Kohle, Gas, Elektro – Welcher Grill ist der richtige für mich?

Von Kai
0 Comments

Den Grill des Vertrauens zu finden ist Geschmackssache. Ist man nicht festgefahren, lohnt sich ein Blick über den eigenen Tellerrand, bzw. ein Vergleich der verschiedenen Grillformen und -konzepte. Am wichtigsten ist jedoch zu wissen, was man mit dem Grill anstellen will: Wo, wie oft und für wie viele Personen will ich grillen? Möchte ich ausgefallene Grillmenüs zaubern oder bin ich mit Rostbratwurst und Nackensteak bedient? Soll der Grill ein Stück weit die Küche ersetzen? Und schlussendlich ist die Wahl des Grills natürlich auch eine Frage des Budgets. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile der gängigsten Grillformen und haben zum Schluss ein hochwertiges Gewinnspiel in petto.

Spiel mit dem Feuer: Der Holzkohlegrill 

Foto: Unsplash/Kirsty-TGEr ist der Klassiker und Platzhirsch unter den Grills: Der Holzkohlegrill. Feuer, der charismatische Geruch von Grillanzünder und ein (vermeintliches) Raucharoma am Grillgut gehören für viele einfach dazu. Ein großer Vorteil: Holzkohle gibt es in den Sommermonaten in fast jedem Supermarkt und an vielen Tankstellen. Kosten: Eine 1 Kilo Kohlefüllung schlägt mit rund 1,20 Euro zu Buche. Ein Reizthema beim Holzkohlegrill ist die Rauch- und Geruchsentwicklung, die schon so manchen Nachbarschaftsstreit unter Balkoniern ausgelöst hat. Mancherorten ist der Einsatz von Holzkohle deswegen sogar per Hausordnung verboten. Falls es einmal schnell gehen muss, ist man mit der Holzkohle an der falschen Adresse – auch wenn Anzündkamine den Anfeuervorgang deutlich beschleunigen und vereinfachen können.  

 

  • (+) Angenehmes Aroma
  • () Lange Anheizphase
  • () Rauch- und Qualmentwicklung
  • (–) Reinigung von Grillrost notwendig, Asche muss entsorgt werden

 

Hängt am langen Kabel: Der Elektrogrill

Das Grillen mit Elektrogrill wird von vielen eingefleischten Grillern immer noch belächelt. Zu wenig Leistung, kein typisches Grillaroma und eine eindeutige Einschränkung in der Größe der Geräte sind gängige Vorurteile. Dabei können manche moderne Elektrogrills in punkto Leistung durchaus überzeugen – allerdings gilt das nur für die etwas teueren Modelle. Es lohnt also ein Blick auf die Leistungsdaten. Die Energiekosten kommen bei einem 2000-Watt-Grill, den man ein Stunde im Dauerbetrieb hat, auf zirka 50 bis 60 Cent. Ein großes Plus ist auch, dass Elektrogrills auf jedem Balkon und sogar in geschlossenen Räumen verwendet werden können – wodurch sie sich hervorragend für den spontanen Einsatz zuhause eignen. Nachteil: Eine Anbindung ans Stromnetz ist obligatorisch. Der Schrebergarten fällt also aus. 

  • (+) Unkompliziert, gut etwa für Balkone und Terrassen
  • (+) Leichte Reinigung
  • () Oft zu geringe Hitze bzw. Leistung
  • () Stromanschluss notwendig 

 

Schneller Allrounder: Der Gasgrill

Freunde bekochen: Am Drei-Brenner Gas-Grill eine Leichtigkeit

Der Gasgrill ist die beste Wahl für spontane Grillgelage. Er ist ruck-zuck auf Temperatur und lässt sich zudem auch ganz leicht regulieren. Dadurch eignen sich besonders größere Gasgrills mit mehreren Brennern als vielseitig einsetzbare Outdoor-Küche, mit der man auch ausgefallene Grillgerichte zubereiten kann und vor Freunden und Familie als Grillkoch glänzen kann. Achten Sie auf das Zubehör: Gute Markengrills bieten z.B. Wokpfannen, Pizzasteine oder Hähnchenbräter. Großer Vorteil des Gasgrill: die Reinigung ist deutlich einfacher als beim klassischen Kohlegrill. Achten Sie darauf, dass sich die Einbauteile einzeln herausnehmen und in der Spülmaschine waschen lassen. Die Kosten pro Gas-Grillsession auch bei einem 3-Brenner-Grill (siehe Bild) sind überschaubar: zirka 50 Cent (entspricht etwa einer halben Stunde Vollgas).

