SPORT LAVIT Sportöl Aktiv

2.20 5 Bewertung(en)

Konnte keine Wirkung feststellen.
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Crowdfunder
Crowdfunder
18. Juli 2019
Konnte keine Wirkung feststellen.

Vorteile

  • ergiebig
  • Konsistenz

Nachteile

  • konnte keine Wirkung feststellen

Die Bewertung

Das Lavit Sportöl lässt ich einfach auftragen. Die Konsistenz ist gut, da das Öl nicht gleich „davon läuft“. Es riecht leicht wie ein medizinisches Mittel.

Flasche Sportölläuft nicht wegFlasche hinten

Mich irritiert der Name. Es steht der Name „durchblutungsförderndes Aufwärmöl“ auf der Flasche. Und dann folgender Wortlaut: „Für alle die sich schnell und gründlich aufwärmen wollen.“ und dann weiter: „Konserviert die Muskelwärme bei Nässe und Kälte“.

Meine Gedanken dazu: Soll das Öl den Muskel vor dem Sport aufwärmen oder soll das Öl die Muskelwärme bei Kälte konservieren? Das sind zwei verschiedene Dinge. Einen Muskel ohne Bewegung aufzuwärmen ist schwierig. Wenn ich das Öl auftrage passiert - nichts. Ich habe kein Wärmeempfinden, aber ich freue mich über den tollen Glanz an den Beinen. Ich habe wahrscheinlich eine Wirkung wie bei Finalgon erwartet.

Wenn ich Pause vom Radeln machte, konnte ich keinen Unterschied zur Aktivität feststellen. Bei mir scheint das Öl leider nicht zu wirken.

Die Flasche ist sehr ergiebig und mit wenigen Tropfen hat man ein ganzes Bein gepflegt.

Bein

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    0
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Sportöl zum Aufwärmen der Muskeln mit sehr angenehmen Geruch
Name
ProduktScout
ProduktScout
3. März 2019
Sportöl zum Aufwärmen der Muskeln mit sehr angenehmen Geruch

Vorteile

  • angenehmer Geruch
  • lässt sich leicht verteilen
  • sehr ergiebig
  • wird angenehm warm beim Einreiben
  • hält die Wärme im Muskel

Nachteile

  • zieht nicht sehr schnell ein
  • hinterlässt Spuren auf der Kleidung

Die Bewertung

Sportöl AktivSport Aktiv RückseiteÖl in Hand

 

Das Sportöl Aktiv kommt in einer 200ml Plastikflasche, mit aufgedruckten Anwendungshinweisen und den Inhaltsstoffen. Das Öl riecht angenehm nach Orange. Es ist sehr ölig, daher benötigt man nicht viel, da es sich sehr gut verteilen und einmassieren lässt. Beim Auftragen merkt man sofort einen leichten wärmenden Effekt. Leider zieht das Öl nicht schnell ein und es bleibt ein Ölfilm auf der Haut, welcher auf dunkler Kleidung weiße Rückstände hinterlassen kann. Bei meinen schwarzen Lauftights sammelten sich diese Rückstände vor allem an den Knien. Selbst nach 1 ½ Stunden Training und anschließendem mehrminütigen Wassergang im See, bleibt weiterhin der Ölfilm bestehen.

 

Einziger positiver Nebeneffekt: Durch den Ölfilm ist es einfacher, sehr enganliegende Kompressionskleidung anzuziehen. Da man das Öl auch nur schlecht von den Händen bekommt (am besten bekommt man es mit Geschirrspülmittel ab), muss man sehr aufpassen, dass man sich nicht in Schleimhäute fasst oder andere Kleidung oder Gegenstände anfasst. Das Öl braucht eine Weile bis es wirkt. Ich trage es ca. 15-30 Minuten vor dem Training auf. Wie ich bei meinen Tests feststellen musste, lieber etwas früher als knapp vor dem Sport, damit die Wirkung sich von Anfang an entfalten kann und für eine angenehme Wärme im Muskel sorgt.

