Regeln und Richtlinien für Bewertungen

Generelle Umgangsformen auf OUTSIDEstories

  1. OUTSIDEstories richtet sich an Outdoor-Sportler, die sich über Ausrüstungsgegenstände informieren und diese bewerten wollen. Im Fokus stehen unter anderem Wandern, Bergsteigen, Klettern, Backpacken, Trailrunning, Skifahren und Kajakfahren. Wer auf OUTSIDEstories postet, stimmt den unten aufgeführten Bewertungsregeln und -richtlinien zu. Ferner sind die Bewertungsregeln und -richtlinien zu beachten und zu befolgen. 
  2. Respektvolle Umgangsformen sind auf OUTSIDEstories selbstverständlich. Verurteilen Sie nicht vorschnell die Meinungen, Ansichten und Erfahrungen anderer Mitglieder oder Gäste des Blogs/der Website.
  3. OUTSIDEstories steht für familienfreundliche Inhalte. Helfen Sie mit, die Seiten „sauber“ zu halten, sodass alle Inhalte diesem Standard gerecht werden.
  4. Veröffentlichen Sie keine anstößigen, obszönen, religionsbeleidigenden oder entwürdigenden Texte, Bilder, Videos oder Links. Wir behalten uns vor solche Inhalte wieder zu löschen. Seien Sie ehrlich und berichten Sie nur über Ihre eigenen Erlebnisse und Eindrücke. Verschweigen Sie keine relevanten Fakten und Informationen und veröffentlichen Sie keine falschen, irreführenden Inhalte oder solche, deren Urheberrechte Sie nicht besitzen. Auf diese Weise bleibt OUTSIDEstories glaubhaft.
  5. User die Ihnen folgen, verlassen sich auf Ihr Urteil. Seinen Sie seriös und ehrlich. Geben Sie nicht vor, jemand anderer zu sein. Sollten Sie persönliche Beziehungen zu einem Hersteller oder einem direkten Mitbewerber pflegen, geben Sie dies bitte in Ihrem Profil und in all Ihren Posts und Produktbewertungen an.
  6. Diskussionen machen OUTSIDEstories erst richtig interessant. Es ist vorprogrammiert, dass Sie nicht immer der gleichen Meinung mit anderen Usern sein werden. Bleiben Sie bei der Formulierung Ihres Urteils dennoch höflich und korrekt. Denken Sie daran: OUTSIDEstories ist eine Community und Sie sind ein Teil davon.
  7. Nicht alle Diskussionen auf OUTSIDEstories können zu einem für alle befriedigenden Ergebnis kommen. Sie müssen nicht bei jedem Thema Partei ergreifen oder das letzte Wort haben. In Diskussionen müssen dieselben Aspekte nicht immer wieder aufgeführt werden. Tragen Sie lieber durch frische, positive Beiträge dazu bei, dass sich Konversationen weiterentwickeln.
  8. Vermeiden Sie den Gebrauch von Schimpfwörtern, Beleidigungen, höhnischen oder verletzenden Beiträgen. 
  9. Greifen Sie andere User verbal nicht an und kränken Sie diese nicht vorsätzlich.
  10. Nicht alle Beteiligten auf OUTSIDEstories können immer der gleichen Meinung sein. Oberste Prämisse ist Höflichkeit. Nur weil jemand nicht Ihrer Meinung ist, gehen Sie nicht davon aus, dass es persönlich gemeint ist. Ihr Beitrag wird auch nach dem die Diskussion lange vorbei ist, noch sichtbar sein. Darum denken Sie bitte nach, bevor Sie abschicken drücken. Überlegen Sie, welchen Effekt Ihre Worte haben und wie Sie Ihre Reputation in der Community beeinflussen könnten.
  11. Posten Sie keine werblichen Inhalte, bezahlte Links oder sonstige Formen von affiliate Marketing. Veröffentlichen Sie keine persönlichen Daten anderer Personen, ohne deren Einverständnis. Schicken Sie OUTSIDEstories keine Spam-Mails und posten Sie keinen Spam.
  12. Veröffentlichen Sie keine Inhalte, die gegen bestehendes Recht verstoßen, oder illegale oder unethische Handlungen anpreisen.
  13. Egal wie erfahren Sie sind: OUTSIDEstories erhebt den Anspruch, dass alle von den Erfahrungen anderer lernen können.
  14. Geben Sie Ihre Login-Daten an niemanden weiter und loggen Sie sich mit keinen fremden Zugangsdaten ein.
  15. OUTSIDEstories und sein Redaktionsteamkönnen bei Verstößen gegen diese Regeln und Richtlinien nach Belieben aktiv werden, Inhalte und Beiträge verschieben, verändern oder löschen und Mitglieder ausschließen.
  16. Wenn Sie ein Anliegen haben, welches Sie uns mitteilen möchten, schicken Sie OUTSIDEstories bitte eine E-Mail (info@outside-stories.de). Diskussionen über Maßnahmen des Redaktionsteams sind per E-Mail erwünscht, nicht aber im öffentlichen Forum.
  17. Im Falle einer Abmahnung oder dem Ausschluss von OUTSIDEstories, richten Sie bitte keinen neuen Account ein. Stellen Sie Inhalte, die vom OUTSIDEstories Redaktionsteam gelöscht wurden nicht erneut ein.
  18. Bei OUTSIDEstories geht es darum, Sport zu treiben und die Natur zu genießen. Nehmen Sie sich oder andere Mitglieder dieser Community nicht zu ernst.

