MAXXIS Minion SS 27,5 x 2,3 TR EXO 3C MAXXTERRA - MTB Reifen

Maxxis

4
4.00 (1 Bewertungen)
Eigene Bewertung abgeben
Derzeit ist dieses Produkt leider bei keinem unserer Handelspartner erhältlich.
manuel4487
27.06.2017 - 08:19

Der Reifen für trockene, harte und schnelle Lines

4
super Rollverhalten (abgeschrägte Stollenschulter)
Tublessmontage auffällig einfach
guter Seitenhalt durch hohe Seitenstollen
Uphillgrip reicht trotz kleinen Stollen gut
viel Bodenkontakt durch weichen Karkassenaufbau
Pannenschutz sehr gut
feuchter Waldboden und Matsch sind ein NoGo
Selbstreinigung minimal
Bremsgrip mäßig

Verwendung und Test

Zum Test habe ich den oben genannten Reifen auf meinem Trailbike auf einer 27,5" Mavic XA Elite mit 25mm Innenweite montiert. Gefahren wurde der Reifen als Hinterrad mit 1,8 bar Druck und 60ml Tubelessmilch.
Weil er auf vielen Enduros als Erstausrüstung verbaut ist, habe ich den Trendsetter für das eigenartige Hinterradprofil getestet und habe dabei wenige bis keine Überraschungen erlebt. Der Reifen ist das, was er augenscheinlich verkörpert. Ein solider Semislick für die Enduropiste.

Getestet wurde der Reifen allerdings auch auf wilden Pfaden zwischen Alb, Bodensee, Schwarzwald und den nördlichen Alpen. Verschiedene Untergründe und äußere Bedingungen waren seine Challenge. Mal hat er sich sehr gut, mal - seiner Struktur geschuldet -  ehr mäßig geschlagen.

Maxxis Minion SS

Grip

Neben nassen, wurzligen, moosigen sowie trockenen Waldböden mit Kalksteindurchsatz wurde der Reifen auch auf sandigen, steinigen sowie perfekt angelegten (feste Anlieger, wenig lose Steine) Trails gefahren.

Wie vermutet hatte der Reifen vor allem bei lockeren und nassen Böden seine Schwierigkeiten. Das Profil paniert sich regelreicht ein und lässt bei trockener werdendem Untergrund die aufgesammelte Panade nur zögerlich wieder los. Vor allem beim Wechsel zwischen feuchten, lockeren Passagen und darauf folgenden längeren Steinplatten ist das etwas unangenehm, weil rutschig.

Sobald es länger trocken, sandig und hart wird fühlt sich der Reifen heimisch. Mit den vielen kleinen Stollen, die eine große Kontaktfläche zum Boden herstellen, läuft der Reifen wie auf Schienen. Bei Bremsmanövern und schnellen Richtungswechseln fühlt man sich wohl und hat das Gefühl, dass kaum Rollwiederstand vorhanden ist. Bei harter Verzögerung hinkt der Reifen den grobstolligen Kollegen natürlich hinterher. Die optisch überdimensioniert wirkenden Seitenstollen greifen schon bei wenig Schräglage und geben somit ein sicheres Fahrgefühl.

Die weiche Karkasse gleicht bei angegebenem Druck auch kleinere Unebenheiten aus, ohne dabei die Federung bemühen zu müssen. Dadurch hat der Reifen immer viel Kontakt zum Boden und fühlt sich butterweich an.

Im Uphil geht die Kraft wie erwartet direkt in den Vortrieb. Vorausgesetzt es kommen keine Wurzeln, Stufen oder sonstige Schwierigkeiten die auch mal etwas mehr Biss im Untergrund verlangen.

Die Chance dass man dauerhaft trockene Bedingungen hat, ist wohl nur südlich des Alpenhauptkamms denkbar. In unseren Mittelgebirgen bleibt der Waldboden eigentlich 70% vom Jahr feucht und deshalb im Profil kleben. Für mich ist der Einsatzbereich der Profilierung zu arg eingeschränkt.