Allerdings muss ich hier auch sagen, dass ich bisher nur einen spürbaren Effekt unter Kleidung feststellen konnte. Auf nackter Haut (Arme) konnte ich zumindest bei kalten Temperaturen keinen wärmenden Effekt feststellen, egal ob ich Laufen war oder draußen Kraftübungen gemacht habe.

 

Fazit:

 

Das Öl ist an kalten Tagen sehr angenehm, wenn man die eingeölten Körperteile dann auch mit Kleidung bedeckt, um einen Effekt zu erhalten. Es riecht gut und hält die Muskeln beim Sport warm. Da es nur sehr langsam einzieht und spuren auf Kleidung hinterlässt, ziehe ich einen Stern ab.

Das Öl ist ein nettes Gimmick, aber kein Musthave. Eine ausgewogene Erwärmung erzielt meines Erachtens einen besseren Effekt, weshalb ich einen weiteren Stern abziehe. Wie sich das Öl an warmen Tagen schlägt und ob es dort unangenehm warm wird, kann ich leider nicht sagen, da ich das Öl von Januar - Ende Februar getestet habe.

 

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    1
  • Nein
    0

angenehmer Geruch ist untertrieben, ich kann mich noch an Zeit in der Fußballjugend erinnern (ca. 25 Jahre her), wir waren alle "Lavit-Schnüffler" :-) . Wirkung war zweitrangig :-)
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Wärmewirkung ließ auf sich warten
Name
ProduktScout
ProduktScout
24. Januar 2019
Wärmewirkung ließ auf sich warten

Vorteile

  • Öl verteilt sich gut
  • günstig

Nachteile

  • wärmt nicht gleich
  • wenig Wärmewirkung
  • viel hilft viel
  • Öl zieht nicht gut ein

Die Bewertung

Ich bin diese Art von Öle eher von Cremes gewohnt, die im Rahmen der Physiotherapie eingesetzt werden. Da ich das Öl von Outside-Stories zum testen bekommen hatte, reizte es mich dieses gleich wie das Physioöl auszuprobieren.

Im Vergleich zur Pinofit Creme ist es eher flüssig wie Salatöl. Ich musste vom Pinofit sehr wenig auftragen und auch Handschuhe dazu benutzen. Es entfaltet sehr schnell eine angenehme Wärme. Deshalb nutzte ich auch beim Lavit Handschuhe. Da ich am ganzen Körper behaart bin, brauche ich generell etwas mehr Creme oder Pflegeöle. So brauche ich auch von Lavit mehr. Im Vergleich zieht aber dieses Öl nicht gleich ein, was mich etwas gestört hatte. Ich hatte es zum Sport nur am Rücken verwendet, könnte mir aber vorstellen, dass es an den Beinen stört, wenn es schlecht einzieht. Generell ziehe ich keine hellen Klamotten an, wenn ich Physiotherapiegele auftrage. Für mich ist es wichtig, dass ich die Öle oder Cremes wieder gut abbekomme.

Wirkungsweise:

Ich hatte aus Erfahrung wenig Öl am Anfang benutzt. Auch dieses Mal verwendete ich Handschuhe. So wartete ich, bis die Wärmewirkung endlich einsetzt. Bei Pinofit reicht schon eine Zahnpasta große Menge. Bei Lavit benötigt man viel mehr bis man eine sehr geringe Wirkung spürt. Viel hilft Viel bei diesem Öl. Am Rücken unter dem T-Shirt war die (geringe) Wärmewirkung am größten. An den Beinen hatte ich sehr lange auf eine Wirkung gewartet und dann zu wenig verspürt.

Inhaltsstoffe:

Auf der Rückseite ist genau beschrieben, was für Inhaltsstoffe im Öl sind. In der Übersicht kommt Capsicum Extract vor, was der Grund für die Wärmeentwicklung ist. Von Lavit wird ein Öl mit Brennessel und Teufelskralle beworben. Möglicherweise kommt dies in so geringer Konzentration vor, dass es nur als Extract zu finden ist.

FAZIT:
Für meine Begriffe, verstreicht zu viel Zeit, bis wirklich etwas passiert. Ich benutzte dieses Öl weniger beim Sport (nur für diesen Test). In erster Linie muss es mich entspannen und eine angenehm wärmende Wirkung entfalten.