Auf einen Nenner gebracht: Bitte seien Sie ehrlich, konstruktiv und höflich im Umgang mit anderen Usern.

 

Regeln und Richtlinien für die Bewertungen

Grundsätzlich kann jeder auf OUTSIDEstories Ausrüstungs-Bewertungen einreichen. Sie sollen fair, gut durchdacht, ehrlich und zum Nutzen für jeden Outdoor-Begeisterten sein. Wer seine Bewertungen auf OUTSIDEstories postet, stimmt den unten aufgeführten Bewertungsregeln und -richtlinien zu. Ferner gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von OUTSIDEstories.

  1. Berücksichtige alle Verhaltens-Regeln und -Richtlinien unserer Community
    Sie gelten für jeglichen Inhalt auf dieser Seite, also auch den Ausrüstungs-Bewertungen. Unser Prinzip: OUTSIDEstories soll sauber, rechtlich einwandfrei und nicht werblich sein.
  2. Sei du selbst
    Gib nicht vor jemand anderes zu sein als du selbst. Verstecke nicht deine wahre Identität. OUTSIDEstories-Mitglieder sind glaubwürdige und vertrauenswürdige Ausrüstungs-Bewerter – du bitte auch.
  3. Sei ehrlich
    Schreibe nur, was du auf deine eigene Erfahrung mit der Ausrüstung zurückführen kannst. Das kann gut, schlecht oder auch dazwischen sein. Jede Meinung ist uns wichtig. Unsere User werden selbst entscheiden, welcher Bewertung sie vertrauen wollen, und ob sie die Ausrüstung kaufen und benutzen wollen. Deshalb schreibe die Wahrheit auf faire und moralisch einwandfreie Weise. Und vor allem schreibe alle relevante Erfahrungen und Informationen auf, und lass nichts wichtiges weg. Schreibe nichts wenn du weißt dass es falsch, ungenau, missverständlich oder unrichtig ist oder etwas, für was du keine Erlaubnis oder Berechtigung hast.
  4. WICHTIG: Lege jegliche Beziehung zur Outdoor- und Sportartikel-Industrie bzw. zu Herstellern und Handel offen
    Wenn du in irgendeiner Weise eine persönliche, berufliche oder gewerbliche Beziehung oder Verbindung mit einem Unternehmen, seinen Produkten oder seinen Mitbewerbern hast, lege diese in deinem Mitgliedsprofil und bei allen dafür in Frage kommenden Ausrüstungsbewertungen, Posts klar, unmissverständlich und vollständig  offen.