  • (+) Schnelle Anheizphase, gleichmäßge Grilltemperatur, gut regulierbar
  • (+) Geruchsfrei, keine Rauch- und Qualmentwicklung
  • (+) Einfache Reinigung
  • (+) Universell einsetzbar, mobil
  • (+) Leichte Reinigung bei System-Einbauteilen 

 

FAZIT

Bei der Wahl des Grillgeräts scheiden sich die Geister. ELEKTROGRILLS sind meist kleinere Geräte mit wenig Grillfläche, die sich vor allem für kleinere Grillsessions auf dem Balkon eignen. Sie sind leicht zu handhaben, aber die Abhängigkeit vom Stromnetz schränkt die Nutzung stark ein. 

Klassische KOHLEGRILLS haben viele Verfechter und für manche ist es schon beinahe eine Glaubensfrage wie man grillt. Wie dem auch sei: Beim Kohlebrutzeln muss man auf jeden Fall einige gehörige Nachteile wie starke Rauch- und Geruchsbildung und größere, schmutzige Reinigungsaktionen in Kauf nehmen. Dreckige Finger lassen sich nicht vermeiden. Zu beachten ist auch die erhöhte Feuergefahr durch Funkenflug. Vor allem die lange Anheizphase der Kohle lassen viele über Alternativen nachdenken.

GASGRILLS punkten insbesondere durch ihre schnelle Einsatzbereitschaft, leichte Bedienung und einfaches Reinigen. Nicht nur Vielgriller wissen diese Vorteile zu schätzen. Heutige Gasgrills erfüllen hohe Sicherheitsstandards und Markengeräte sogar weit mehr als das Gesetz fordert. Geschmacklich unterscheiden sie sich kaum vom Klassiker, zumal sich mit Räucherchips oder sog. Woodchunks hervorragend Raucharomen zaubern lassen. Viele Freizeitköche schätzen auch die Vielseitgkeit der Gasgrills (z.B. direktes oder indirektes Grillen, Pizzastein etc.) und die sichere Zubereitung dank der exakten Hitzeregulierbarkeit.  

GEWINNSPIEL

Zusammen mit Campingaz verlosen wir einen Master 3 Series Classic Gasgrill im Wert von 899 Euro.

Schick und pflegeleicht: Der EdelstahlkastenMacht Eindruck und außergewöhnliche Grillerlebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Info: Der Grill hat 3 leistungsstarke Edelstahlrohrbrenner plus einen Seitenkocher, der sich z.B. optimal für die Zubereitung von Soßen oder ähnlichem eignet. Außerdem kombiniert die Master 3 Series einzigartige Eigenschaften: Die innovative EvenTemp® Technologie sorgt für gleichmäßige Wärmeverteilung über die gesamte Grillfläche, während das vielseitige Culinary Modular System mit verschiedenen Grilleinsätzen die Zubereitung von Pizzas, Paellas, Wokgerichten und Brathähnchen erlaubt. Dank der verbesserten InstaClean® Technologie bekommt die gesamte Grillwanne in der Spülmaschine ihr Fett weg und sorgt so für eine leichte Reinigung. Beleuchtete Bedienknöpfe und die zuverlässige elektronische Zündung mit InstaStart® ermöglichen eine einfache und sichere Bedienung des Grills. Hier alle Infos und technische Daten zum Grill. 

Klingt gut? Sie müssen nur die folgende Frage richtig beantworten und schon sind Sie im Lostopf.

GEWINNFRAGE

Wie heißt das System, das einen schnellen Wechsel der Grill-Aufsätze ermöglicht?

a) Culinary Modular System

b) Expert Cooking System

Sie wissen die richtige Antwort? Dann tragen Sie sich hier ein oder klicken Sie direkt auf die Antworten oder den Banner. Mit etwas Glück sind Sie bald Besitzer dieses vielseitigen Grills von Campingaz.

Einsendeschluss: 13. August 2017, 23:59 Uhr.

​Mitarbeiter der Firmen Campingaz und Coleman sind von der Teilnahme aus verständlichen Gründen ausgenommen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen, die Sie hier einsehen können.

++++++++++++++++++++++

Dieser Blog-Post wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung von Campingaz (Sponsored Post). Siehe auch unser Blog Verhaltens-Kodex.

 

Wie eine Outdoorküche: Drei-Brenner-Gas-Grill

 
Campingaz Master 3 Series Classic Grill

Hat dir unser Post gefallen? Hier gibt's mehr von OUTSIDEstories:

Facebook Instagram Google Plus