Ich bin aus dem Physiobereich bessere Cremes gewohnt, die man auch vorsichtig dosieren sollte. Der Wärmende Effekt hat sich für mich nicht zufriedenstellend eingestellt. Ein angenehmes Hautgefühl habe ich dabei schmerzlich vermisst. Entweder war es zu wenig (an den Beinen) oder deutlich drüber, sodass es unangenehm wurde (am Rücken).

Durch meine Haare am Körper fand ich das Öl angenehm, weil es gut war es zu verteilen. Da schneiden Cremes oder Gels deutlich schlechter ab. Schleimhäute sollte man generell meiden. So empfielt es sich sogar, lange Kleidung zu tragen.

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    1
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Funktioniert größtenteils
Name
ProduktScout
ProduktScout
Name
Crowdfunder
Crowdfunder
12. November 2018
Funktioniert größtenteils

Vorteile

  • wärmt
  • ergiebig
  • hält lange an
  • habe es gut vertragen
  • schützt vor Regen
  • schützt vor Auskühlung

Nachteile

  • schwer zu dosieren
  • Ölfilm auf der eingeölten Hautstelle
  • wird sehr heiß mit Rucksack
  • Ölfilm an den Händen

Die Bewertung

Das Lavit Sportöl kam passend von OutsideStories zum Testen, als die Temperaturen langsam herbstlicher wurden und nach der langen Hitzeperiode auch ab und an auch mal wieder regnerische Tage zum Testen zur Verfügung standen.

Konsistenz

Die Konsistenz ist ähnlich wie Speiseöl, aber mit etwas geringerer Viskosität. Des Weiteren ist das Öl wirklich sehr ergiebig, daher sollte es sparsam eingesetzt werden. Der Geruch ist für mich sehr angenehm und riecht ein bisschen wie ein Wellness Bereich in einem Hotel.

Etwas störend empfand ich, dass das Öl nicht wirklich einzieht, d.h. ich bin an den eingeölten Stellen immer etwas klebrig geblieben was bei staubigen Bedingungen dann dazu führt, dass der Staub an den Körperregionen haften bleibt (z.B. Chalk-Staub beim Bouldern, oder Laufen/Radeln auf unbefestigten Wegen). Die Kleidung hat bei mir durch das Öl keinen Schaden genommen (…ich hatte aber auch keine weißen Shirts an).

Beim Duschen lässt sich das Öl hinreichend entfernen, sodass keine Rückstände entstehen. Unverträglichkeiten hatte ich auch keine, nicht mal meine Frau, die sehr empfindliche Haut hat.

Wärmewirkung / Dosierung

Die Wärmewirkung stellt sich nach einigen Minuten spürbar ein, dabei macht sowohl die Menge, mit der man sich einölt einen Unterschied (je mehr, desto wärmer) als auch die Stelle, wo man es aufträgt. An den Beinen und Armen mit kurzer Hose empfand ich es recht dezent, am Rücken unterm Shirt schon intensiver und am Rücken unterm Shirt mit Rucksack war es mir persönlich schon etwas zu viel und ich empfand es als unangenehm.

Prinzipiell findet hier nichts anderes statt, als bei anderen Wärmecremes: es sind meist Chili-Extrakte, die zu einem Brennen bzw. zu einer Reizung und damit einer Rötung und vermehrten Durchblutung führen sollen. Daher das Wärmegefühl, dass man auch von scharfem Essen kennt.

Ob dieses Wärmegefühl nun rein oberflächlich stattfindet, oder ob es wirklich bis in die Muskeln vordringt, sehe ich etwas skeptisch. Definitiv schützt der Ölfilm bei Regen und Wind natürlich zusätzlich vor Auskühlung. Der gleiche Effekt wie z.B. bei Hirschtalg oder Gesichtscreme im Winter, die eisigem Wind deutlich den Schrecken nimmt.