Maxxis Minion SS

Pannenschutz

Der Pannenschutz ist sehr gut und ich konnte keine Defekte beobachten. Selbst nach der (ungewollten) Überquerung eines Stacheldrahts hat sich die Lauffläche schnell wieder verschlossen und es konnte ohne nachpumpen weitergefahren werden. Hier hatte ich bei anderen Reifen(herstellen) schon das Gefühl, dass es recht lange dauert bist sich das Material durch die Reifenmilch wieder sauber verklebt hat.


Montage (gleicht dem Maxxis High Roller II)

Zunächst fällt einem auf, dass die Innenseite inklusive dem Reifenwulst richtig "klebrig" ist, während sich der Reifen an der Außenwand aalglatt und seidig anfühlt. Ich habe den Mantel mit blosen Händen in das Felgenbett gedrückt, grob ausgerichtet und nach wenigen kräftigen Stößen mit der Standpumpe war kein Luftverlust mehr zu hören. Einmalig aufgepumpt und der Reifen sitzt stramm und absolut rund in der Felge. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Milch im Reifen, da ich diese immer durch das Ventil einfülle wenn ich mir sicher bin dass auch alles sitzt. Aus Interesse habe ich den Reifen ohne Milch so liegen lassen und auch nach einiger Zeit war kein merklicher Luftverlust vorhanden. Der Reifen ist also schon mal sehr dicht, gleitet schön auf die Felge und sitzt durch die Gummierung am Wulst aber wie festgenagelt. Luft wieder raus, Milch rein, aufpumpen und dauerhaft zufrieden sein. Eine wirkliche Stärke des Reifens!
 

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit hat mich erstaunt, da ich bereits viele Tests zu diesem Reifen gelesen hatte. Oft wurde hier die Haltbarkeit bemängelt.

Nach über 40.000Hm Uphill und etwa dem doppelten an schnellen ruppigen Abfahrten sieht der Reifen immer noch gut aus. Die Bremsflanken an den Stollen sind noch gut und bis auf ein paar Schnitte in der Lauffläche/Stollen gibt es kaum Abnutzung. Die Seitenwand sieht aus wie neu, obwohl auch schon der Granit darauf losgelassen wurde. Einige Tester schreiben, dass die Abnutzung nach einem blockierenden Hinterrad deutlich erkennbar ist. Hier fahre ich in der Regel trail- und materialschonend, sodass ich dazu keine Aussage treffen kann.


Rollverhalten

Der Reifen wurde offensichtlich gemacht, schnell vorwärts zu kommen. Abgeschrägte Stollen in Laufrichtung reduzieren die Vibrationen und erhöhen die Laufruhe. Bei steilen Anstiegen auf Asphalt bemerkt man keine abknickenden Stollen und auf glatt geshapten Trails geht so richtig die Post ab. Durch seine breiten Schultern rollt man aber auch gut durch losen Dreck in Anliegern und ähnlichem. Nichts anderes habe ich von einem Semislick erwartet.

Maxxis Minion SS


Fazit

In jedem Fall ein Eduroreifen für die angelegte Piste und für die schnellen Abfahrten. Im trockenen und griffigen Uphill ein Kletterfreund der Kraft sparen hilft. Pfadfinder, die auch mal auf weichen und feuchten Untergrund oder schmierige Wurzelpisten treffen, sollten sich lieber ein Reifen mit mehr Abstand zwischen den Stollen suchen.
Der Reifen hat meiner Meinung nach 4 von 5 Zelten verdient, da sein Einsatzbereich mit trockenen und harten Böden sehr eingeschränkt ist. Wer den Reifen kauft dürfte sich dessen aber bewusst sein und kann auf die vielen positiven Eigenschaften blicken.

Wie wurde das Produkt erworben?

Neu gekauft

Stimme ab: war diese Bewertung hilfreich?