    Verbindungen zum bewerteten Unternehmen bzw. Produkt heißt, sind aber nicht beschränkt auf

    Auch wenn eine der o.g. Optionen zutrifft, kannst du eine Ausrüstungs-Bewertung schreiben und posten. Sei offen und ehrlich und lege deine Verbindung zu Hersteller, Händler und Produkt klar verständlich offen. Zum Beispiel so:

    • Mitarbeiter
    • Mitbewerber
    • Händler
    • Vertriebsmitarbeiter
    • Verkäufer
    • Aussendienst
    • Eigentümer
    • Gesellschafter
    • Gesponserter Athlet
    • Produkt-Tester
    • Public Relation Beauftragter oder Werbebeauftragter
    • Freier Mitarbeiter
    • Mitarbeiter eines angeschlossenen Unternehmens bzw. eines Unternehmens, welches mit dem bewerteten Unternehmen eine Geschäftsbeziehung unterhält oder Mitbewerber dieses Unternehmens ist
    • Naher Verwandter eines der oben genannten Personen
    • „Als ein von Marke XY gesponserter Athlet, habe ich den Prototyp des neuen Rucksacks in den letzten 3 Monaten getestet. Und das sind meine Erfahrungen damit …“
    • Ich arbeite nicht direkt für Marke XY, aber diese Unternehmen ist ein Kunde der PR-Agentur, für welche ich arbeite.“

 

  1. Benenne alle Werbegeschenke, Geschenke, Muster und Deals mit Marken
    Wir erwarten, dass du in deiner Ausrüstungsbewertung offen legst falls ein Unternehmen oder einer seiner Vertreter dir das Produkt für die Bewertung umsonst zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbegeschenke, Geschenke oder Muster als Gegenleistung für eine Bewertung müssen vom Bewerter unbedingt öffentlich erklärt werden.
    Also falls du ein Ausrüstungs-Muster gratis zur Verfügung gestellt bekommen hast, erkläre das in erstens im Text der Bewertung selbst und zweitens im „Wie viel hast du bezahlt?“-Feld.

    Im Klartext heißt das: Erkläre in deiner Bewertung dass die Ausrüstung ein Werbegeschenke, Geschenke oder Muster des Unternehmens ist, zum Zwecke des Test bzw. Bewertung. Und bitte erkläre, ob du die Ausrüstung behalten darfst oder nicht. Zum Beispiel so:

    Im „Wie viel hast Du bezahlt“-Feld: Gib an wie viel du für das Produkt bezahlt hast und/oder wie du die Ausrüstung bekommen hast.

    Wie bist zu zu dem Produkt gekommen:

    Dann bitte so ausfüllen:

    Ein Beispiel:

    Neu gekauft

    Der Preis und die dazugehörige Währung

    • “€ 139”
    • “139 EU (Schlussverkauf)”

    Gebraucht gekauft

    "gebraucht" und den bezahlten Preis

    • “$65 gebraucht”

    Gekauft, aber erinnere mich nicht an den Preis

    Alles was relevant sein könnte

    • “Beim Händler gekauft”
    • “Im Schlussverkauf”
    • “Gekauft 2015”

    Gekauft für einen reduzierten Preis, wahrscheinlich eine Handelsaktion

    Die "Handelsaktion" und den Preis, den du bezahlt hast

    • “€ 99 Schlussverkauf”

    Ausgeliehen oder gemietet

    Von wem du es ausgeliehen oder gemietet hast

    • “Von einem Freund ausgeliehe”
    • “In der Bergschule ausgeliehen”

    Im Geschäft ausprobiert

    Bitte dann nichtt bewerten. Erst dann, wenn du die Ausrüstung unter echten Einsatzbedingungen ausprobiert hast.