Inhaltsstoffe und Beschreibung

Laut Homepage sollen Teufelskralle und Brennnessel für das Wärmegefühl verantwortlich sein, bei den Inhaltsstoffen sieht es aber doch eher nach Chili aus, wie bei den meisten anderen Cremes:

 Bei den Inhaltsstoffen kann man die Chili Extrakte am Capsicum (Paprika) erkennen, soweit mein Latein noch funktioniert…Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) und Brennnesselgewächse (Urticaceae) kann ich hier zumindest nicht wiederfinden, eventuell handelt sich ja aber auch um Extrakte etc… dafür kenne ich mich zu wenig aus auf diesem Gebiet.

Ansonsten findet sich hier eine Übersicht über die Inhaltsstoffe:

Testbedingungen

Ich habe die Creme beim Bouldern, Wandern, Laufen und Radfahren getestet, sowie manchmal auch ohne Sport und bin etwas zwiegespalten. Bei der richtigen Dosierung empfand ich das Öl als angenehm wärmend, wenn ich zu viel erwischt habe oder noch zusätzliche Kleidung oder einen Rucksack anhatte, war es schon eher unangenehm. Einen muskulären Effekt konnte ich jetzt nicht wirklich feststellen, ich habe mich beim Klettern aber ganz normal warm-geklettert, trotz Öl. Bei Regen bildet das Öl eine Art Schutzfilm, sodass z.B. auf dem Oberschenkel das Wasser abperlt und es so vor dem Auskühöen schützt.

Die Wirkung setzt zeitverzögert ein, was ich schwierig fand, wenn das Öl zu stark gewärmt hat. Denn dann hätte ich am liebsten den Sport abgebrochen, um es wieder abzuwaschen. Das kann ja nicht Sinn und Zweck eines Sportöls sein.

Preis

Für die 200ml Flasche finden sich im Netz Preise um die 6,- €, das finde ich jetzt ganz OK, zumal es ja sehr ergiebig ist.

Fazit

Das Öl hat definitiv einen wärmenden Effekt (ob oberflächlich oder mit Tiefenwirkung sei dahingestellt), aber ich empfinde die Dosierung als schwierig und hatte ab und an ein sehr unangenehmes Hautgefühl. Ich finde das Öl noch dezenter als eine Creme, die ich einmal geschenkt bekommen habe, diese brennt auch sehr dünn aufgetragen schon sehr unangenehm, was hier beim Öl seltener der Fall ist. Was mich aber stört, ist die dauernde Öligkeit an den eingeschmierten Stellen, einmal an die eingeölten Oberschenkel gegriffen und schon sind die Hände wieder „klebrig“. Da ich mir beim Sport oftmals den Schweiß aus dem Gesicht wische, hab ich dann natürlich schon wieder ein Problem, da der Gesichtsbereich, vor allem um die Augen ausgespart werden soll…

Ich habe nach dem Kochen mal mit Chili-Fingern (trotz gewaschen) meine Augen gerieben, das muss ich nicht noch einmal haben. Auch beim Klettern oder Biken sind ölige Finger alles andere als sinnvoll.

Von mir persönlich bekommt das Öl 3/5 Zelte, da es ja an sich funktioniert und oft auch angenehm war. Für das nicht-Einziehen, die schwere Dosierbarkeit und das eventuell damit verbundene Brennen gibt’s von mir jeweils ein Zelt Abzug von den maximal fünf Zelten. Ich denke man muss ausprobieren, ob man wärmende Produkte persönlich als angenehm empfindet, oder nicht.
 

PS: Da ich gerade beim Physiotherapeuten bin, habe ich dort mal gefragt, was sie von so Wärmegels halten und die meinten, die Durchblutung fördert man am besten mit Heiß/Kalt Wechselduschen, oder Baden der gewünschten Stellen oder mechanisch (Massage, Blackroll oder Nadelroller etc…)  oder ganz „oldschool“ mit Bürsten über die Stelle Bürsten, dann gibt’s auch keine öligen Chili-Hände!

Das gibt’s aber nur als Zusatzinfo, die meine Bewertung nicht beeinflusst hat.

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    0
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.
Eignet sich für Massagen besser, als zum Aufwärmen...konnte nicht voll überzeugen!
Name
ProduktScout
ProduktScout
30. Oktober 2018
Eignet sich für Massagen besser, als zum Aufwärmen...konnte nicht voll überzeugen!

