GOPRO Hero6 Black Edition - Kamera & Video

4.00 1 Bewertung(en)

Die beste Helmkamera, die ich testen durfte.
King Review
Name
ProduktScout
ProduktScout
26. Februar 2018
Die beste Helmkamera, die ich testen durfte.

Vorteile

  • Qualität/Verarbeitung
  • Aufnahmen sind überwältigend
  • Sprachsteuerung funktioniert super
  • Medien können direkt auf der GoPro angeschaut werden
  • Wasserdicht (10m) ohne extra Gehäuse
  • Super Slow-Motion auch in hoher Auflösung möglich

Nachteile

  • Preis

Die Bewertung


(Foto @SebastianDickenherr https://500px.com/dickital_art)

Vorwort:

Ich persönlich besitze eine GoPro Hero 2 und eine GoPro 4 Session. Diese können jedoch mit der GoPro Hero 6 auf keinen Fall mithalten. Ich war überwältigt von der Bildqualität und dem gesamten Handling. Jedoch auch der Preis lässt einen ins Staunen kommen.

Der erste Kontakt:

Die GoPro in einer schön modernen Verpackung und wird regelrecht auf deinem Podest präsentiert. Zurecht in meinen Augen. Ausgepackt fühlt man die gute Qualität und Verarbeitung (wie von GoPro gewohnt). Auf der Verpackung sind einige der wichtigsten Fakten gleich aufgelistet. Die unglaubliche Aufnahmerate von 60 fps (fps = Bilder pro Sekunde) bei 4K Bildern. Oder auch die 240 fps bei Full HD (1080p) Aufnahmen. Auch die Sprachsteuerung ist lässt sich durch das gezeichnete Bild sofort erkennen. Der LCD Touch - Screen ist ebenfalls gezeigt, sowie die 10m Wasserdichtigkeit.

Der erste Eindruck lässt einen viel erwarten und dies sollte sich im Langzeittest auch bewahrheiten.

Die Kamera wird in einem recht spartanischen Gehäuse geliefert. Dieses soll bei Stürzen die Seiten der Kamera schützen und Schläge absorbieren. Der Akku ist ohne Probleme herausnehmbar, jedoch muss man dafür das Gehäuse entfernen. Dies gilt auch für die Speicherkarte und die Ladeslots (zum aufladen). Für das Aufladen ist ein ein Kabel des Typs USB-C beigelegt. Die Kamera lässt sich schön schnell aufladen.

Der Touchscreen lässt sich ruckelfrei ansteuern und man kann alle möglichen Kameraeinstellungen, wie FPS, die Auflösung oder den Aufnahmemodus (Serienbilder, Foto, Video usw.) ändern. Dies ist jedoch auch über die Handyapp möglich.

Im Einsatz:

Da ich die Kamera meistens auf dem Helm hatte, benutzte ich die Sprachsteuerung. Ich war anfangs sehr skeptisch ob diese wirklich funktionieren wird. Umso überraschter war ich, als alles einwandfrei klappte. Die Sprachbefehle wurden sauber ausgeführt und ich konnte das erste mal eine einwandfrei funktionierende Sprachsteuerung genießen!!! Diese ist wirklich praktisch, da man dann nicht ausversehen die GoPro Position verstellen kann.

Über die Bildqualität kann ich nur positives berichten. Dass diese Kamera einiges kann habe ich mir schon im Vorfeld gedacht. Aber solch eine gute Qualität hätte ich nicht erwartet. Die Bildstabilisierung funktioniert auch auf komplett zerhacktem Schnee ohne Probleme. Im Powder kommen die Aufnahmen sehr authentisch rüber.

Den Aufnahmeknopf gibt es natürlich nach wie vor. Dieser ist schön groß gehalten und kann auch problemlos mit Handschuhen bedient werden.

Der Unterschied zur GoPro 4 Session ist sehr deutlich zu sehen (GoPro 6 links... Session 4 rechts) (druch die Runterskalierung nicht so extrem erkennbar):

Die Farben kommen bei der GoPro 6 viel satter und real rüber. Man könnte annehmen, dass es sich um eine größere Kamera und nicht um eine Helmkamera handelt.

Der LCD-Bildschirm:

Ein cooles Feature ist auch der LCD - Bildschirm auf der Kamerarückseite. Dieser ist schön groß und man kann die Aufnahmen direkt an Ort und Stelle anschauen. Somit lässt sich auch das Mounten der GoPro vereinfachen wenn kein Handy zur hand ist. Es ist sogar möglich über den Touchscreen das Bild heran zu zoomen. Dies verwendete ich jedoch nicht, da ich nur Actionaufnahmen machte.

Auch das Livebild lässt sich in diesem Bildschirm verfolgen.

Der kleine Bildschirm an der Vorderseite:

Es ist auch ein kleinerer Bildschirm an der Kameravorderseite zu sehen, dieser hat sich sehr bewährt, als wir in der Gruppe unterwegs waren. Es konnte mir immer jemand sagen ob alle Einstellungen auch richtig sind, denn diese werden vorne eingeblendet. Auch für das PoleMount (Selfiestick) ist dieser kleine Bildschirm von Vorteil.

Einige Fakten:

Erwähnenswertes:

Diese GoPro hat auch gleich GPS an Board. Dies ermöglicht es z.B. gewisse GPS - Daten wie Geschwindigkeit, die Koordinaten etc. mitzuspeichern und dann in den Videos anzuzeigen. Dies ist eine sehr nette Spielerei und funktioniert tadellos.

Der Audiomitschnitt funktioniert auch sehr gut. Alle Töne kommen authentisch und sehr klar rüber.

Mir gefiel auch die GoPro App für den Computer sehr gut. Es ist mit ihr sehr einfach kleinere Videoschnitte auch für den Laien zu realisieren. Leider habe ich es nicht wirklich hinbekommen hier ein par hochzuladen. Es ist wirklich kinderleicht die Daten zu importieren und gleich auf der Speicherkarte zu löschen. Die Videos sind dann nach Datum und sogar nach Kamera sortiert. So hat man nie Probleme die Daten auseinander zu halten.

Fazit:

Meiner Meinung nach gibt es momentan nichts besseres auf dem Markt (ich habe sehr lange nach vergleichbaren gesucht). Jedoch muss man auch im Gegensatz zur Konkurrenz etwas tiefer in die Tasche greifen. Wenn man dies tut, hat man jedoch einen treuen Begleiter der die unvergesslichsten Momente im Kasten hält.

Die 4 Zelte hat sich die Kamera sehr verdient, lediglich der Preis schreckt etwas ab.

Absolute Kaufempfehlung!!!

 

Wie wurde das Produkt erworben? Ich bin ProduktScout - zum Testen von OUTSIDEstories
War diese Bewertung für dich hilfreich?
  • Ja
    4
  • Nein
    0
Bitte Anmelden oder Registrieren , um einen Kommentar abzugeben.