     

    Geschenkt bekommen ( aber nicht vom Hersteller, einem Markenvertreter oder Händler)

    Wer hat es geschenkt

    • “Geburtstaggeschenk”
    • “Von meiner Schwester”

    Vom Hersteller als Garantiefall ersetzt bekommen

    Details und Grund des Garantiefalls

    • “Ersatz wg. Garantiefall durch die Marke”

    Für den Hersteller zum Test bekommen

    Welche Art von Test fordert der Hersteller und ob du die Ausrüstung nach dem Test behalten durftest

    • “Prototyp von der Marke XY für Test und ich darf es behalten”
    • “Marke XY hat mir einen Prototyp zum Test überlassen, muss es zurückgeben”

    Als Muster oder Werbegeschenk bekommen

    Von wem bekommen, und ob du es behalten darfst

    • “Muster von der Marke XY für Test und ich darf es behalten”
    • “Gratismuster von Marke X zum Test, ich habe es zurückgegeben.”
    • „Marke XY stellte mir ein Produkt vor Verkaufsstart zum Test und zur Bewertung. Ich habe das Produkt dem Unternehmen nach dem Test zurückgegeben und die Bewertung fertiggestellt.“
    • „Marke XY stellte mir ein Produkt vor Verkaufsstart zum Test und zur Bewertung. Ich habe das Produkt  behalten und benutze es regelmäßig mit meiner Familie.“
    • Während der Branchen-Messe habe ich von den PR-Leuten der Marke XY das neuen Produkt erhalten, um es auszuprobieren und zu bewerten. Nach dem Test und der Bewertung habe ich es einem guten Zweck zur Verfügung gestellt.“
    • Ich habe das Prdukt während einer von der Marke XY gesponserten  „Schulungs-Veranstaltung“ bekommen.“

 

  1. Bewerte nur Produkte, die du wirklich getestet hast
    Auch wenn du bereits ein ähnliches Material, Technologie oder Produkte jener Marke einmal bewertest ahst (oder gar enttäuscht wurdest), bitte reiche nur Bewertungen von Produkten ein, die du wirklich getestet hast.
  2. Bewerte das Produkt – nicht die Marke
    Bewerte und beschreibe das Produkt, und nicht deine Erfahrung mit der Marke. Nutze die Bewertungen auf keinen Fall für persönliche Beleidigungen, Kritik oder Auseinandersetzungen, genauso wie schlechte Erfahrungen oder Ärger mit Marken bzw. Herstellern oder deren Vertreter, Mitbewerber oder deren Produkte du bewertest.
  3. Bewerte das Produkt – nicht den Händler
    Bewerte und beschreibe die Ausrüstung, nicht den Kauf oder die Kaufberatung! Wenn du einen Händler empfehlen möchtest, dann schreibe einen Kommentar auf unserem Blog, oder schreibe uns eine Email (info@outside-stories.de)
  4. Schreibe keine Ausrüstungs-Bewertungen als Gegengeschäft
    Schreibe keine Bewertung gegen Bezahlung oder in Form anderer Gegengeschäfte vom Unternehmen, von seinen Mitbewerbern oder von seinen Vertretern deren Produkt du bewertest.
  5. Jede Ausrüstungs-Bewertung nur einmal posten
    Auch wenn deine Bewertung einen Vergleich zweier Produkte beinhaltet, poste die Bewertung nur einmal. Dabei gibst du das Produkt an, welches du getestet und hast. Das heißt auch, jedes Produkt nur einmal posten, also nicht mehrere ähnlich Bewertungen einstellen.
  6. Denke nach, bevor du deine Ausrüstungs-Bewertung postest
    Deine Bewertung wird sehr lange für die OUTSIDEstories Community sichtbar sein. Denke über deine Wortwahl nach und wie deine Meinung sich auf dich und das Produkt auch in Zukunft widerspiegeln. Das betrifft vor allem stark gefühlsbedingte Beschreibungen – gute oder schlechte – wenn es um deine Ausrüstung geht. Warte einfach immer bis sich die ersten Wogen geglättet haben, lies deine Bewertung nochmals gründlich durch und poste sie am besten erst auf OUTSIDEstories, wenn du eine Nacht darüber geschlafen hast.