Vorteile

  • gutes Massageöl
  • Geruch
  • Größe

Nachteile

  • klebrig
  • brennt beim Duschen
  • Verpackung
  • Dosierung

Die Bewertung

Das Sportöl Aktiv von Sport Lavit kommt in einer schmalen Plastikflasche (200 ml). Das Öl ist als durchblutungsförderndes Aufwärm-Öl gedacht. Es soll die Wärme, die der Muskel ausstrahlt erhalten und auf die sportliche Aktivität vorbereiten.

Ich habe im Testzeitraum das Öl nicht nur als Aufwärmöl benutzt, sondern auch zur Regeneration nach längeren Einheiten. Einige Punkte sind mir aufgefallen, die ich nun mit euch teilen möchte.

Zu Beginn gehe ich auf die Pluspunkte ein.

  • Neben dem Aufwärmen habe ich das Öl auch nach dem Sport verwendet, hier hat es mir sogar noch besser gefallen. Das Öl lässt sich angenehm einmassieren, jedoch dauert es recht lange, bis es komplett eingezogen ist. Hier ziehen meine bisherigen Öle schneller ein, diese sind auch flüssiger. Das Lavit Öl ist sehr dickflüssig (siehe Foto) und verläuft fast nicht von selber, was ich persönlich aber als Vorteil empfinde.

Das Öl ist angenehm dickflüssig, verläuft nicht schnell und läst sich gut verteilen.

  • Das Öl hat nach längeren Sporteinheiten sehr angenehm gewärmt. Das Wärmeempfinden ist bei jedem Menschen anders, ich fand es nie als zu extrem (Ausnahme siehe Negativaspekte). Hinweis: Das Öl soll laut Lavit erst ab 12 Jahren verwendet werden.
  • Der Geruch hat mich an eine Mischung aus Honig und Kiefern erinnert. Mir hat der Geruch gefallen. Hier kenne ich Wärmecremes die extremer / unangenehm riechen.
  • Die Größe der Flasche finde ich praktisch, die Flasche baut sehr schmal, wodurch sie ohne Probleme in jede Sporttasche passt. Auch mit den 200 ml kommt man sehr lange aus.

Nun möchte ich auf die Minuspunkte näher eingehen:

  • Wie oben erwähnt, zieht das Öl nicht so schnell ein. Daher habe ich es auch irgendwann nicht mehr vor dem Sport benutzt, sondern danach. Beim Mountainbiken hatte ich zum Beispiel einen klebrigen Film auf der Haut, auf dem sich Steinchen und Staub festsetzen (siehe Foto), deshalb ist es für mich für den Radsport ungeeignet.

Staub und Dreck bleiben leider kleben, unangenehm beim späteren Duschen.

Leider blieb auch beim Rennrad fahren Dreck am Bein kleben, diesmal aber Fliegen! Das Öl zog leider nie vollständig ein, trotz längerer Wartezeit / Einziehzeit.

  • Sehr negativ empfand ich den Effekt, dass das Öl beim Duschen gebrannt hat. Dies ging auch erst nach längerem duschen und einschäumen weg. Auch beim starken schwitzen hat es manchmal gebrannt auf der Haut! Vielleicht reagiert das Öl bei Kontakt mit Wasser/ Schweiß auf der Haut?
  • Die Verpackung ist aus Plastik und wirkt billig, hier hätte mir eine Glasflasche besser gefallen. Dies ist zum Beispiel bei Sportölen aus der Drogerie oft der Fall. Von der Optik erinnert mich die Flasche an eine Autopoliturflasche.
  • Des Weiteren fände ich eine Dosierung mit einer Pumpfunktion praktischer, da ich am Deckel immer Reste hatte, die dann alles verklebt haben.

Klebrige Überreste am Verschluss und der Flasche. Eine Pumpfunktion, wie bei anderen Ölen diverser Firmen wäre hier praktischer.

Von mir bekommt das Öl 2 Zelte, da ich es als Massageöl empfehlen kann und den Wärmeeffekt als angenehm empfunden habe. Auch der Geruch konnte mich überzeugen, ansonsten bin ich aber leider nicht ganz überzeugt von dem Öl.

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    0
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.