit seinen 219 g auch ca. 40 g schwerer, was man auch gleich beim ersten Begutachten merkt. Unter dem Bildschirm sind drei große physische Tasten verbaut die mit relativ großem Druck bedient werden müssen. Diese sind nicht beleuchtet.

    

Oben an der rechten Seite sind die beiden Lautstärke Tasten sowie die Standby-Taste. Auf der linken Seite sind eine Multifunktionstaste und der Slot für die Micro-SD Karte sowie der SD-Karten Slot untergebracht. Auf der Unterseite ist der Micro-USB Anschluss und auf der Oberseite der Kopfhöreranschluss (Klinke). Beide Anschlüsse sind mit einer Klappe verschlossen welche sie vor Feuchtigkeit und Staub schützt. Die Rückseite fühlt sich ein bisschen wie gummiert an und bietet ein leichtes Profil, sodass man auch mit Handschuhen guten Grip hat.

    

    

Testerfahrungen:

Ich habe das Handy jetzt knapp vier Wochen getestet, kann also zur Langzeitperformance nichts sagen, aber die Erfahrungen die ich bisher machen konnte, folgen nun.
Das Betriebssystem läuft absolut flüssig und wenn man Android schon kennt ist das eigentlich nix neues. Die Akkuleistung hingegen ist wirklich herausragend! Im normalen Zustand (kein Energiesparen, kein Flugmodus, …) und wenig Benutzung hat der Akku ca. 2 Wochen ohne Aufladen gehalten. Und selbst bei intensiverer Benutzung hat er es auf fast eine Woche gebracht. Das wird wahrscheinlich nach längerer Nutzung noch ein wenig zurück gehen, ist aber selbst dann noch herausragend für ein Smartphone! Auch der Bildschirm hat mich überzeugt. Er spiegelt selbst bei Sonnenlicht oder schrägem Blickwinkel nicht und lässt sich auch noch einwandfrei bedienen, wenn er nass ist. Genauso lassen sich die drei Tasten am unteren Bildschirmrand aufgrund ihrer Größe auch mit Handschuhen sicher bedienen.
Die Kamera macht gute Bilder und hat viele verschiedene Einstellungen und Filter.
Die Taschenlampe macht sehr hell und erzeugt einen schönen runden Lichtkegel.

   

Besonderheiten:

Das Handy hat zwei SIM-Karten Slots, man kann also für Internet, Anrufe, etc. unterschiedliche Tarife nutzen was mir sehr gut gefällt. Hier kann man entweder vorher festlegen welche Sim-Karte wofür genutzt werden soll oder einstellen, dass jedes Mal gefragt wird welche Karte genutzt werden soll.

Die Multifunktionstaste: Sie befindet sich wie schon gesagt auf der linken Seite des Handys und kann mit verschiedenen frei wählbaren Funktionen belegt werden. Man kann also für einen Doppelklick oder längeres Halten der Taste unterschiedliche Funktionen wählen, was die Bedienung deutlich vereinfacht. Ich habe sie zum Beispiel mit der Taschenlampe und WhatsApp belegt, sodass ich die beiden Apps mit nur einem Griff öffnen kann.

Schutz: laut Hersteller ist das Handy robuster als IP68, d.h. wasserdicht bis zu 60 min bis 2 m Tiefe. Außerdem ist es nach Militärnorm 810G klassifiziert was bedeutet, dass es stoßfest, sturzsicher und widerstandsfähig gegen Staub, Salznebel, Sand, Schmutz, Vibration und Druck ist. Auf Deutsch gesagt ist das Handy fast unkaputtbar. Das alles gilt jedoch natürlich nur wenn die Klappen für Lade- und Kopfhörer-Anschluss geschlossen sind!

Powerbank-Modus: Im Lieferumfang ist noch ein Adapter enthalten der das Handy zu einer Powerbank für andere Geräte werden lässt. Hierfür ist auf dem Startbildschirm schon eine App vorinstalliert. Hier kann man mit einem Schieberegler einstellen bei wieviel Restladung das Handy aufhören soll zu laden. Finde ich eine sehr gute Idee den großen Akku auch noch so nutzen zu können.

Fazit:

Wer ein Handy sucht das wirklich fast unzerstörbar ist oder einen wirklich riesigen Akku hat wird mit dem CAT S41 mit Sicherheit glücklich! Mir wäre es als „Alltags-Handy“ zu klobig und sperrig, allerdings ist das ja auch nicht der Einsatzbereich dieses Handys. Als Arbeitshandy auf Baustellen, im Wald oder sonst irgendwo wo es mal schnell nass und dreckig werden kann ist dieses Handy genau richtig eingesetzt.

Wie wurde das Produkt erworben?

Ich bin ProduktScout - OUTSIDEstories hat mir das Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?