FITBIT Charge HR Aktivitäts- und Herzfrequenz-Tracker - orangerot - S (klein) - Pulsmesser

4.00 1 Bewertung(en)

Super Fitnesstracker mit schickem Design
Name
ProduktScout
ProduktScout
24. November 2016
Super Fitnesstracker mit schickem Design

Vorteile

  • Leicht
  • 24/7 tragbar
  • Übersichtliche App
  • Akkulaufzeit
  • Design
  • gegenseitige Motivation

Nachteile

  • Kein integriertes GPS
  • Pulsmessung nicht einwandfrei

Die Bewertung

Das Fitbit Charge HR war mein erstes „Fitnessgadget“ überhaupt. Ich wusste nicht so recht, wozu ich es brauchen werde und ich wusste auch nicht so recht, das mich erwartet. Natürlich hatte ich mich aber vorher über die Funktionen informiert ;)
Fakt ist: Ist wollte einen Fitnesstracker, der meine Schritte, Stockwerke, den Schlaf und meine Aktivitäten aufzeichnet – und genau das macht das Fibit!

Schritte:
Die Schritte misst das Gerät auf jeden Fall solide. Man kann es nicht so leicht austricksen…z.B. würde es keine Schritte messen, während ich diesen Text tippe oder mir die Zähne putze (solche Geschichten hatte ich vor dem Kauf gelesen).

Stockwerke:
Hier hinkt die Aufzeichnung schon mal und wahrscheinlich kann man sich mit dem Fitbit darüber streiten, was jetzt als Stockwerk zählt und was nicht. Aber diese Funktion ist in meinen Augen eher „nice2have“ als lebensnotwendig.

Schlaf:
Den Schlaf misst das Fitbit erstaunlich gut. Hier wurden meine Erwartungen tatsächlich übertroffen. Man kann am nächsten Morgen sehr gut nachvollziehen, wann man in der Nacht tief geschlafen hat, oder unruhig war. Darauf war ich im Vorfeld sehr gespannt.
Allerdings sei gesagt, dass das Fitbit natürlich nichts am Schlaf selbst ändern kann. Auch sagt es einem nicht, warum man denn nun nicht gut geschlafen hat.
Nach einigen Tagen war diese Funktion für mich dann weniger wichtig. Wenn ich müde aufwache, weiß ich auch ohne Blick in die App, dass der Schlaf nicht gut war.
Dennoch: Die Schlafaufzeichnung funktioniert!

Aktivitäten:
Diese Version des Fitbits hat nur einen Aufzeichnungsmodus. Ganz gleich, was man macht, es misst die Zeit, den Puls und -wenn ein Handy mit GPS verbunden ist- wird auch die genaue Strecke aufgezeichnet. Sollte kein Handy mit GPS verbunden werden, wird lediglich die geschätzte Entfernung anhand der Schritte geschätzt.

Zeit-/Pulsmessung:
Die Zeitmessung funktioniert erwartungsgemäß einwandfrei.
Auch die Pulsmessung hat mich überrascht, da ich anhand der zuvor eingeholten Infos skeptisch gegenüber einer Pulsmessung am Handgelenk (ohne Brustgurt) war. Allerdings haben Vergleiche gezeigt, dass das Fitbit nur knapp neben der Messung mit einem Brustgurt lag. Kritisch ist nur anzumerken, dass die Messung bei mir öfter mal keinen Puls angezeigt hat. Sei es, weil das Band verrutscht war, zu viel Schweiß an meinem Handgelenk war, oder sonst was.

Zurückgelegte Strecke:
Hier ist zwischen GPS unterstützter Ermittlung und „geschätzter“ Ermittlung zu unterscheiden.
Mit verbundenem Handy-GPS zeichnet das Gerät den Weg sehr genau auf. Hier gibt es nichts zu meckern.
Sollte kein GPS verbunden sein, schätzt das Gerät den Weg anhand der Schritte. Es kann aber nicht unterscheiden, ob man gerade große oder kleine Schritte macht. Soll heißen: Die geschätzte Entfernung liegt oft neben der tatsächlichen. Aus meiner Sicht allerdings logisch, wenn man auf GPS verzichtet. Dies ist auch kein Kritikpunkt, sondern nur ein Hinweis. Jeder, der das Band kauft, sollte sich im Vorfeld darüber im Klaren sein.

Akkulaufzeit:
Der Akku hielt bei mir ohne Probleme mehrere Tage.

Motivation:
Durch Hinzufügen von Freunden, kann man sich gegenseitig motivieren und herausfordern. Das allerdings nur bei bestehender Internetverbindung über das Smartphone.

Fazit:
Das Fitbit Charge HR ist ein sehr guter Fitnesstracker und wird den Versprechungen gerecht. Allerdings sollte man sich vorher informieren was man braucht. Will man immer ein Handy für GPS Empfang dabei haben, oder nicht? Will man den Puls ganz genau ermitteln, oder reicht die etwas ungenauere Ermittlung am Handgelenk, die auch schon mal nichts anzeigt…?
Weiß man dies, kann man sich selbst für oder gegen das Fitbit entscheiden. Ich war zufrieden!

Am Ende wollte ich aber eine All-In-One Lösung, sprich: Eine Uhr mit integriertem GPS, die ich auch in der Freizeit tragen kann. So bin ich über die Polar M400 zur Garmin Fenix 3 gekommen. Siehe hierzu auch meine anderen Bewertungen. (Die Nachfolger des Fitbit Charge HR habe ich leider nicht ausprobiert)

Wie wurde das Produkt erworben? Neu gekauft
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    6
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.